Skilanglauf im Thüringer Wald

Veröffentlicht von: Berghotel Oberhof GmbH
Veröffentlicht am: 29.12.2015 15:08
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) -

Verschneite Hänge und Pisten, die traumhaft schöne Landschaft von Oberhof bietet nicht nur Wintersportlern die besten Voraussetzungen für einen aktiven Skiurlaub. Mit seinem fünfunddreißig Kilometern breiten und einhundertfünfzig Kilometern langem Areal erstreckt sich der Thüringer Wald direkt um den Rennstein und bietet sowohl Urlaubern als auch Wintersportlern einen erholsamen Aufenthalt in freier Natur. Als Luftkurort ist Oberhof bereits seit Jahrzehnten ein geschätztes Urlaubsziel. Hier treffen sich Spitzensportler aus aller Welt zum Skilanglauf, Skifahren, Snowboarden, Biathlon und Rennrodeln. Dabei werden die unterschiedlichen Routen, je nach Schwierigkeitsgrad auch von Anfängern genutzt. Diese erlernen unter Aufsicht von Profis das Skifahren auf flachen Hängen. Die Landschaft in Oberhof bietet sowohl für Anfänger als auch für Profis die besten Voraussetzungen für den aktiven Winterurlaub. Zu einer der nordischen Sportarten gehört der Skilanglauf. Nebenhangabwärts werden die Ski mit gleitenden Bewegungen dabei durch den Rückstoß bergauf oder horizontal auf der Schneedecke beziehungsweise in den gespurten Langlaufpisten bewegt. Für diesen Zweck werden spezielle Langlaufpisten hergerichtet. Skilanglaufen gilt als eine der besonders der Gesundheit dienlichen Sportart, da hierbei fast alle Muskeln trainiert werden. Zu den verwandten Sportarten gehört beispielsweise Biathlon.

Ski Langlauf (http://www.berghotel-oberhof.de/ski-langlauf/ski-langlauf-thueringer-wald/) Loipen im Thüringer Wald, Beerbergloipe

Dieser Skilanglauf führt entlang der Beerbergloipe. Zur Skitechnik gehören Skating und die klassische Technik. Nach dieser anstrengenden Route können die Sportler in der Suhler Hütte, Rasthaus Schmücke oder in der Skibaude Goldlauter-Heidersbach einkehren und wieder zu neuen Kräften kommen. Die Länge der Strecke beträgt circa 11km, wobei der Schwierigkeitsgrad zum mittleren gehört. Die Höhenlage beträgt circa 751 - 955 ü.NN Der Verlauf der Route zieht sich vom Berghotel Oberhof über die Skistation Goldlauter Heidersbach und großer Brunnen, Suhler Ausspanne, großer Beerberg, Suhler Hütte, Skistation Goldlauter-Heidersbach bis zum Berghotel Oberhof. Diese Route weckt nicht nur bei den Profis den Sportsgeist.

Wegbeschreibung

Zuerst geht es mit dem PKW (Bus oder Taxi) nach Goldlauter Heidersbach bis zum Parkplatz "Am Geiersberg". Von dort aus erklimmen die Sportler den Beerberg, welcher die höchste Erhebung des Thüringer Waldes darstellt. Danach führt die Tour auf einen ebenen und breiten circa zwei Kilometer langen Weg bis zum Beerberger Loch. Anschließend erklimmen sie die etwas steilere fünf Kilometer lange Route zum Höhenwanderweg Rennsteig. Hier passieren sie die Suhler Ausspanne von, welcher der Weg weiter in die Beerberg Loipe führt. Wer mit dem PKW unterwegs ist, gelangt zwischen Schmücke und Oberhof an den Einstiegspunkt. Von dort aus ist es nur noch ein Katzensprung und Sie befinden sich auf dem höchsten Aussichtspunkt Beerberg. Dort erwartet den Urlauber eine gigantische Aussicht auf die Thüringer Waffenstadt Suhl. Der Beerberg (erloschener Vulkan) ist 982,9 Meter hoch. Über leichte Abfahrten und kleine Anstiege gelangen die Langläufer bis zur Suhler Hütte. Die anschließende Abfahrt verläuft über den Rosenkopf bis zur Skibaude in Goldlauter-Heidersbach.

Skilanglauf im Loipengarten Knüllfeld und Steinbach-Hallenberg

Bei dieser Route ist die Skitechnik klassisch und Skating. Einkehren können die Sportler in der Waldschenke Knüllfeld. Die drei Kilometer lange Route verfügt über einen leichten Schwierigkeitsgrad. Die Höhenlage beträgt circa 674 - 683 ü.NN. Der Routenverlauf beginnt mit dem PKW (Taxi oder Bus) vom Berghotel bis zum Wanderparkplatz Knüllfeld über den Loipengarten Knüllfeld bis zum Berghotel Oberhof.

Skilanglauf um den gebrannten Stein/Skilanglauf Thüringer Wald Zella-Mehlis

Bei dieser Route ist die Skitechnik klassisch. Einkehren dürfen die Läufer in der Bergbaude Veilchenbrunnen. Die Länge dieser Route beträgt 7,8 km. Der Schwierigkeitsgrad dieser Route ist leicht bis mittel. Die Höhenlage beträgt circa 744-812 ü.NN. Mit dem PKW geht es von Berghotel zum Parkplatz Ruppberg über den Reifweg, Hunsrück, Heinrichsbacher Stein, Kaltenbrunner Weg, Veilchenbrunnen, Reifweg bis zum Parkplatz Ruppberg und von dort aus mit dem PKW, Bus oder Taxi zum Berghotel Oberhof.

Wegbeschreibung

Beginnend vom Parkplatz führt die Route über den Reifweg circa einen Kilometer bergauf. An der ersten Kreuzung führt der Weg rechts entlang zum Heinrichbacher Stein. Von hier aus können die Urlauber die herrliche Aussicht genießen. Nach einer kurzen Abfahrt orientieren sie sich an der nächsten Kreuzung links. Auf den Weg zum Veilchenbrunnen bieten sich den Läufern ungeahnt schöne Aussichten auf die umliegenden Berge. Auch hier ist die Einkehr in eine Bergbaude möglich. Über leichte Abfahrten führt der Rückweg am Nordhang des Gebrannten Steines entlang.

Skilanglauf am Pochwerksgrund/Skilanglauf Goldlauter-Heidersbach

Die Route (Skitechnik klassisch) verläuft über zehn Kilometer (Schwierigkeitsgrad: schwer). Die Läufer haben die Möglichkeit in die Suhler Hütte einzukehren beziehungsweise sich in der Skibaude Goldlauter-Heidersbach oder im Rasthaus Schmücke zu stärken. Die Höhenlage beträgt circa 653-916 ü.NN. Die Route verläuft vom Berghotel Oberhof über das Skistadion Goldlauter Heidersbach, Pochwerksgrund, Schmücke, Suhler Hütte, Skistadion Goldlauter-Heidersbach zurück zum Berghotel Oberhof.

Wegbeschreibung

Mit dem PKW (Taxi oder Bus) führt die Route nach Goldlauter-Heidersbach zum Parkplatz "Am Geiersberg". Ziel der ersten Etappe ist der Pochwerksgrund. Von dort aus geht es weiter in Richtung Schmücke bis zur Suhler Hütte. Im Anschluss daran geht es zurück zum Skistadion Goldlauter-Heidersbach.

Skilanglauf Naturlehrpfad/ Skilanglauf Zella-Mehlis

Die Skitechnik auf der Langlaufpiste Zella-Mehlis ist klassisch. Einkehren können die Läufer im Cafe Bergblick. Die Länge der Strecke beträgt 3,5 km (Schwierigkeitsgrad mittel), wobei die Höhenlage circa 578-727 ü.NN ausmacht. Auch hier beginnt die Route mit dem PKW vom Berghotel aus bis zum Sportplatz "Alte Straße", über die Hans-Renner-Schanzenanlage und den Reifweg zurück zum Berghotel Oberhof.

Wegbeschreibung

Bei dieser Route führt der Weg vom Parkplatz (Sportplatz "Alte Straße") leicht ansteigend zur Hans-Renner-Schanzenanlage. Hier kann man in den Nachmittagsstunden den Nachwuchssportlern des SC Motor Zella-Mehlis beim Training zuschauen. Die stetig, leicht ansteigende Route am Osthang des Heinrichsbachtales führt weiter bis zum Reifweg. Sportler mit noch mehr Power können die Route in Richtung Oberhof oder zum Steinbach Hallenberg gerne verlängern.

Pressekontakt:

XTremeGN UG (haftungsbeschränkt)
T. Weber
Ruhstrathöhe 25 37085 Göttingen
0551288773400
pr@xtremegn.de
https://www.gesundheits-magazin.net/1791-sport-im-winter-gesund-oder-unvernuenftig.html

Firmenportrait:

Berghotel Oberhof - Ihrem Erholungs- und Tagungshotel am Rennsteig!

Das Berghotel Oberhof vereint persönliches Flair, stilvolles Ambiente und gehobenen 4-Sterne-Komfort.
Das Hotel liegt ruhig und naturnah am Wald, umgeben vom eigenen Park. Seit über 100 Jahren erleben die Gäste gepflegte Gastlichkeit in der landschaftlich schönen Umgebung des Thüringer Waldes.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.