Dr. Moldan Umweltanalytik: Partner für gesundes Arbeiten & Wohnen

Veröffentlicht von: Pressebüro Beck
Veröffentlicht am: 07.12.2015 17:00
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Inhaber Dr. Dietrich Moldan zieht ein positives Resümee seiner Geschäftstätigkeit 2015 – bislang knapp 1500 Teilnehmer bei „IMS-Seminaren“

Iphofen. Fragt man Dr. Dietrich Moldan nach den beruflichen Höhepunkten des zu Ende gehenden Jahres, nennt er sogleich das große Interesse an seiner Seminarreihe der „Iphöfer Messtechnik-Seminare“ (IMS). Seit 2002 bietet der Ingenieur die Fortbildung zu den Themen Nieder- und Hochfrequenz sowie Licht und Schall an.

Im Mittelpunkt stehen Neuheiten aus der Messtechnik, Messgerätevergleiche, Diskussionsrunden und Erfahrungsberichte sowie die Vermittlung von Grundwissen zur Messtechnik. Seit 2002 haben inzwischen fast 1500 Teilnehmer die Fortbildungsveranstaltungen besucht. “Meine Gäste schätzen die auf hohem Niveau gestalteten Seminare, Workshops sowie Qualitätssicherungsmaßnahmen“, lautet das Fazit des Iphöfers.

Neben Kollegen aus dem deutschsprachigen Bereich sind auch Experten aus Italien, Frankreich, den Beneluxländern, Skandinavien sowie den USA und Kanada gern gesehene Gäste.

Größere Sensibilität gegenüber elektromagnetischer Strahlung

So erfreulich die Teilnehmerzahlen, so positiv ist auch die Umsatzentwicklung bei Moldan Umweltanalytik gegenüber dem Vorjahr. „Das ist auch eine Folge von größerer Sensibilität der Endverbraucher hinsichtlich der möglichen Gefahren durch elektromagnetische Strahlung“, sagt der 58-Jährige. Zudem hat die Nachfrage von Industriebetrieben an seiner Dienstleistung zugenommen.

Häufiger als früher fragten Kunden 2015 die Messung von Trafostationen und Hochspannungsleitungen nach. Ebenso waren so genannte „vagabundierende“ Ströme, die magnetische Wechselfelder erzeugen, Gegenstand seiner Untersuchungen. Ob das Risiko der Hochfrequenzstrahlung durch Mobilfunkantennen der Bevölkerung bewusst ist?

Laut Dietrich Moldan wissen viele um die Gefahr für die eigene Gesundheit. „Da es aber immer mehr Mobilfunksendeanlagen flächendeckend in Deutschland gibt, führt das zu einer gewissen Resignation der Endverbraucher. Man hört oft: Gegen Hochfrequenzstrahlung kann man sich nur bedingt wehren“, schildert der Unternehmer. Zunehmend werden auch Menschen durch die WLAN-Strahlung in ihrer Gesundheit betroffen. In beiden Fällen gibt es oft einfache Lösungsansätze, um das Risiko zu minimieren.

Derzeit entsteht bei der Dr. Moldan Umweltanalytik ein neues Geschäftsfeld.“2015 war das internationale Jahr des Lichts. Die LED-Lampen halten Einzug in Privatwohnungen sowie in die Industrie“, meint der Ingenieur. Deshalb möchte er 2016 sein Dienstleistungsspektrum um Messungen und Beratungen zum Thema Licht erweitern.

Neue EU-Regelung zu elektromagnetischen Feldern

Im nächsten Jahr möchte Dietrich Moldan eine Kooperation mit mehreren Unternehmen aus artverwandten Branchen eingehen. Dahinter steht die Idee, mit einem Konzept neue Wege zur Gesundheitsvorsorge am Arbeitsplatz aufzuzeigen. „Es gilt, das Potenzial des Mitarbeiters zu fördern und die Beeinträchtigungen durch elektromagnetische Felder, Luftschadstoffe oder Schimmelpilze zu erkennen, zu minimieren und zu beseitigen“, meint dieser. Unabhängig davon möchte er die Kooperation mit befreundeten Unternehmen vertiefen. Immer wieder erhält er Aufträge aus Österreich, Schweiz und Deutschland. „Solche lassen sich mit Partnern vor Ort leichter abwickeln.“

Zum 1. Juli 2016 tritt eine neue EU-Regelung in Kraft, die den Schutz der Mitarbeiter vor elektromagnetischen Feldern zum Ziel hat. Daraus ergibt sich eine Dokumentationspflicht für Betriebe, die in bestimmten Fällen auch Messungen zur Folge haben. Aus diesem Anlass will Dietrich Moldan Infoveranstaltungen und Seminare ausrichten. Die dafür nötige Kompetenz hat er sich bereits angeeignet: Im März legte er die Prüfung zum „Sachkundigen für Elektromagnetische Prüfungen an Arbeitsplätzen“ erfolgreich ab. Anlass zur Freude gibt es im neuen Jahr auch: Dann lässt der Ingenieur die Sektkorken knallen, wenn er sein zwanzigjähriges Firmenjubiläum feiert.

Pressekontakt:

Dr. Moldan Umweltanalytik
Herr Dr.-Ing. Dietrich Moldan
Am Henkelsee 13
97346 Iphofen

Tel: 093 23 / 87 08 -10
Fax: 0 93 23 / 87 08 -11
Mail: info@drmoldan.de
http://www.drmoldan.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.