DECHEMA und Hannover Fairs Sulamerica bündeln ihre Kräfte

Veröffentlicht von: DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.
Veröffentlicht am: 09.12.2015 16:00
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) - Zur TeQ 2016 treffen sich Industrieexperten aus aller Welt in Brasilien

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. und Hanover Fairs Sulamerica bündeln ihre Kompetenzen und organisieren gemeinsam die TeQ 2016, die international Messe für Ausrüster der Prozessindustrie. Die Veranstaltung findet vom 8. bis 10. November 2016 im Riocentro in Rio de Janeiro statt und deckt alle Bereiche der chemischen Wertschöpfungskette ab. Zu den Ausstellungsgruppen gehören Laborausrüstung, chemische und biotechnologische Prozesse, Pharma- und Lebensmittelverfahrenstechnik, Anlagen und Komponenten, außerdem Verpackungs-/ Lagertechnik und Logistik, Messen, Regeln und Automation sowie Forschung und Innovation.

Dabei bringt die DECHEMA ihre Industrieexpertise und ihr Expertennetzwerk in der chemischen Industrie und der Bioökonomie ein, während HFSA über langjährige Expertise in der Messeorganisation und gute Verbindungen im brasilianischen Markt verfügt. Auf dieser Basis soll die TeQ 2016 die internationale Zusammenarbeit vertiefen und als Ausgangspunkt für neue Projekte dienen. Trotz der aktuellen Wirtschaftslage hat Brasiliens chemische Industrie klare Ziele für die strategische Entwicklung und Diversifikation formuliert. Sie setzt dabei auf die vielfältige Rohstoffbasis des Landes und auf die bereits bestehenden starken Branchen wie die Kosmetikindustrie oder die Entwicklung und Produktion von Agrochemikalien. Besonderes Augenmerk liegt auf der Bioökonomie: Brasilien verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Verarbeitung von Biomasse und der Herstellung von Plattformchemikalien aus nachwachsenden Rohstoffen. Zukünftig soll das Potenzial der vorhandenen Biodiversität noch besser erforscht und genutzt werden, um innovative und nachhaltige Industriezweige aufzubauen. Darüber hinaus besteht starkes Interesse an industrieller Wassertechnik, nachhaltiger Energieerzeugung und Energieeffizienz sowie an Automation.

Die Kooperationsvereinbarung zwischen DECHEMA e.V. und Hanover Fairs Sulamerica wurde im Oktober unterzeichnet. "Der brasilianische Markt hat enormes Potenzial. Mit diesem gemeinsamen Projekt wollen wir einen Treffpunkt für Industrieexperten aus aller Welt schaffen, um die vorhandenen Möglichkeiten zu diskutieren und zu nutzen", sagt Prof. Dr. Kurt Wagemann, Geschäftsführer des DECHEMA e.V.

Valerio Regente, Managing Director von Hannover Fairs Sulamerica, ergänzt:"Das Projekt ist bereits erfolgreich gestartet; wichtige Persönlichkeiten aus der Branche waren beim Auftakt dabei."

Startpunkt der TeQ war eine Veranstaltung am 26. Oktober 2015 in Rio de Janeiro, an der Firmen, Verbände, Gesellschaften und andere wichtige Repräsentanten der Industrie teilnahmen. Neben der Vorstellung von Marktanalysen und Innovationen waren auch die zukünftigen Beziehungen zwischen Brasilien und Deutschland für die chemische Industrie ein Thema.

Pressekontakt:

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.
Kathrin Rübberdt
Theodor-Heuss-Allee 25 60486 Frankfurt
0697564277
ruebberdt@dechema.de
www.teq.events

Firmenportrait:

Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. führt Fachleute unterschiedlicher Disziplinen, Institutionen und Generationen zusammen, um den wissenschaftlichen Austausch in chemischer Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie zu fördern. Die DECHEMA sucht nach neuen technologischen Trends, bewertet diese und begleitet die Umsetzung von Forschungsergebnissen in technische Anwendungen. Über 5.800 Ingenieure, Naturwissenschaftler, Studierende, Firmen und Institutionen gehören dem gemeinnützigen Verein an. Gemeinsam mit der DECHEMA Ausstellungs-GmbH ist er Veranstalter der ACHEMA. Mehr unter www.dechema.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.