Wie Sportvereine ihre Website sinnvoll vermarkten

Veröffentlicht von: Mirando GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 22.12.2015 00:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - mirando: Online Vermarktung ist auch für Vereine und Verbände eine interessante Einnahmequelle

Es ist ein kleines Dilemma: Sportvereine oder -verbände haben meist nur ein kleines oder gar kein Budget für ihre Öffentlichkeitsarbeit und ihre Internetpräsenz. Zugleich sind sie darauf angewiesen, ihre Website als Serviceangebot für Mitglieder und Interessierte attraktiv zu gestalten. An einer gut gemachten Website kommt heute kein Verein oder keine gemeinnützige Einrichtung mehr vorbei. Denn wer Informationen sucht, recherchiert im Internet. Doch wie finanziert sich ein Webauftritt für einen Verein sinnvoll, der unter Umständen keine großen Invests tätigen möchte. "Mit Online Vermarktung können Vereine und Verbände mit ihrer Website Geld verdienen und Ausgaben für Öffentlichkeitsarbeit in diesem Bereich leicht refinanzieren", sagt Frank Schramm, Geschäftsführer vom Online Vermarkter (http://www.mirando.de/blog/wie-sportvereine-ihre-website-sinnvoll-vermarkten/) mirando.

Das Naheliegende bewerben und die Website vermarkten

Warum nicht als Angelsportverein Werbung eines Angel -Equipmentausstatters einblenden und entweder ab einer gewissen Zahl von Seiten-Aufrufen oder per Klick auf eine Anzeige Geld verdienen? Warum nicht als Reitverein Werbung für Reitausrüster zugunsten der Vereinskasse nutzen? Warum nicht als Fußballverein Werbung eines Sportausstatters einblenden und über die Einnahmen Vorteile für die Sportler generieren? Der Online Vermarkter (http://www.mirando.de/blog/) mirando bietet Vereinen und Verbänden ein überzeugendes Konzept, mit dem sie über ihre Homepage Einnahmen erzielen können, die direkt in die Vereinsarbeit einfließen und diese bereichern können. Dabei entscheiden Sportvereine bzw. -verbände, wo genau auf ihrer Website sinnvolle Werbeflächen eingebunden werden sollen. Das mirando Konzept ist mit minimalem Aufwand zu realisieren. Einmal eingebunden ist die Werbung ein Selbstläufer und kann auch auf den Seiten eines Landesverbands für die Untergliederungen fest vorgesehen werden.

Volle Transparenz beim Vermarkten der Website von Sportvereinen und -verbänden

Das mirando Vermarktungskonzept (http://www.mirando.de) entlohnt Webseiten Betreiber entweder pro 1000 Einblendungen oder pro Klick auf das Banner des Werbepartners. Darüber findet ein enges Reporting statt, das über eine monatliche Abrechnung Transparenz schafft. Wer auf der jeweiligen Website des Sportvereins oder des Verbandes werben darf, entscheiden die Betreiber selbst. "Affiliate Marketing" nennt sich das dahinter stehende Prinzip, das vor allem dann Sinn macht, wenn Anzeige und Informationsangebot auch inhaltlich gut aufeinander abgestimmt sind.

Pressekontakt:

Mirando GmbH & Co. KG
Frank Schramm
Rotdornweg 6 52355 Düren
02421 / 781079
mail@webseite.de
http://www.mirando.de

Firmenportrait:

Beim Online Vermarkter Mirando findet nahezu jeder Publisher seine passenden Werbemittel. Und das schon seit 2001. Ein besonderes Augenmerk bei der Online Vermarktung von Webseiten liegt bei Mirando immer schon auf der Zielgenauigkeit. Die Mirando-Channels sind mittlerweile derart ausgefeilt, dass in den drei Hauptkategorien Automotive, Finanzen und Familie 24 Sub-Rubriken zur Verfügung stehen, um eine möglichst genaue Ansprache zu erzielen. Insgesamt stehen 150 Automotive Seiten und weitere 300 Webseiten für die Themenbereiche Finanzen und Familie zur Verfügung. Mit der eigenen Webseite Geld verdienen? Mirando ist der verlässliche und erfahrene Vermarkter.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.