Weltfriedens-Petition der Yogischen Flieger an den Bundestag

Veröffentlicht von: Maharishi Weltfriedens-Stiftung
Veröffentlicht am: 24.12.2015 10:16
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Hunderttausende Yogische Flieger sollen Weltfrieden durch Globalen Maharishi-Effekt erzielen

Die Maharishi Weltfriedens-Stiftung hat eine Weltfriedens-Petition an den Deutschen Bundestag mit der Bitte um Veröffentlichung gerichtet. Der Deutsche Bundestag, der über den Einsatz der deutschen Soldaten in Krisengebieten entscheiden muss, soll nach dem Vorschlag der Weltfriedens-Stiftung beschließen, den Frieden auch präventiv mit friedlichen Mitteln zu sichern und zwar mit Transzendentaler Meditation und Yogischen Fliegern.

Zur Schaffung eines globalen integrierten Bewusstseins soll Deutschland weltweit die Ausbildung von hunderttausenden Experten in Maharishi Mahesh Yogis Bewusstseins-Technologie des Einheitlichen Felds des Naturgesetzes unterstützen, deren Aufgabe es sein wird, durch Transzendentale Meditation und Yogisches Fliegen die integrative Kraft des Naturgesetzes, der Verfassung des Universums, im Weltbewusstsein zu beleben. Nicht durch zerstörerische militärische Massnahmen, sondern nur durch die positive Förderung der Entwicklung eines höheren Weltbewusstseins könne der Weltfriede dauerhaft gesichert werden.

UNO

Die Vereinten Nationen hatten am 21. Juni 2015, dem Internationalen Yoga-Tag, allen Regierungen und Parlamenten in der Welt, auch der Deutschen Bundesregierung und dem Deutschen Bundestag, empfohlen, durch die aktive Unterstützung von Yoga und Meditation das Bewusstsein der Weltbevölkerung anzuheben, um das Ziel der Vereinten Nationen, dauerhaften Weltfrieden, erreichen zu können.

GRUNDGESETZ

Den Dienst am Weltfrieden sahen schon die Väter und Mütter des Grundgesetzes als höchstes Anliegen Deutschlands: "Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, ... dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk ... dieses Grundgesetz gegeben", heißt es in der Präambel. Mit der Autorität des von Menschen erdachten deutschen Grundgesetz allein scheint es jedoch nicht möglich, internationale Interessenkonflikte friedlich und ohne Gewalt zu lösen.

MAHARISHI-EFFEKT

"Nur die Intelligenz des Naturgesetzes ist in der Lage, die unendliche Vielfalt des sich ewig ausdehnenden galaktischen Universums ohne Fehler und ohne Probleme zu steuern", erklärt Maharishi Mahesh Yogi, der Begründer der Transzendentalen Meditation und des Globalen Landes des Weltfriedens. Diese Intelligenz findet sich in dem, was die moderne Quantenphysik als die Verfassung des Universums ansieht, dem Einheitlichen Feld des Naturgesetzes. Das Naturgesetz kann von jedem Menschen in seinem eigenen Transzendentalen Bewusstsein erfahren und belebt werden, dem Bewusstsein an sich, das die gesamte Evolution des Kosmos lenkt.

Dieses Feld reiner kreativer Intelligenz soll nach dem Vorschlag der Maharishi Weltfriedens-Stiftung im kollektiven Bewusstsein jedes Staates belebt werden, um den inneren und äußeren Frieden zu sichern und das Glück und Wohlergehen jedes einzelnen Bürgers zu gewährleisten. Maharishi Mahesh Yogi hat jahrzehntelang theoretisch und praktisch aufgezeigt, dass die reine kreative Intelligenz im kollektiven Bewusstsein jedes einzelnen sozialen Gruppensystems, einer Familie, einer Schule, einer Stadt, eines Landes, einer Nation und der ganzen Welt, dadurch nachhaltig belebt und gestärkt werden kann, dass große Gruppen gemeinsam das Programm der Transzendentalen Meditation und des Yogischen Fliegens ausüben. Dieser positive Effekt ist als Maharishi-Effekt bekannt.

WISSENSCHAFT

Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten fünf Jahrzehnte haben mit eindrucksvollen und überzeugenden Ergebnissen die Auswirkungen des Maharishi-Effekts auf das kollektive Bewusstsein nachgewiesen. Sie bestätigen eine dramatische Abnahme der Kriminalitäts- und Krankheitsraten, Unfallhäufigkeit, Arbeitslosenzahlen und des Inflationsindexes. Führende Wissenschaftler empfehlen den Maharishi-Effekt außerdem als sicheres Mittel zur Terror-, Konflikt- und Katastrophenprävention.

1% DES HAUSHALTS FÜR DEN FRIEDEN

"Es bedarf der Etablierung großer Gruppen Yogischer Flieger auf allen Kontinenten, um einen Schutzschild der Integration und Unbesiegbarkeit um unseren Globus zu legen, um weltweit drohende Gefahrensituationen abzuwenden, bevor sie Angst und Schrecken verbreiten können. Deutschland sollte sich ganz gezielt am Aufbau solcher Frieden schaffender Expertengruppen beteiligen, um der Gewaltbereitschaft und der Tradition der Kriege in der Welt bewusst ein Ende zu setzen. Dafür sollte ein Prozent des Bundeshaushalts bereitgestellt werden", fordert Raja Emanuel Schiffgens, Raja des Unbesiegbaren Deutschlands, und Initiator der Weltfriedens-Petition an den Deutschen Bundestag.

Pressekontakt:

Maharishi Weltfriedens-Stiftung
Lothar Lontke
Sophienstr. 7 30159 Hannover
0800-6242747
info@maharishi.net
http://www.BewusstseinsTechnologie.de

Firmenportrait:

Die Maharishi Weltfriedens-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die es als Aufgabe ansieht, das Bewusstsein für wissenschaftlich erprobte friedliche Methoden zur Erlangung und Erhaltung des Friedens zu wecken.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.