Songs for Refugees: Berliner Hochschule hdpk unterstützt Flüchtlingshilfe mit Musikalbum

Veröffentlicht von: Personal Identity Berlin
Veröffentlicht am: 17.12.2015 17:16
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) -

(Mynewsdesk) Dass Flüchtlingshilfe auch musikalisch sein kann, beweisen Studierende und Lehrende der Berliner SRH Hochschule der populären Künste (hdpk). Gemeinsam mit Flüchtlingen aus Syrien und Pakistan produzierten sie eine Compilation-CD mit dem Titel ?Songs For Refugees?, die ab sofort als Download erhältlich ist. Sämtliche Einnahmen aus dem Projekt kommen der Berliner Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. (KuB) zugute.



?Um Flüchtlinge zu unterstützen, machten wir das, was wir als Hochschule gut können: Musik als Medium der Verständigung und des kulturellen Austauschs einzusetzen?, so hdpk Prorektor Prof. Robert Lingnau. In den 13 Songs singen junge Künstlerinnen und Künstler und Bands auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch über das Leben, Scheitern und Ankommen ? musikalisch so vielfältig wie die Flüchtlinge, die derzeit nach Deutschland kommen.

Ob mit rockigen Titeln wie ?Wuhoa? der Band Demora, dem treibenden ?Take Off? des Künstlers Mazze oder dem eigens für die Compilation komponierten und mit einem Chor aus Studierenden und Flüchtlingen aus Syrien und Pakistan eingesungenen ?Moving?: Allen Künstlerinnen und Künstlern ist der Wille gemein, in Zeiten, in denen viele Menschen auf der Suche nach Schutz und Sicherheit in unser Land kommen, ein Zeichen für Toleranz und Menschlichkeit zu setzen, sie zu unterstützen und willkommen zu heißen.

?Ich hoffe sehr, dass es uns gelingen wird, viele Menschen für unsere Musik zu begeistern ? und somit am Ende des Tages unserem Partner, der KuB, einen nicht unerheblichen Spendenbetrag überreichen zu können?, so Claus-Dieter Bandorf, künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter der ?Songs for Refugees?.

Viele der beteiligten Künstlerinnen und Künstler werden am 16.01.2016 im Rahmen eines Benefizkonzerts zum Release der Compilation zusammen mit der syrischen Band KHEBEZ DAWLE im Berliner Privatclub auf der Bühne stehen, um dort unter dem Motto ?Ahlan wa sahlan ? Welcome!? auch live einen Beitrag zu Verständnis und Verständigung zu leisten. Der Einlass zum Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt kostet 4,- EUR. Sämtliche Eintrittseinnahmen kommen ebenfalls der KuB zugute.

?Songs for Refugees? steht ab sofort für 11,99 EUR auf iTunes und Amazon zum Download bereit, die CD kann ab dem 05.01.2016 über www.songsforrefugees.de (http://www.songsforrefugees.de) bestellt werden. Das Musikvideo zum Titel ?Moving? wird am 17.12.2015 auf YouTube veröffentlicht.


Diese Pressemitteilung (http://www.mynewsdesk.com/de/personalidentityberlin/pressreleases/songs-for-refugees-berliner-hochschule-hdpk-unterstutzt-fluchtlingshilfe-mit-musikalbum-1275902) wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Personal Identity Berlin (http://www.mynewsdesk.com/de/personalidentityberlin) .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ebijd8

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/songs-for-refugees-berliner-hochschule-hdpk-unterstuetzt-fluechtlingshilfe-mit-musikalbum-85360

Pressekontakt:

Personal Identity Berlin
Franka Hönerbach
Seehofstraße 104 14167 Berlin
01777891906
franka@personalidentity.berlin
http://shortpr.com/ebijd8

Firmenportrait:

Die SRH Hochschule der populären Künste (hdpk) in Berlin ist eine staatlich anerkannte Fachhochschule im Bereich der Kreativbranche. Sie startete ihren Studienbetrieb im April 2010 und bietet die Studiengänge Medienmanagement (B.A.), Mediendesign (B.A.), Musikproduktion (B.A.) und Audiodesign (B.A.) sowie ab dem WS 2016/17 Management in Creative Industries (B.A.), Medienpsychologie (M.A.) und Erlebniskommunikation (M.A.) an. Die hdpk befindet sich in Trägerschaft der SRH Holding, einer Stiftung des bürgerlichen Rechts in Heidelberg. Die SRH ist ein führender Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen. hdpk Gründungsrektor: Prof. Dr. Ulrich Wünsch; hdpk Geschäftsführer: Kai Metzner

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.