Golden Dawn durchteuft bis zu 776 g/t auf 0,4 Meter Silber und 9,85 g/t Gold über 0,3 Meter in aktuellen Diamantbohrungen

Veröffentlicht von:
Veröffentlicht am: 10.12.2015 13:16
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) -

(pressrelations) - Golden Dawn durchteuft bis zu 776 g/t auf 0,4 Meter Silber und 9,85 g/t Gold über 0,3 Meter in aktuellen Diamantbohrungen

Wolf Wiese, CEO von Golden Dawn Minerals Inc., (TSX-V: GOM; FRANKFURT: 3G8A) (das Unternehmen oder Golden Dawn) meldet, dass in Bohrung 6 im Edelmetallprojekt Greenwood eine Zone mit Gold-Silber-Mineralisierung bestätigt wurde. Das Projekt Greenwood befindet sich 5 Kilometer westlich der Ortschaft Greenwood in Süd-Zentral-BC im historischen Bergbaugebiet Boundary, rund 500 Kilometer östlich von Vancouver.

Bohrloch BF15-06 durchteufte den Haupterzgang unterhalb der Stollen 6 und 7, wo der Erzgang während vorheriger unterirdischer Erschließungsarbeiten verloren ging. Die Bohrung durchteufte Quarzerzgangabschnitte mit Sulfidmineralisierung, typisch für die Silber- und Goldmineralisierung in diesem Konzessionsgebiet und nahezu identisch mit der Mineralisierung, die in der Vergangenheit in Stollen 6 gefördert wurde. Proben aus dieser ersten mineralisierten Zone wurden vorrangig analysiert. Die Analyseergebnisse der Proben aus der zweiten Zone stehen aus.

Zu den bedeutenden analytischen Ergebnissen der ersten Zone gehören:

Bohrung BF15-06: Abschnitt von 144,1 - 148,5 Metern (4,4 Meter Kernlänge, die wahre Mächtigkeit wird auf 0,9 bis 1,5 Meter geschätzt), 195 g/t Silber, 1,97 g/t Gold, 1,48 % Blei, 2,85 % Zink
einschließlich: Abschnitt von 148,1 - 148,5 (0,4 Meter Kernlänge, die wahre Mächtigkeit wird auf 0,9 bis 1,5 Meter geschätzt), 776 g/t Silber, 4,17 g/t Gold, 0,38 % Blei, 0,18 % Zink
(g/t = Gramm pro Tonne)

Die 3D-Abbildung können Sie unter http://www.goldendawnminerals.com/?p=828 einsehen.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2015/28453/GOM NR 20151210_DE_PRCOM.001.jpeg

Darüber hinaus durchteufte Bohrung BF15-06 in einer Tiefe von 298,6 bis 307,0 Metern (Abschnitt von 8,4 Metern) eine zweite Zone mit Quarzerzgängen mit unterschiedlichen Gehalten an Bleiglanz und Sphalerit (Blei- und Zinksulfidminerale) - vergleichbar mit denjenigen in der oberen Zone - sowie grobkörnigem Pyrit, der in diesem Konzessionsgebiet häufig mit erhöhten Goldwerten in Zusammenhang steht. Die Analyseergebnisse für die tiefergelegenere Zone stehen noch aus.

Anmerkung: Die wahre Mächtigkeit der oben gemeldeten Abschnitte wird kleiner sein als die Kernlänge, da das Bohrloch BF15-06 aufgrund des begrenzten Zugangs im zerklüfteten Gelände in einem flachen Winkel zum Erzgang niedergebracht wurde. Die wahre Mächtigkeit wird auf Basis der möglichen Spanne der Venenrichtungen berechnet.

Der obere mineralisierte Abschnitt in Bohrung BF15-06 ist ein Meilenstein für das anhaltende Explorationsprogramm, da hiermit bestätigt wird, dass sich die Silber-Gold-Mineralisierung - ähnlich derjenigen, die in der Vergangenheit auf Ebene 6 in der Mine May-Mac (Erzgang Skomac) gefördert wurde - um etwa 60 Meter bis zu Ebene 7 und darüber hinaus erstreckt. Dies lässt auf hervorragendes Potenzial für die Abgrenzung weiterer Mineralisierung in den Gebieten ober- und unterhalb von Ebene 7 schließen. Die mineralisierte Zone ist zudem zur Erweiterung entlang des Streichens auf Ebene 7 offen.

Der tiefergelegenere Abschnitt in Bohrloch BF15-06 ist ebenfalls von großer Bedeutung, da in dieser Tiefe bislang keine Mineralisierung bekannt war. Dieser neue Abschnitt scheint eine Erweiterung des unteren Erzgangs im Stollen 2 zu sein. Dies deutet auf eine zweite mögliche Mineralisierungszone und eine Fortsetzung der Mineralisierung unterhalb sämtlicher historischer Ebenen der Mine hin. Diese Zone wird mithilfe weiterer Bohrungen in der Tiefe erkundet werden.

Zudem sind die Analyseergebnisse für die ersten drei Bohrungen im Rahmen dieses Programms eingegangen. Diese konzentrierten sich auf den unteren Erzgang und durchteuften diesen in der Nähe von Stollen 2. Es ergaben sich die folgenden Abschnitte mit bedeutenden Gold- und Silbergehalten:

BF15-01: Abschnitt von 24,4 - 24,7 Metern (0,3 Meter Kernlänge, nahe der wahren Mächtigkeit) mit 9,85 g/t Gold, 16,0 g/t Silber
BF15-02: Abschnitt von 35,0 - 35,5 Metern (0,5 Meter Kernlänge, nahe der wahren Mächtigkeit) mit 2,55 g/t Gold

Oberirdische Stichproben in einer neuen Zone, dem Erzgang West, rund 100 Meter westlich der Mine May-Mac ergaben folgende Ergebnisse:

Probe A2014213: 79 g/t Silber, 8,35 g/t Gold, 1,55 % Blei
Probe A2014233: 61 g/t Silber, 6,60 g/t Gold, 0,16 % Blei, 0,13 % Zink

Bohrloch BF15-07 konzentrierte sich auf den Erzgang West; weitere Bohrungen sind geplant.

Die Analyseergebnisse für die Bohrungen 4 und 5 ebenso wie für den Rest von Bohrloch 6 und alle anschließenden Bohrungen stehen aus. Die Explorationsarbeiten halten weiter an: Bohrung 7 ist mittlerweile abgeschlossen und Bohrung 8 wird derzeit niedergebracht. Bohrloch 7 durchteufte sein Ziel nicht. Bohrung 8 soll den Haupterzgang oberhalb von Stollen 7 gegen Ende des Tunnels durchteufen.

Die hierin gemeldeten Proben wurden unter Aufsicht von Dr. Mathew Ball (P.Geo.) entnommen und an Met-Solve Analytical Services in Langley (BC) überstellt. Met-Solve ist ein unabhängiges, gemäß der ISO-Norm 9001 zertifiziertes, gewerbliches Labor, das nach den Richtlinien der ISO-Norm 17025 arbeitet. Die Goldanalyse erfolgte mittels Brandprobe an einer 50-Gramm-Probe mit ICP-AES-Abschluss. Die Silberkonzentrationen und Gehalte anderer Elemente wurden mithilfe des ICP-AES-Verfahrens unter Anwendung eines Vier-Säuren-Aufschlusses ermittelt. Ergebnisse oberhalb der Nachweisgrenze für Silber (über 200 g/t) wurden mittels Königswasseraufschluss und AAS- bzw. ICP-AES-Abschluss nochmals analysiert. Die Qualitätskontrolle wurde durch die regelmäßige Hinzugabe von zertifizierten Referenz- und Leerproben in den Probensatz überwacht.

Der technische Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Dr. Mathew Ball, P.Geo. in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger gemäß Vorschrift NI 43-101 geprüft und genehmigt.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Fachbericht gemäß NI 43-101 auf der Website des Unternehmens: www.goldendawnminerals.com.

Für das Board of Directors:
GOLDEN DAWN MINERALS INC.

Wolf Wiese
Chief Executive Officer


Weitere Informationen erhalten Sie über:

Corporate Communications
604-221-8936
allinfo@goldendawnminerals.com

DIESE PRESSEMITTEILUNG WURDE VOM MANAGEMENT ERSTELLT, WELCHES AUCH DIE GESAMTE VERANTWORTUNG FÜR DEN INHALT ÜBERNIMMT. DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG. DIESES DOKUMENT ENTHÄLT BESTIMMTE ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN, DIE BEKANNTE UND UNBEKANNTE RISIKEN, VERZÖGERUNGEN UND UNGEWISSHEITEN IN SICH BERGEN, DIE NICHT VOM UNTERNEHMEN BEEINFLUSST WERDEN UND DAZU FÜHREN KÖNNEN, DASS SICH TATSÄCHLICHE ERGEBNISSE, LEISTUNGEN ODER ERFOLGE DES UNTERNEHMENS ERHEBLICH VON DEN ERGEBNISSEN, LEISTUNGEN ODER ERWARTUNGEN UNTERSCHEIDEN, DIE IN DIESEN ZUKUNFTSGERICHTETEN AUSSAGEN ZUM AUSDRUCK GEBRACHT WURDEN. WIR BEMÜHEN UNS UM DAS SAFE-HARBOUR-ZERTIFIKAT.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Quelle: http://presseservice.pressrelations.de/standard/result_main.cfm?r=598274&aktion=jour_pm

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.