Weihnachtlicher Condor Erstflug nach Rio de Janeiro

Veröffentlicht von: Condor Flugdienst GmbH
Veröffentlicht am: 22.12.2015 16:43
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Frankfurt am Main, 22.12.2015 — Der Ferienflieger Condor hat gestern Abend einen Erstflug von Frankfurt nach Rio de Janeiro in Brasilien gefeiert. Traditionell wurde das Flugzeug nach seiner ersten Landung in Rio de Janeiro mit einer Wasserfontäne begrüßt. Passend zur Weihnachtszeit hatte die Crew als Gastgeschenk einen Tannenbaum an Bord, um auch im fernen Brasilien ein wenig deutsche Weihnachtsstimmung zu verbreiten. Das außergewöhnliche Mitbringsel sorgte in Rio de Janeiro, wo Weihnachten meist am Strand oder unter geschmückten Palmen gefeiert wird, für großen Anklang. Auch den Passagieren wurde das Erstflugerlebnis mit einer kleinen Aufmerksamkeit versüßt.

„Wir sehen in Rio de Janeiro als Urlaubsziel viel Potential und möchten unseren Kunden die komfortable nonstop Reise in das lebhafte Urlaubsparadies ermöglichen. Unsere bisherigen Brasilienziele Fortaleza, Recife und Salvador da Bahia werden sehr gut angenommen und auch die Nachfrage für Flüge nach Rio ist groß“, erklärt Dr. Jens Boyd, Director Long Haul & Revenue Management Condor. „Die Olympiade 2016 steht bereits in den Startlöchern und wir freuen uns schon sehr darauf, alle Sportbegeisterten im nächsten Jahr ab Frankfurt zu den olympischen Spielen zu bringen.“

„Brasilien gewinnt als touristische Destination mehr und mehr an Bedeutung. Wir freuen uns, dass der Ferienflieger neben den etablierten brasilianischen Condor Zielen nun ab Frankfurt auch eine Verbindung nach Rio de Janeiro aufnimmt – eine der aufregendsten Metropolen der Welt“, so Dr. Pierre Dominique Prümm, Geschäftsbereichsleiter Flugbetriebs- und Terminalmanagement, Unternehmenssicherheit bei der Fraport AG.

Neben Fortaleza, Recife und Salvador da Bahia wird mit Rio de Janeiro nun das vierte Traumziel im südamerikanischen Brasilien nonstop angeflogen. Dank einer Kooperation mit der brasilianischen Airline GOL können Passagiere ganz bequem weitere Ziele in Brasilien und Südamerika erreichen. Die Buchung der Condor Flüge mit einer Boeing 767-300 in den Klassen Economy Class, Premium Class und Business Class, ist über alle Kanäle möglich.

Als erste Stadt in Südamerika ist Rio de Janeiro im Jahr 2016 Gastgeber der Olympischen Spiele. Das Ereignis lockt Sportbegeisterte aus der ganzen Welt im August 2016 in die brasilianische Stadt. Aber auch darüber hinaus ist Rio de Janeiro ein spannendes und vielseitiges Urlaubsziel. 13 Millionen Einwohner verteilen sich hier zwischen Küstengebirge und Sandstrand. Üppige Vegetation, ein warmes Klima und zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Christusfigur auf dem Gipfel des Corcovado, der Zuckerhut oder der weltbekannte Sandstrand am Stadtteil Copa Cabana prägen das Stadtbild der südamerikanischen Metropole. Jeden Februar lockt der traditionelle Karneval unzählige Touristen und Sambabegeisterte in die Stadt und auch das Nachtleben hat mit einer Vielzahl an Bars, Nachtclubs und Restaurants einiges zu bieten. Aktivurlauber kommen in Rio de Janeiro ganz besonders auf ihre Kosten. Ob beim Wandern und Klettern auf den Zuckerhut, Surfen an den Kilometerlangen Sandstränden oder bei Tauchausflügen in den Atlantischen Ozean.

Günstige Flüge nach Rio de Janeiro können bereits ab einem Oneway-Komplettpreis von 299,99 Euro in der Economy Class, ab 399,99 Euro in der Premium Class und 999,99 Euro in der Business Class erworben werden. Gebucht werden können die günstigen Angebote unter www.condor.com, im Reisebüro oder telefonisch unter 0180/676 7767 (0,20 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 Euro/Anruf).
Ebenfalls verfügbar sind bei Bedarf Zubringerflüge oder Rail & Fly-Tickets für eine bequeme Anreise zum Abflughafen Frankfurt. Alle Informationen rund um den Flug nach Rio de Janeiro sind online unter www.condor.com abrufbar.

Die Condor Flugdienst GmbH fliegt ihre Gäste seit 1956 an die schönsten Ferienziele der Welt. Jährlich fliegen über sieben Millionen Kunden mit Condor in rund 75 Destinationen in Europa, Asien, Afrika und Amerika. Condor bildet innerhalb der Thomas Cook Group gemeinsam mit den Fluggesellschaften Thomas Cook Airlines Großbritannien, Thomas Cook Airlines Skandinavien und Thomas Cook Airlines Belgien die Thomas Cook Group Airlines. Die Flotte der Airlines der Thomas Cook Group besteht aus 91 modernen und umweltfreundlichen Flugzeugen, davon 42 Flugzeugen aus der Condor Flotte: Neun Airbus A320, sieben Airbus A321, dreizehn Boeing 757-300 und dreizehn Boeing 767-300. Die Flugzeuge werden von den eigenen Technikbetrieben der Airlines gewartet. In einer Deutschlandtest-Studie zur Markenstärke aus Verbrauchersicht hat Condor im August 2015 die Auszeichnung „Kundenliebling 2015“ in Gold erhalten. Damit gehört Condor zu den beliebtesten Marken Deutschlands. Bereits im Mai 2015 hatte sich der Ferienflieger bei einer Umfrage zum Thema Kundenzufriedenheit gegen sieben weitere Airlines durchgesetzt und wurde zur „Beliebtesten Airline der Deutschen“ gewählt.

Pressekontakt:

Condor Flugdienst GmbH
Johannes Winter
Leiter Kommunikation
Tel.: +49 (0) 6107 939-7804
Fax: +49 (0) 6107 939-7147
E-Mail: Kommunikation@condor.com

Firmenportrait:

Die Condor Flugdienst GmbH fliegt ihre Gäste seit 1956 an die schönsten Ferienziele der Welt. Jährlich fliegen 6,7 Millionen Passagiere mit Condor in rund 75 Destinationen in Europa, Asien, Afrika und Amerika. Condor ist die beliebteste Airline der Deutschen: Bei einer Umfrage zur Kundenzufriedenheit des Deutschen Instituts für Servicequalität (DISQ) im Dezember 2012 wurde Condor Testsieger und als einzige Airline mit dem Siegel „sehr gut“ bewertet. Seit dem 1. März 2013 ist die deutsche Fluggesellschaft Condor mit den beiden Fluggesellschaften Thomas Cook Airlines Großbritannien und Thomas Cook Airlines Belgien als Thomas Cook Airline Segment zusammengeführt. Die Flotte der Airlines der Thomas Cook Group besteht aus 86 modernen und umweltfreundlichen Flugzeugen, davon 38 Flugzeugen aus der Condor Flotte: Zwölf Airbus A320, einem Airbus A321, dreizehn Boeing 757-300 und zwölf Boeing 767-300. Die Flugzeuge werden von dem eigenen Technikbetrieb der Airlines gewartet.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.