Training, die beste Grundlage für Ihren Zertifizierungserfolg

Veröffentlicht von: LRQA
Veröffentlicht am: 22.12.2015 15:16
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - LRQA Trainingsplan 1/2016 jetzt veröffentlicht

Lloyd´s Register Quality Assurance ( LRQA ) hat sein Trainingsprogramm rund um erfolgreiche Managementsysteme für das Jahr 2016 veröffentlicht. Aktuelle Themen sind insbesondere die neuen Normenversionen ISO 9001:2015, ISO 14001:2015, sowie das Thema Energiemanagement auf der Basis der ISO 50001.
Die ISO 9001 ist der weltweit anerkannte Standard für die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen.
Jedes Unternehmen, das bereits ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat, kann sich nach ISO 9001 zertifizieren lassen. Zugleich bildet die ISO 9001 die Basis aller weiteren branchenspezifischen Normen und Entwicklungen. In vielen Bereichen wird eine Zertifizierung nach ISO 9001 bereits vorausgesetzt oder erwartet.
Die ISO 14001 ist die international anerkannte Grundlage für die Zertifizierung eines Umweltmanagementsystems. Ein Umweltmanagementsystem unterstützt Unternehmen dabei, gesetzliche Vorgaben einzuhalten, Umwelteinflüsse zu reduzieren und gibt Mitarbeitern eine Richtlinie, in umweltrelevanten Situationen korrekt zu handeln.
Die ISO 50001 ist eine internationale Norm für ein betriebliches Energiemanagementsystem und wurde Im Juli 2011 veröffentlicht. Sie ist weltweit gültig und hat 2012 die europäische Norm EN 16001 ersetzt.

Die Norm entspricht in ihrem Aufbau im Wesentlichen dem der Umweltnorm ISO 14001. Die ISO 50001 beschreibt die Anforderungen an ein Managementsystem, das Unternehmen in die Lage versetzen soll, wesentliche Energieverbraucher zu identifizieren, den Energieverbrauch systematisch zu bewerten und Kosten zu senken. Ziel ist die Einführung von Systemen und Prozessen, um die Energieeffizienz im Unternehmen zu erhöhen.

Nach Ermittlung der wesentlichen Energieaspekte (Elektrizität, Brennstoffe, Dampf, Druckluft, etc.) und der wesentlichen energieverbrauchenden Tätigkeiten, Prozesse und Anlagenfahrweisen im Rahmen einer energetischen Bewertung erfolgt die Erstellung eines betriebliches Energieprofils. Auf Basis dieses Energieprofils werden Ziele zur Verbesserung der Energieeffizienz sowie der Reduktion des Energieverbrauchs abgeleitet und einer betriebswirtschaftlichen Kosten-Nutzen-Betrachtung unterzogen.

Die Anforderungen an die Festlegung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten sind im Wesentlichen analog zur ISO 14001 festgelegt. Die ISO 50001 kann somit separat oder in Kombination mit weiteren Managementsystemen wie OHSAS 18001 eingesetzt werden.


Eine Anmeldung ist möglich unter www.LRQA.de/training.
Alle Trainings können auch innerbetrieblich durchgeführt werden. Gerne berät Sie das LRQA-Trainingsteam persönlich unter
( 0221 ) 9377 37 20 und training@LRQA.de

Pressekontakt:

LRQA
Carl Ebelshäuser
Innere Kanalstrasse 15 50823 Köln
+49 (0)221 93 77 37 0
info@lrqa.de
http://www.lrqa.de

Firmenportrait:

Lloyd"s Register Quality Assurance ( http://www.lrqa.de ) wurde 1985 gegründet und ist eine der international führenden Gesellschaften für die Auditierung von Managementsystemen und Risikomanagement.
LRQA bietet Schulungen und Zertifizierung von Managementsystemen mit Schwerpunkten in folgenden Bereichen:

Qualität, Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energiemanagement, Auditierung von Lieferketten. Mit mehr als 45 Akkreditierungen und Niederlassungen in 40 Ländern kann LRQA Auditierungen in 120 Ländern durchführen. Weltweit betreuen 2.500 Auditoren mehr als 45.000 Kunden.
LRQA gehört zur Lloyd"s Register Gruppe. Lloyd"s Register wurde 1760 als erste Gesellschaft zur Schiffsklassifizierung gegründet und bietet heute Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement. Die Lloyd´s Register Gruppe ist ein gemeinnütziges Unternehmen gemäß englischem Charity-Recht, d.h. die Gewinne werden für eine gemeinnützige Stiftung verwendet bzw. wieder direkt ins Unternehmen investiert. Hierdurch ist LRQA wirtschaftlich unabhängig.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.