Fulda 2016 - Ganzheitliche Beratung in der Zweithaar-Praxis

Veröffentlicht von: Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Veröffentlicht am: 16.12.2015 13:08
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

2016 steht die Messe "Die Zweithaar", die vom 16. bis 18. April in Fulda stattfinden wird, im Zeichen des ganzheitlichen Beratungsansatzes bei Haarersatz-Patienten. "Dabei geht es vor allem darum, dass die Beratungsleistung des Zweithaar-Spezialisten nicht beim Haarersatz aufhört, sondern zum Beispiel auch Lösungsansätze für Augenbrauen und Wimpern liefert. Professionelle Betreuung erfordert darüber hinaus auch Verständnis für die psychischen Probleme Betroffener und entsprechendes Einfühlungsvermögen, denn Haarersatz ist viel mehr als nur eine Prothese, die angepasst wird. Haarersatz ist Lebensqualität", fasst Ramona Rausch, Geschäftsführerin BVZ, die Inhalte der Referenten zusammen.

Auch die nächste Messe "Die Zweithaar" steht wieder unter einem Motto, das nicht nur die Inhalte der Vorträge der externen Referenten definiert, sondern auch Schwerpunktthema der Pressearbeit für 2016 sein wird; das Thema lautet "Ganzheitliche Beratung in der Zweithaar-Praxis". Zielsetzung des ganzheitlichen Ansatzes ist es, den Patienten nicht nur im Hinblick auf Haarersatz kompetent zu beraten, sondern darüber hinaus die Optik des gesamten Kopfes im Blick zu haben. Dazu sollte der Zweithaar-Spezialist über die unterschiedlichen Möglichkeiten dekorativer und pflegender Kosmetik, abgestimmt auf das veränderte Hautverhalten zum Beispiel unter Chemotherapie genauso wie über medizinische Pigmentierung von Brustwarzen oder Permanent Make-Up bei Alopecia-Patienten informieren können. Auch zur Teilnahme an Selbsthilfegruppen anzuregen oder einfach nur Detailinformationen zu typischen Fragen wie: "Wann fallen meine Haare aus?" geben zu können, fällt darunter.
Haarausfall wirft bei den Betroffenen viele Fragen, Ängste und Sorgen auf. Doch in den seltensten Fällen wissen sie, woher sie die Antworten bekommen, wer ihre Ängste versteht und Lösungen für ihre Sorgen hat. "Wir möchten unseren Mitgliedern im Rahmen der Vorträge der externen Fachleute und Profis vermitteln, wie umfassend ihre Beratungsleistung sein kann. Dies unterstützt nicht nur die Vertrauensbildung zwischen Zweithaar-Spezialist und Patient, sondern kann durchaus als Kundenbindungsmaßnahme verstanden werden und durch den Verkauf entsprechender Produkte interessanten Zusatzumsatz generieren", nennt Ramona Rausch, Geschäftsführerin BVZ, einen der Gründe für das Motto der nächsten Messe "Die Zweithaar", die wie gewohnt in Fulda im Esperanto stattfinden wird.
Als Referenten konnten bisher bereits Gynäkologe Maik Hauschild, Elisabeth von Spiessen, Inhaberin Zentrum für Medizinische & Ästhetische Mikropigmentation, Kerstin Schmid-Siklic, Inhaberin Cloverline Medizin- und Praxisprodukte sowie Karsten Schönfeld, Anwalt, gewonnen werden.
Maik Hauschild, zertifizierter gynäkologischer Tumorspezialist und Seniorbrustoperateur der Deutschen Krebsgesellschaft, ist seit 2010 als Chefarzt der Frauenklinik und des Brustzentrums in Rheinfelden/Schweiz tätig. Sein Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema Brustkrebs, den verschiedenen Therapieoptionen und deren Nebenwirkungen sowie den Erwartungen der betroffenen Patienten. Hauschild wird über die Bedeutung der psycho-onkologischen Betreuung aufklären und darstellen, dass Brustkrebs nicht nur eine medizinische Herausforderung ist.
Elisabeth von Spiessen führt in Hamburg das Zentrum für Medizinische & Ästhetische Mikropigmentation und hat sich dem "Unsichtbarmachen" kosmetischer Makel der Haut verschrieben. Sie wird vor allem die Möglichkeiten der Pigmentierung von Brustwarzenkomplexen und Narben vorstellen, aber auch über die Vorteile Ästhetischer Mikropigmentation (u.a. Permanent Make-up) sprechen. Im Rahmen des ganzheitlichen Beratungsansatzes ist es wichtig, den Patienten bereits im Vorfeld ihre Ängste vor der durch Haarverlust bedingten Optik zu nehmen und ihnen aufzuzeigen, dass es dafür wirksame Methoden gibt, die haarlose Optik auch im Gesicht zu kaschieren.
Kerstin Schmid-Siklic, Inhaberin Cloverline Medizin- und Praxisprodukte, vertreibt unter anderem die speziell für Chemopatienten entwickelten Pflegeprodukte der Marke desiderm. Die Referentin für medizinisch-kosmetische Weiterbildung zeigt auf, wie der Zweithaar-Experte zum Ansprechpartner für Hautnebenwirkungen bei Chemo- und Strahlentherapie werden kann.
Anwalt Karsten Schönfeld informiert darüber, wie man die eigene Homepage rechtssicher, auch im Hinblick auf Bildnutzung und Bildrechte gestaltet. Da Homepages immer häufiger als Erstberatungsinstrument genutzt werden und dort die Visualisierung der Haarproblematik in der Regel über Vorher-Nachher-Bilder erfolgt, ist es unerlässlich zu wissen, welche Bilder wie, mit welcher Nennung von Copyrights und wie lange genutzt werden dürfen. Oder aber wie das Impressum gestaltet werden muss und welche Angaben auf der Homepage zwingend erforderlich sind. Zudem wird er auf die neueste Rechtsprechung des BSG zur Perückenversorgung bei Betroffenen eingehen.
Der BVZ ist mit weiteren Referenten, die spannende und neue Informationen für einen ganzheitlichen Beratungsansatz in der Zweithaar-Praxis liefern können, in Verhandlung.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ

Pressekontakt:

PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2 80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Firmenportrait:

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort - und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.