Fernunterrichtsstatistik 2014 offenbart steigende Nachfrage

Veröffentlicht von: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Veröffentlicht am: 30.12.2015 10:32
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Vor allem private Fernhochschulen, wie die DHfPG, profitieren von dieser Entwicklung

Der Verband Forum DistancE-Learning, der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V., veröffentlichte jüngst seine jährliche Fernunterrichtsstatistik für das Jahr 2014. Die Erhebung belegt, dass die Teilnehmerzahlen im Fernunterricht und Fernstudium weiter wachsen. Über 423.000 Deutsche entschieden sich im letzten Jahr für eine Weiterbildung in dieser Form. Gerade die Zahlen der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie belegen diese Entwicklung.

Die Fernunterrichtsstatistik veröffentlicht und liefert die Branchenzahlen für den mediengestützten und tutoriell betreuten Weiterbildungsmarkt. Im Jahr 2014 haben demnach 423.123 Deutsche diese Möglichkeit genutzt, um sich weiterzubilden. Das entspricht einem Plus von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Für ein akademisches Fernstudium entschieden sich 2014 mehr als 154.000 Menschen. 114.000 waren an einer Fernhochschule eingeschrieben und weitere 40.000 an einer Präsenzuniversität mit Fernstudienangeboten. Bei einem näheren Blick auf die Zahlen fällt auf: Vor allem private Fernhochschulen, wie die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), wachsen. An der DHfPG waren zum Wintersemester 2014/2015 laut Statistischem Bundesamt noch 4.624 Studierende eingeschrieben, zum Ende des Jahres 2015 sind es bereits rund 6.500 Studierende. Auch bundesweit stieg die Studentenzahl an den privaten Hochschulen immerhin um 8,5 Prozent. Die Deutsche Hochschule, die duale Bachelor-Studiengänge sowie Master-Studiengänge aus der Präventions-, Fitness-, Sport- und Gesundheitsbranche anbietet, profitiert von ihrem Studiensystem, das aus einem Fernstudium mit kompakt gehaltenen Präsenzphasen besteht. Diese werden an einem der insgesamt zwölf Studienzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz, absolviert. Das duale Bachelor-Studium umfasst zusätzlich eine betriebliche Ausbildung, bei der inzwischen 3.700 Unternehmen die Studiengebühren ihrer Studierenden übernehmen und zusätzlich eine Vergütung in Höhe eines Ausbildungsgehaltes zahlen.

Auch der subakademische Bereich ist weiter gewachsen. Über 253.000 Personen belegten laut Fernunterrichtstatistik 2014 einen staatlich zugelassenen Fernlehrgang, wie ihn die BSA-Akademie als führender Bildungsanbieter in der Präventions-, Fitness- und Gesundheitsbranche, anbietet. Das Lehrgangssystem der BSA-Akademie ist besonders flexibel, da es aus Fernunterricht mit kompakten Präsenzphasen an einem der über 20 bundesweiten Lehrgangszentren, besteht. Von einer Basisqualifikation, wie der "Fitnesstrainer-B-Lizenz" bis hin zu einem Abschluss auf Meisterniveau, wie dem "Fitnessfachwirt", sind die Fernlehrgänge ideal mit dem Beruf vereinbar. Insgesamt stieg die Anzahl der Teilnehmer an Fernlehrgängen 2014 bundesweit um über vier Prozent. Wie schon in den Vorjahren wurden Lehrgänge aus dem Segment Wirtschaft und kaufmännische Praxis am häufigsten belegt. 25 Prozent aller Teilnehmer entschieden sich für einen Fernlehrgang in diesem Bereich. In der Beliebtheit folgen Lehrgänge, die unter anderem aus dem Bereich Gesundheit kommen (17 Prozent). Das Angebot der BSA-Akademie umfasst bei den über 60 angebotenen Lehrgängen sowohl den Gesundheits-, Fitness-, Mental- und Ernährungsbereich, als auch den kaufmännischen Bereich. So besteht beispielsweise die Qualifikation zum "Fitnessfachwirt" zu gleichen Teilen aus betriebswirtschaftlichen wie aus fitnessbezogenen Inhalten.

Die aktuelle Fernunterrichtsstatistik 2014 kann auf der Website des Fachverbandes Forum DistancE-Learning www.forum-distance-learning.de heruntergeladen werden. Mehr über das Angebot der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie finden Sie unter www.dhfpg.de oder www.bsa-akademie.de.

Pressekontakt:

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://dhfpg-bsa.de/

Firmenportrait:

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile rund 6.500 Studierende zum "Bachelor of Arts" in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum "Master of Arts" Prävention und Gesundheitsmanagement, zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Arts Sportökonomie. Mehr als 3.700 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.140.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie "Fitnessfachwirt/in" oder "Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung", erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem "Fitnessfachwirt IHK" (1997) sowie dem "Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK" (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.