Braunschweiger Unternehmen fördert Bildung junger Frauen im Technikbereich

Veröffentlicht von: PRSeiten - der Presse- und Social-Media-Verteiler
Veröffentlicht am: 12.12.2015 12:29
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


Besuch auf dem Campus
(Presseportal openBroadcast) - Pro Technicale, das technisch-naturwissenschaftliches Orientierungs- und Qualifizierungsjahr für Abiturientinnen aus Europa, finanziert sich und seinen Campus zu rund einem Drittel aus Spenden und Sponsorings. Regelmäßige finanzielle Unterstützung erfährt das Hamburger Programm dabei von Aerodata aus Braunschweig, einem global agierenden Unternehmen für Flight Inspection Systeme.

Durch seinen Unternehmenspartner Manfred Kennel, der 2011 das technisch-naturwissenschaftliche Qualifizierungs- und Orientierungsjahr für begabte junge Frauen ins Leben rief, wurde Aerodata-Vorstand Hans Stahl auf Pro Technicale aufmerksam. Seither spendet er jedes Jahr einen festen Betrag. ,,Für mich persönlich ist es um ein Vielfaches sinnvoller, Begeisterung für Technik frühzeitig zu wecken und zu fördern und Frauen durch ihre eigene Motivation in entsprechende Positionen zu holen, anstatt dies künstlich über eine Frauenquote erreichen zu wollen", erklärt Stahl seine Beweggründe.

Für Stahl ist es selbstverständlich, dass Frauen in technischen Berufen in Führungspositionen gelangen. Auch bei Aerodata sind entsprechende Stellen teils weiblich besetzt. Allerdings ist der Frauenanteil im Unternehmen insgesamt branchentypisch niedrig und liegt derzeit bei etwa 15 Prozent. ,,Durch eine gezielte Förderung wie bei Pro Technicale könnte sich daran zukünftig etwas ändern", hofft Stahl, der zwar aktuell noch wenig Nachwuchsprobleme hat, aber weiß, dass sich dies jederzeit ändern kann. ,,Dann müssen wir dringend ungenutzte Potenziale erschließen und sind dankbar, wenn wir in diesem Kontext auch gut qualifizierte Frauen an Bord holen können."

Privat hat Stahl die Faszination für Technik frühzeitig seinen beiden Kindern (16 und 18 Jahre) vermittelt: Bereits im jungen Alter nahm er sie mit auf den Flugplatz und ließ sie im Cockpit ans Steuer. Später durften sie bei Airbus, Aerodata und anderen Unternehmen in den Arbeitsalltag von Ingenieuren hineinschnuppern. Ein besonderes Highlight war der gemeinsam Ausflug zum Raketenstartgelände in Cape Canaveral. So viel Engagement zahlt sich aus: ,,Auch wenn meine Kinder noch nicht genau wissen, wohin es beruflich später gehen wird - sie haben auf jeden Fall eine positive Beziehung zu Technik und Naturwissenschaften aufgebaut."


Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/pro-technicale/news/3521 sowie http://www.protechnicale.de.

Über Pro Technicale:
Pro Technicale ist ein multidisziplinäres Orientierungs- und Qualifizierungsjahr für naturwissenschaftlich interessierte Abiturientinnen aus Europa, die sich ein ingenieurwissenschaftliches Studium in Deutschland vorstellen können. Wir bieten ihnen Phasen an verschiedenen Hochschulen, Praktika in In- und Ausland, Kurse in Mathe, Physik und technischem Englisch sowie Workshops zur Persönlichkeitsbildung - damit sie erfolgreich studieren und später im Berufsleben selbstbewusst ihre Frau stehen. Dabei können die Teilnehmerinnen im Erfolgsfall bereits Creditpoints zur Anrechnung für ihr späteres Studium erwerben.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Pro Technicale
Ulrike Seibold
Spaldingstraße 210
20097 Hamburg
Deutschland
040-79755919
office@sophiat.de
http://www.protechnicale.de


Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.