Ring frei zur dritten BEST BKF-Runde

Veröffentlicht von: Hallo Zukunft
Veröffentlicht am: 16.12.2015 04:00
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) -

München.- In den nächsten Wochen und Monaten heißt es für alle Nachwuchsfahrer wieder, mit Wissen bei Deutschlands großem Azubiwettbewerb für Berufskraftfahrer im Güterverkehr zu glänzen.
Schon in den vergangenen beiden Jahren brütete der Fahrernachwuchs über die richtigen Antworten auf 40 Fragen zur korrekten Ladungssicherung, Fahrzeugtechnik, Besonderheiten bei Gefahrguttransporten und zur richtigen Einhaltung der Sozialvorschriften. Am 4. Januar startet jetzt mit BEST BKF 2016, die dritte Runde des großen Azubiwettbewerbs für Berufskraftfahrer im Güterverkehr. Der Wettbewerb ist Kernstück der Kooperation zwischen dem deutschen Mautbetreiber Toll Collect und der Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" des Verlags Heinrich Vogel.
Wie schnell sich der einzige bundesweite Wissenswettbewerb für Auszubildende zum Berufskraftfahrer im Güterverkehr in der Branche etabliert hat, zeigt die Zahl der Anmeldungen in diesem Jahr: 554 Azubis aus 61 Berufsschulen und 316 Ausbildungsbetrieben beteiligten sich am Wettbewerb im zweiten Jahr.
"Nicht nur mit dem Wettbewerb BEST BKF zeigen wir gemeinsam mit Toll Collect jungen Menschen die Faszination Logistik. Tage der offenen Tür in Kooperation mit Speditionsunternehmen sind fester Bestandteil unserer Aktivitäten. Über den direkten Kontakt mit Schulabsolventen und der Logistikbranche setzen wir direkte, regionale Impulse bei der Nachwuchsgewinnung", blickt Katrin Geißler-Schmidt, Verlagsleiterin Fachmedien des Verlags Heinrich Vogel, optimistisch in die Zukunft. Erst vor wenigen Monaten verlängerte Toll Collect sein Engagement um zwei weitere Jahre.
4 Monate, 40 Fragen und 6000 Euro Preisgeld
Auch in der dritten Runde von BEST BKF wird das Fachwissen der Azubis hart auf die Probe gestellt. Vier Fragebogen-Runden mit jeweils zehn kniffligen Fragen rund um die Ausbildung zum Berufskraftfahrer warten auf die Teilnehmer. Pro Fragebogen sind maximal 75 Punkte, also insgesamt ein Idealergebnis von 300 Punkten möglich. Die Fragen können nach der Registrierung online unter www.best-bkf.de bis zum 2. Mai 2016 beantwortet werden. Den Teilnehmern an BEST BKF 2016 winkt dabei wieder ein prall gefüllter Preisgeldtopf: Der BKF-Azubi mit den meisten Punkten erhält 3000 Euro, der Zweitplatzierte 2000 Euro und der Dritte 1000. Bei Punktegleichheit entscheidet eine Stichfrage.
Die Preisverleihung findet am 16. Juni 2016 wie schon bei der Premiere 2014 im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur statt. Die Siegesprämien überreicht "Hallo, Zukunft!"-Schirmherrin Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretarin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik. Zusätzlich lädt Mercedes-Benz zehn Azubis zu einem Profitraining ins LKW-Werk Wörth ein. Die siebenstündige Fortbildung wird als Modul nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz anerkannt. Und nicht zuletzt erleben die drei Erstplatzierten ein ereignisreiches Wochenende beim ADAC Truck Grand Prix am Nürburgring 2016.
Teilnahmebedingungen und Antworten auf Fragen rund um den Wettbewerb stehen online unter www.best-bkf.de. Arbeitgeber oder Berufsschullehrer können kostenfrei Poster und Flyer zum Wettbewerb per E-Mail bei hallo-zukunft@springer.com anfordern.

Pressekontakt:

Hallo Zukunft
Daniela Feistle
Aschauer Straße 30 81549 München
+49 89 20 30 43-2210
best-bkf@springer.com
http://www.best-bkf.de

Firmenportrait:

Die Nachwuchsinitiative "Hallo, Zukunft!" wurde 2011 vom Verlag Heinrich Vogel als Gemeinschaftsaktion seiner Fachmagazine VerkehrsRundschau, TRUCKER, Gefahr/gut, OMNIBUSREVUE und BUSFahrer gegründet und steht unter der Schirmherrschaft von Dorothee Bär, Staatsekretärin im Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Die Initiative richtet sich an Gymnasiasten, Real- und Hauptschüler. Seit Juli 2014 ist der deutsche Mautbetreiber Mitinitiator von "Hallo, Zukunft!".

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.