Einstiegssemester Orientierung Technik: Erst schnuppern - dann entscheiden!

Veröffentlicht von: Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen
Veröffentlicht am: 09.12.2015 18:00
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Das Schnuppersemester am Hochschulcampus Tuttlingen gibt einen Einblick in unterschiedliche Ingenieurdisziplinen

Der Arbeitsmarkt für Ingenieure wächst. Doch viele Studieninteressierte wissen nicht, welche Disziplinen zu ihnen passen. Dafür bietet der Hochschulcampus Tuttlingen (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de) der Hochschule Furtwangen das Schnupperstudium Orientierung Technik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/orientierung-technik/) an.

Wenn am Ende eines Schuljahres die Absolventen ihr Abitur in der Tasche haben, entscheiden sie sich, wie es weiter geht: Studium oder Ausbildung? In Praktika, freiwilligen sozialen Diensten oder Auslandsaufenthalten probieren viele junge Menschen sich aus und entdecken, welche Tätigkeit zu ihnen passt. Dennoch brechen etwa 30 Prozent aller Studierenden an Hochschulen in Deutschland ihr Ingenieurstudium ab. Darauf hat der Hochschulcampus Tuttlingen (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de) der Hochschule Furtwangen reagiert und das Einstiegssemester Orientierung Technik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/orientierung-technik/) ins Leben gerufen.

Innerhalb eines halben Jahres schnuppern Studierende in die Fachgebiete Medizintechnik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/medizintechnik/) , Werkstofftechnik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/werkstofftechnik/) , Maschinenbau und Fertigungstechnik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/fertigungstechnik/) sowie Mechatronik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/mechatronik/) . Der Hochschulcampus bildet Ingenieure gemeinsam mit der Industrie aus. Bei Betriebsbesichtigungen erhalten Studierende während des Schnupperstudiums (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/orientierung-technik/) einen Einblick in das Berufsbild des Ingenieurs. Orientierung Technik bedeutet hier konkret: Studieren auf Probe. Bestandene Fächer wie beispielsweise Mathematik, Elektrotechnik oder Physik können in einem anschließenden Bachelor-Studium am Hochschulcampus Tuttlingen (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/) angerechnet werden.

"Das Studium Orientierung Technik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/orientierung-technik/) ist für Schulabgänger gedacht, die Interesse an einem technischen Studiengang haben, aber noch nicht sicher sind, in welche Richtung sie studieren wollen", erläutert Prof. Dr. Stephan Messner, Leiter des Studienmodells Orientierung Technik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/orientierung-technik/) . "Neben der Vorstellung unterschiedlicher Ingenieursdisziplinen dreht sich ein Teil des Studiums auch um die Vermittlung von Soft Skills: Vorträge halten und Berichte schreiben sowie Selbst- und Zeitmanagement oder Organisation. Dies sind zentrale Fähigkeiten, die ein zukünftiger Ingenieur beherrschen muss."

Eine Bewerbung für das Schnuppersemester Orientierung Technik (http://www.hfu-campus-tuttlingen.de/studiengaenge/orientierung-technik/) mit Studienbeginn im März 2016 ist bis zum 15. Januar möglich. Weitere Informationen unter www.orientierung-technik.de (http://www.orientierung-technik.de) .

Pressekontakt:

Hochschulcampus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen
Petra Riesemann
Kronenstraße 16 78532 Tuttlingen
+49.7461.1502-6310
petra.riesemann@hs-furtwangen.de
http://www.hfu-campus-tuttlingen.de

Firmenportrait:

Seit Oktober 2009 ist Tuttlingen Hochschulstadt mit Vorbildfunktion. Gemeinsam mit der Industrie, der Stadt und dem Landkreis Tuttlingen, der Hochschule Furtwangen (HFU) und dem Land Baden-Württemberg entstand hier ein neuer, einzigartiger Hochschulstandort mit Modellcharakter. Basierend auf dem Konzept der Public Private Partnership (PPP) stellt der Hochschulcampus Tuttlingen eine Neuerung in der deutschen Hochschullandschaft dar.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.