Erfolgreiches 2015 für Der-Yacht-Anwalt

Veröffentlicht von: Der-Yacht-Anwalt
Veröffentlicht am: 15.12.2015 17:32
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) -

Frankfurt am Main 15.12.2015

CPS Schließmann Wirtschaftsanwälte blickt auf ein sehr erfolgreiches 2015 zurück.

"Mehrfache internationale Auszeichnungen u.a. als "Yacht Law - Law Firm of the Year" in Germany und international sowie als "International Business Law Firm of the Year in Germany" sowie eine deutliches Wachstum im Spezialbereich "Der-Yacht-Anwalt" / (Super)Yachten zeigt, dass unsere Anstrengungen der letzten Jahre Früchte getragen haben. Wir sind mit unserer klaren int. Nischen-Spezialisierung auf dem richtigen Weg und die namhaften Klienten schätzen das besondere internationale Branchen-Know how und die Servicequalität, sagt Kanzleigründer und -Inhaber Prof. Dr. Christoph Schließmann. "So haben wir in 2015 das Mandat für die rechtliche, steuerliche und wirtschaftliche Begleitung außergewöhnlicher Yachtprojekte zwischen 20 und 60 m der Marken Baglietto, San Lorenzo, FIPA, Overmarine, Cantiere delle Marche, Sunseeker, Dreamline und Absolute anvertraut bekommen, das kann sich sehen lassen".

Seit Jahren ist, neben Split und Barcelona, Malta ein besonderer Standort, wo CPS Schließmann zusammen mit einer Partner-Kanzlei und einem maritimen Joint-Venture-Unternehmen ein Full-Service-Konzept rund um Superyachten anbietet. Der-Yacht-Anwalt betreut und begleitet den gesamten Lebenszyklus einer Yacht.

In 2016 steht auch mit Unterstützung der von Christoph Schließmann mit gegründeten Alliance für internationales Wirtschaftsrecht LEXCORE-INTERNATIONAL der Ausbau des Service-Netzwerkes im Mittelmeerraum wie auch in die USA im Vordergrund. Als Stammautor von INVICTUS baut Schließmann eine transatlantische Brücke zwischen der Yacht-Branche in der EU und den USA.

Pressekontakt:

CPS Schließmann ? Wirtschaftsanwälte
Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann
Hansaallee 22 60322 Frankfurt am Main
069/663779-0
mail@cps-schliessmann.de
www.cps-schliessmann.de

Firmenportrait:

CPS Schließmann Wirtschaftsanwälte - Der-Yacht-Anwalt mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 1994 vom Inhaber Prof. Dr. Christoph Ph. Schließmann gegründet und zählt heute zu den führenden Kanzleien in der SuperYacht-Branche in der EU. Die Kanzlei ist grundsätzlich auf internationales Wirtschaftsrecht und Organisationsentwicklung spezialisiert und gerade in jüngster Zeit mehrfach international ausgezeichnet worden, so Winner of the 2015 Corporate Intl Magazine Legal Award: "Yacht Law - Law Firm of the Year in Germany", Winner of the 2014/15 ACQ5 Law Awards and ACQ5 Global Awards in four/six categories: "INTERNATIONAL - YACHT LAW FIRM OF THE YEAR, DER YACHT ANWALT THE YACHT ATTORNEY", "GERMANY - YACHT LAW FIRM OF THE YEAR, DER YACHT ANWALT THE YACHT ATTORNEY", "GERMANY - CUSTOMER SERVICE LAW FIRM OF THE YEAR, CPS SCHLIEßMANN", "GERMANY - LAW FIRM OF THE YEAR, CPS SCHLIEßMANN", "GERMANY - INTERNATIONAL BUSINESS LAW FIRM OF THE YEAR, CPS SCHLIEßMANN", "GERMANY - INTERNATIONAL CONTRACTS LAW FIRM OF THE YEAR, CPS SCHLIEßMANN".

Christoph Schließmann ist Fachanwalt für int. Wirtschaftsrecht, lehrte in St. Gallen über 16 Jahre Strategische Unternehmensführung und Leadership, heute an der Universität Salzburg. Er ist Vortragsredner sowie Publizist von Wirtschaftsbeiträgen und 10 Fachbüchern. Als leidenschaftlicher Skipper überträgt Christoph Schließmann sein Wissen und seine Erfahrungen auf die Besonderheiten der internationalen Yacht-Branche, die er seit vielen Jahren kennt. Daraus hat sich ein Spezialangebot für Hersteller und Eigner private Superyachten-Yachten entwickelt: Über langjährige Partnerschaften pflegt er ein internationales Netzwerk mit Partnerkanzleien und Dienstleistern, um Yacht-Herstellern und -Eignern ein Full-Service-Konzept vom Erwerb über den Betrieb bis zur Außerbetriebnahme oder Verkauf einer Yacht anbieten zu können. Dazu kommt die Begleitung von Marina Projekten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.