Smartphone-Wüste Thüringen: Nirgends gibt es so wenige intelligente Mobiltelefone

Veröffentlicht von: E WIE EINFACH GmbH
Veröffentlicht am: 17.12.2015 12:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - TNS Emnid-Studie im Auftrag von E WIE EINFACH zeigt:

- Nirgends gibt es so wenig Smartphones wie in Thüringen
- Auch Tablets stehen die Thüringer nicht sehr offen gegenüber

(Köln) Smartphone? Nein, danke! In Thüringen steht man der neuesten Smartphone-Technik noch reichlich skeptisch gegenüber. Weniger als die Hälfte aller Thüringer (46 Prozent) trägt eines der modernen Mobiltelefone mit sich, wie aus einer repräsentativen TNS Emnid-Studie im Auftrag des bundesweiten Strom- und Gasanbieters E WIE EINFACH hervorgeht. Mit diesem Wert liegt Thüringen nicht nur 17 Prozentpunkte hinter dem gesamtdeutschen Durchschnitt, sondern ist auch im Vergleich der Bundesländer abgeschlagen Letzter. Auch beim Tablet-Besitz sieht es ähnlich aus. Nur 19 Prozent der Thüringer gaben an, ein Tablet ihr Eigen zu nennen (bundesweiter Schnitt: 34 Prozent). Nirgends in Deutschland ist der Touchscreen-Verdruss damit größer als in Thüringen.

Statt auf moderne Technik setzt man im Bundesland im Osten lieber auf bewährte Klassiker - und das schon am Morgen: Nach dem Aufstehen heißt es hier Radio an (69 Prozent), Kaffee kochen (58 Prozent) und den Frühstückstoast brutzeln (53 Prozent). Nicht einmal jeder Fünfte (18 Prozent) scrollt morgens mit dem Smartphone durch die ersten News des Tages, in der gesamten Republik sind es mit 38 Prozent mehr als doppelt so viele. Doch egal ob modern oder bewährt, Technik ist für die Thüringer nicht von großer Bedeutung, hier zählen andere Dinge: Falls sie jemals auf einer einsamen Insel ausharren müssten, würden 81 Prozent der Thüringer sich zuerst ihren Partner an ihrer Seite wünschen, 75 Prozent ihre Kinder und 69 Prozent ihr eigenes Bett.

Selbst wenn die Technik lästige Alltagsarbeiten abnimmt, kann sie nicht die Herzen der Thüringer erwärmen: Egal, ob es um Hilfe beim Wäsche waschen, Kochen oder Einkaufen geht - das Interesse der Thüringer ist deutlich geringer als im bundesweiten Durchschnitt. Ganz anders sieht es da beim Thema Smart Home - also der vernetzten und automatischen Steuerung von beispielsweise Licht oder Heizung aus - aus. Dreiviertel der Thüringer könnten sich vorstellen in Smart Home-Technik zu investieren, um damit die Umwelt zu entlasten (75 Prozent) und die eigenen Energiekosten zu senken (60 Prozent).

Für die repräsentative Studie wurden deutschlandweit 1.876 Personen ab 14 Jahren befragt.

Pressekontakt:

E WIE EINFACH GmbH
Bettina Donges
Salierring 47-53 50677 Köln
0221-17737-308
presse@e-wie-einfach.de
http://www.e-wie-einfach.de

Firmenportrait:

E WIE EINFACH ist ein bundesweiter Strom- und Gasanbieter mit Sitz in Köln. Mit maßgeschneiderten Tarifen sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden steht bei E WIE EINFACH der Kunde stets im Mittelpunkt. Das gilt für neue wie bestehende Kunden gleichermaßen. Unter dem Leitgedanken der Einfachheit entwickelt E WIE EINFACH dabei Produkte und Dienstleistungen nach den Bedürfnissen seiner Kunden: leicht verständlich, stets an schnellen Lösungen orientiert, immer transparent und mit der maximalen Vereinfachung im Blick.

Strom-, Gas- und Wärmestrom-Tarife zu dauerhaft günstigen Preise bei einem gleichzeitig ausgezeichneten Service sind das Ergebnis. Dies bestätigen auch unabhängige Stellen: So erhält E WIE EINFACH regelmäßig Auszeichnungen für seinen Kundenservice, faire Vertragsbedingungen und das gute Preis-Leistungsverhältnis.

Mehr zu E WIE EINFACH erfahren Sie unter www.e-wie-einfach.de, auf Twitter unter www.twitter.com/E_WIE_EINFACH sowie auf Facebook unter www.facebook.com/ewieeinfach.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.