Asante Gold Corporation: Explorationsbetriebsgenehmigung für das Goldprojekt Kubi in Ghana ausgestellt

Veröffentlicht von:
Veröffentlicht am: 17.12.2015 09:48
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) -

(pressrelations) - Asante Gold Corporation: Explorationsbetriebsgenehmigung für das Goldprojekt Kubi in Ghana ausgestellt

DIESE PRESSEMELDUNG IST NICHT ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN ODER ÜBER US-NACHRICHTENDIENSTE BESTIMMT

Asante Gold Corporation (CSE:ASE/ FRANKFURT:1A9) (das Unternehmen) freut sich, bekanntzugeben, dass Kubi Gold (Barbados) Limited (Kubi Gold) das Unternehmen davon in Kenntnis gesetzt hat, dass es vom Inspektorat der Minerals Commission of Ghana eine befristete Explorationsbetriebsgenehmigung, die die Aufnahme des Baus des Stollenmunds und eines Explorationsvortriebs bei Kubi ermöglicht.

Das Unternehmen hat die Option (die Option), bis zu 100 Prozent der Anteile von Kubi Gold an den Bergbaukonzessionen Kubi zu erwerben (siehe Pressemeldung vom 3. März 2015). Im Dezember 2010 fertigte SEMS Exploration Services Ltd. aus Accra (Ghana) eine NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung mit gemessenen Ressourcen im Umfang von 0,66 Millionen Tonnen, was bei einem Gehalt von 5,30 g/t Gold 112.000 Unzen entspricht, angezeigten Ressourcen im Umfang von 0,66 Millionen Tonnen, was bei einem Gehalt von 5,65 g/t Gold 121.000 Unzen enspricht, und abgeleiteten Ressourcen im Umfang von 0,67 Millionen Tonnen, was bei einem Gehalt von 5,31 g/t Gold 115.000 Unzen entspricht (siehe den technischen Bericht vom 20. Oktober 2014 mit dem Titel Kubi Gold Project, NI 43-101 Technical Report, den das Unternehmen am 24. Dezember 2014 auf SEDAR veröffentlicht hat). Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, sind nicht notwendigerweise wirtschaftlich rentabel.

Im Zuge des geplanten Explorationsprogramms sollen die Ressourcen in für den Abbau geeignete Kategorien aufgewertet und angezeigte Gebiete mit höheren Gehalten als vorrangige Ziele für die frühzeitige Erschließung abgegrenzt werden. Vorbehaltlich der notwendigen Finanzausstattung und des Abschlusses der Option beabsichtigt das Unternehmen Kubi als einen Betrieb zur kundenspezifischen Aufbereitung und Förderung von direkt verschiffbarem Erz zu erschließen, da sich das Projekt inmitten bedeutender Bergbau- und Aufbereitungsinfrastruktur befindet.

Die Betriebsgenehmigung von Kubi Gold gründet auf dem eingereichten Antrag, in dem der Plan für den Bau eines 4 Meter auf 4,5 Meter großen Explorationsvortriebs mit einem Gefälle von -15 % in der Lagerstätte Kubi Main genau beschrieben ist. Kubi Gold plant, Querschläge und Explorationserzstrecken auf drei Ebenen (60, 120 und 180 Meter) anzulegen, um ein Programm an Abgrenzungs- und Ressourcenbohrungen zu ermöglichen bzw. um eine Großprobe für die Probeaufbereitung zu entnehmen.

Der geplante 1.100 Meter lange Vortrieb von der 30-Meter-Ebene an der Ostwand der verfüllten Grube Kubi bis zu einem Schachtsumpf etwas unterhalb der 180-Meter-Ebene verfügt derzeit über 26 Diamantbohrstationen auf 17 Abschnitten, jeweils 25 Meter voneinander entfernt; hier sollen Abgrenzungs- und Erkundungsbohrungen durchgeführt werden. Mining and Building Contractors Limited (MBC), ein Bergbauvertragsunternehmen aus Obuasi, hat den Vorentwurf für den Stollenmund und den Vortrieb angefertigt und wurde mit der Durchführung von Bergbau- und Oberflächeninfrastrukturarbeiten beauftragt.

Insgesamt sollen rund 2.100 Meter erschlossen werden: ein 1.502 Meter langer Vortrieb und die dazugehörigen Aushub-, Sicherheits- und Parkbuchten sowie Elektrokästen und Bohrstationen; Querschläge vom Vortrieb zur Mineralisierung mit einer Gesamtlänge von 283 Metern auf drei Ebenen; und Strecken entlang der Mineralisierung auf 315 Metern. Zudem sind Hochbrüche auf 314 Metern geplant: 113 Meter an internen 2,4 mal 2,4 Meter großen Erschließungsaufbrüchen und eine 3 mal 3 Meter großen Abzugs- und Fahrrolle auf 201 Metern. Eine 3D-Ansicht der geplanten Arbeiten steht unter http://www.asantegold.com/assets/img/KubiGoldProposedDecline.pdf zur Verfügung.

Vorherige Bohrungen deuteten eine wahre Mächtigkeit der Goldmineralisierung bei Kubi von durchschnittlich 2,1 Metern an, was nahelegt, dass in den geplanten Erzstrecken auf 315 Metern und mit einer Höhe von 3 Metern eine Großprobe von etwa 5.500 Tonnen entnommen werden kann. Darüber hinaus sind 120 NQ-Diamantbohrungen von den unterirdischen Stationen entlang des Vortriebs geplant. Es werden geotechnische Bohrungen niedergebracht werden, um die sichere Größe der Bergbaukammern, die Pfeileranforderungen, die Beschaffenheit des Hangendes und die Eignung der ausgewählten Standorte für den Stollenmund, die Mündung der Abzugrolle und die Querschläge über die Kontaktzone der Tarkwaian-Gesteinsformation vom Vortrieb zur Mineralisierung in der Lagerstätte Kubi Main zu bestimmen.

Des Weiteren ist ein Programm zur Entnahme von Umweltproben und Durchführung von Umweltmessungen vorgesehen, um die umfassenden Ergebnisse der historischen Ausgangsproben im Rahmen des von AngloGold Ashanti (bzw. dessen Vorgänger Ashanti Goldfields) durchgeführten oberirdischen Abbauprogramms zu aktualisieren. Die für das Explorationsprojekt erforderliche Infrastruktur umfasst unter anderem die Ausbesserung der Zugangsstraße, die Einfriedung, Dieselaggregate, Bürogebäude und ein Umkleidehaus mit Lampenstube sowie Wasserbewirtschaftungsanlagen und Abfallentsorgungseinrichtungen. Von der Kreuzung Kubi aus wird möglicherweise eine 11-kV-Stromleitung verlegt werden. Zudem soll ein 500-kVa-Trafo für das Projekt bzw. im Rahmen des ländlichen Elektrifizierungsprogramms ein 200-kVa-Trafo in Kubi Kwanto zur Unterstützung der umliegenden Dörfer installiert werden. Die Unterkünfte sind in Dunkwa, etwa 5 Kilometer südlich der Kreuzung Kubi, und in Obuasi geplant.

Vorbehaltlich der Durchführung einer Finanzierung, des Abschlusses der Option und der erfolgreichen Ergebnisse des Explorationsprogramms werden das Unternehmen und Kubi Gold einen endgültigen Zeit- und Minenplan zur Untermauerung eines Antrags auf eine Abbaugenehmigung anfertigen.

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Douglas R. MacQuarrie, P.Geo. (B.C.) Geology Geophysics, seines Zeichens President und CEO des Unternehmens, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger gemäß Vorschrift NI 43-101 geprüft und genehmigt.

Douglas R. MacQuarrie
President und CEO

Über Asante Gold Corporation
Hauptaugenmerk von Asante Gold Corporation (CSE:ASE/FRANKFURT:1A9) sind nach wie vor die Bewertung der Option eines Ausbaus der Goldmine Kubi zu einem potentiellen Untertagebaubetrieb mit Gebühreneinnahmen aus der Verarbeitung sowie die Exploration des in Option von Perseus Mining (Ghana) Limited gehaltenen Konzessionsgebiets Betanase und des zu 100 Prozent unternehmenseigenen Konzessionsgebiets Fahiakoba. Alle Projekte befinden sich unweit des Zentrums von Ghanas Goldenem Dreieck.

Über Gold
Es gibt nur eine begrenzte Menge an Gold, der wahren Währung der Welt, und an guten Goldprojekten wie Kubi. Im Gegensatz hierzu hat es nahezu unendlich viel Papiergeld. Adam Smith sagte 1776 in Der Wohlstand der Nationen: Fürsten und Republiken haben es oft für einen zeitweiligen Vorteil gehalten, die in ihren Münzen enthaltene Menge reinen Metalls zu vermindern; aber selten fanden sie es vorteilhaft, sie zu vermehren. Er hatte damals wie auch heute recht. Die weltweit mächtigste Währung, der US-Dollar, hat seit 1971 Gold gegenüber 97,5 Prozent seiner Kaufkraft verloren.


Nähere Informationen erhalten Sie über:

Douglas MacQuarrie
President CEO
Tel: +1 604-558-1134
E-Mail: douglas@asantegold.com

Doreen Kent
Shareholder Communications
Tel: +1 604-948-9450
E-Mail: d.kent@eastlink.ca

Kirsti Mattson
Media Relations
Tel: +1 778-434-2241
E-Mail: kirsti.mattson@gmail.com

Europa:

Florian Riedl-Riedenstein
Director
E-Mail: frram@aon.net

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.asantegold.com.

Diese Pressemitteilung enthält Angaben zu zukunftsgerichteten Informationen, zu denen auch Aussagen zu den künftigen Explorations-, Erschließungs-, Genehmigungs- und Abbauvorhaben bei Kubi und in den anderen Konzessionsgebieten, an denen das Unternehmen beteiligt ist, sowie zu Finanzierungen und zum Zeitpunkt des Abschlusses der Option zählen. Zukunftsgerichtete Informationen sind Risiken und Unsicherheiten unterworfen, die Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen bewirken könnten. Zu den Risikofaktoren, die zu einer wesentlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse führen könnten, zählen: das Unvermögen, die notwendigen finanziellen Mittel aufzubringen; die inhärenten Risiken der Exploration und Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten; Unsicherheiten bei der Auslegung von Bohrergebnissen und anderen Explorationsdaten; mögliche Verzögerungen bei den Explorations- oder Erschließungsarbeiten; die Geologie, der Gehalt und die Kontinuität der Mineralisierung; die Möglichkeit, dass die zukünftigen Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen werden; Unfälle, Maschinenausfälle, Arbeitsstreitigkeiten oder andere unerwartete Schwierigkeiten bzw. Unterbrechungen der Produktion und des Betriebs; die Verfügbarkeit und Kosten geeigneter gebührenpflichtigen Aufbereitungseinrichtungen; Schwankungen der Preise für Metalle und andere Rohstoffe; Wechselkursschwankungen; mögliche Projektkostenüberschreitungen oder unerwartete Kosten und Ausgaben; Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Verfügbarkeit und den Kosten von zukünftig erforderlichen Finanzierungen; die inhärente Unsicherheit von Produktions- und Kostenschätzungen und die Möglichkeit unerwarteter Kosten und Ausgaben; Behördenauflagen einschließlich Umweltauflagen und -haftungen und die mangelnde Gewähr, dass das Unternehmen die notwendigen Zustimmungen der Regierung erhält, um seine Projekte weiter explorieren zu können. Zu den wesentlichen Faktoren und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Informationen beruhen, zählen unter anderem der umfangreiche Bohrdatensatz für Kubi und die aktuelle Mineralressourcenschätzung, die vorherigen erfolgreichen Genehmigungs-, Abbau-, Transport- und Aufbereitungstätigkeiten bei Kubi, die regionale Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften, Einrichtungen und Gerätschaften sowie die positiven Ergebnisse vorheriger metallurgischer Tests an der Mineralisierung in der Lagerstätte Kubi Main. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Solche Informationen basieren auf der Beurteilung aktueller Daten, die das Unternehmen nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen hat. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind.

Weder IIROC noch eine Börse oder andere Wertpapierregulierungsbehörde übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten.

Quelle: http://presseservice.pressrelations.de/pressemitteilung/asante-gold-corporation-explorationsbetriebsgenehmigung-fuer-das-goldprojekt-kubi-in-ghana-ausgestellt-598356.html

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.