Working-Holiday-Visum 2016 für Kanada: Umstellung auf Losverfahren

Veröffentlicht von: INITIATIVE auslandszeit
Veröffentlicht am: 08.12.2015 16:16
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Kanada ändert Auswahlverfahren - Auswirkungen für Work & Travel Kandidaten?

Rheda-Wiedenbrück, 8.12.2015: Das Working-Holiday-Visum für Kanada gehört zu den beliebtesten Visa bei jungen Travellern. Kanada zieht jährlich Tausende junge Menschen an, die im Rahmen von Working-Holidays das Land entdecken wollen. In diesen Tagen stellt die kanadische Botschaft ihr Auswahlverfahren um.

Als seien der bisherige anspruchsvolle Bewerbungsprozess und eine feste Kontingentierung nicht schon genug - Kanada stellt das Auswahlverfahren für das Working-Holiday-Visum auf das Losverfahren um. Die Profilerstellung für das Bewerbungsverfahren wurde am vergangenen Samstag freigegeben. Wer ein Working-Holiday-Visum für Kanada ergattern möchte, sollte sich also beeilen, gut vorbereiten und für den Ernstfall eine Alternative in petto haben, rät das Team vom Online-Ratgeber Workind-Holiday-Visum.de, einem Projekt der INITIATIVE auslandszeit.

Work & Travel in Kanada - beliebt wie nie zuvor
Work & Travel, also die Kombination von Reisen und Jobben, ist in der Zeit des digitalen Nomadentums so beliebt wie nie zuvor. Kanada gehört schon längst zu den Klassikern und gilt unter Work & Travellern als Top-Destination. Es gibt zahlreiche Jobs in der Hotel- und Gastronomie-Branche, in den Skiresorts der Rocky Mountains oder auf Farmen. Bezahlte Jobs darf man in Kanada jedoch nur mit dem Working-Holiday-Visum annehmen.

Bewerbungsaussichten für Kanada 2016: Keine Visums-Garantie
Die Beantragung des Working-Holiday-Visums war schon in vergangenen Jahren kompliziert und warf Jahr für Jahr viele Fragen auf. Die Wahrscheinlichkeit, eines der begehrten Visa zu ergattern, wird durch die Umstellung auf das neue Auswahlverfahren via Losentscheid schwindend gering. "Bei den Work & Travel Bewerbern 2016 sorgt diese Änderung der kanadischen Botschaft für große Unsicherheit", sagt Jennifer Plöger, Expertin für Work & Travel bei der INITIATIVE auslandszeit. ,,Wer beispielsweise zu einem festen Termin ausreisen oder mit einem Reisepartner aufbrechen möchte, hat nun keinerlei Planungssicherheit mehr. Jede Bewerbung kann bis zu 12 Monate im Losverfahren bleiben. Entweder man hat Glück und wird innerhalb dieser Zeit benachrichtigt oder man wartet bis zum Ende vergeblich. Eine Visums-Garantie gibt es nicht mehr."

Working-Holiday-Visum.de informiert
Das Online-Informationsportal www.working-holiday-visum.de hat die Änderungen sofort umgesetzt und die Visa-Informationen für Kanada angepasst. Da der Start für das Bewerbungsverfahren in diesem Jahr sehr kurzfristig bekannt gegeben wurde, empfiehlt Working-Holiday-Visum.de die verständlich strukturierte Infoseite rund um das neue Bewerbungsverfahren (http://www.working-holiday-visum.de/neues-bewerbungsverfahren-kanada.html) . Zusätzlich hält die Plattform ihre Leser auf ihrem Facebook-Kanal (http://www.facebook.com/WorkingHolidayVisum) immer "up-to-date".

Plan B: Rancharbeit als Alternative zu Work & Travel
Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich frühzeitig informieren. Und sich mit alternativen Formen des Work & Travels vertraut machen. Jennifer Plöger rät: ,,Es gibt Alternativen zu Work & Travel, die eine Auslandszeit in Kanada ermöglichen. Dazu gehört beispielsweise die Farm- und Rancharbeit, die man in Kanada sechs Monate auch ohne Working-Holiday-Visum ausüben darf. Hierbei arbeitet man dann gegen Kost und Logis. Passende Angebote bietet zum Beispiel der Veranstalter Work and Traveller, der ein "Rancharbeit"-Paket im Programm hat, das neben vielen Hilfestellungen einen festen Job auf einer Ranch in British Columbia garantiert. Weitere Informationen über " Rancharbeit in Kanada (http://www.work-and-traveller.de/work-and-travel-kanada/rancharbeit-kanada) ".

Über die INITIATIVE auslandszeit:
Die INITIATIVE auslandszeit ist das umfassendste und mit 500.000 Besuchern monatlich populärste unabhängige Informations- und Onlineportal-Netzwerk rund um das Thema "Auslandszeit" im deutschsprachigen Web: Gegründet von einer Gruppe von Enthusiasten, die seit Jahren ein großes Interesse an den Themenbereichen Ausland, Bildung, Fremdsprachen, Reisen und Tourismus verbindet und die akribisch alle Entwicklungen in diesem Bereich verfolgen, ebnet die INITIATIVE auslandszeit seit 2008 Menschen den Weg ins Ausland, indem sie ihnen die verschiedensten Möglichkeiten aufzeigt, ihre Zeit sinnvoll im Global Village zu verbringen und ihnen deutlich macht, welche Schritte sie gehen müssen, bevor das Abenteuer beginnt. Insgesamt sind unter dem Dach der INITIATIVE auslandszeit 12 Online-Fachportale vereint, deren Informationen alle denkbaren und sinnvollen "Auslandszeiten" abdecken. Mehr unter www.initiative-auslandszeit.de (http://www.initiative-auslandszeit.de) .

Working-Holiday-Visum.de ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit.

Über Work and Traveller:
Work and Traveller GmbH bietet seit 2015 maßgeschneiderte Work & Travel Pakete in Australien, Neuseeland, USA, Kanada, China und Japan. Im Angebot sind Landing-, Starter- und Full-Packages. Ergänzt wird das Angebot durch viele informative und wichtige Service-Informationen, zum Beispiel zur Beantragung des benötigten Working-Holiday-Visums. Die Bausteine können direkt online auf www.work-and-traveller.de (http://www.work-and-traveller.de) gebucht werden. Unter 05242/5810090 gibt es zudem kompetente Beratung.

Pressekontakt:

INITIATIVE auslandszeit
Christian Rhode
Berliner Straße 36 33378 Rheda-Wiedenbrück
05242 405 434 3
rhode@initiative-auslandszeit.de
http://www.initiative-auslandszeit.de

Firmenportrait:

Die INITIATIVE auslandszeit ist ein unabhängiges Fachportal-Netzwerk zum Thema Auslandsaufenthalte. Von einem ersten Überblick über die verschiedenen Auslandsaufenthalt-Möglichkeiten bis zu individuellen Planungs-Details bieten die einzelnen Webseiten der INITIATIVE auslandszeit ihren Besuchern umfassende Informationen sowie hilfreiche Web-Applikationen. Das Ziel des Teams der INITIATIVE auslandszeit: Möglichst vielen jungen Menschen den Weg ins Ausland so einfach wie möglich zu machen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.