Aline Focken ist Sportlerin des Jahres 2015 in NRW

Veröffentlicht von: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Veröffentlicht am: 15.12.2015 12:32
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Master-Studierende der Deutschen Hochschule ist bereits für Olympia 2016 in Rio qualifiziert.

Aline Focken (24) ist Sportlerin des Jahres 2015 in Nordrhein-Westfalen. Die Weltmeisterin im Freistil-Ringen von 2014 wurde am vergangenen Wochenende bei der Sportgala in Düsseldorf mit dem FELIX Award 2015 ausgezeichnet.
Die Krefelderin Aline Focken, die an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) studiert, errang den Sieg vor Juliane Wurm (Bouldern) und auch vor Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor! Gewählt wurden die Athleten von mehr als 141.000 Menschen in NRW bei einem Online-Voting, was die Auszeichnung zu einem echten Publikumspreis macht. Die Studierende des "Master of Arts" Prävention und Gesundheitsmanagement hat 2015 Bronze bei den Europaspielen in Baku gewonnen und sich bereits im September, mit der Bronzemedaille bei der WM in Las Vegas, die Fahrkarte zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 gesichert. 2014 gewann die Ringerin des KSV Germania Krefeld sogar die Weltmeisterschaft in ihrer Gewichtsklasse bis 69 kg.
Momentan arbeitet die kommende Olympiateilnehmerin neben ihrer Sportkarriere also auch an ihrer beruflichen Zukunft. Die 24-Jährige absolvierte bereits den dualen Bachelor-Studiengang der Fitnessökonomie an der DHfPG. Um ihre Kompetenzen weiter zu vertiefen, entschied sie sich den "Master of Arts" Prävention und Gesundheitsmanagement anzuschließen. Nun feiert sie aber erst einmal mit Familie und Freunden den Gewinn des Felix Awards 2015, der ein willkommenes vorweihnachtliches Geschenk darstellt und die Ringerin sichtlich stolz gemacht hat.

Pressekontakt:

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Firmenportrait:

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile rund 6.500 Studierende zum "Bachelor of Arts" in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum "Master of Arts" Prävention und Gesundheitsmanagement, zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Arts Sportökonomie. Mehr als 3.500 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie "Fitnessfachwirt/in" oder "Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung", erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem "Fitnessfachwirt IHK" (1997) sowie dem "Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK" (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.