Der Prüfwerker – Für Unternehmen ein optimaler Einstieg in die ZfP Prüfung

Veröffentlicht von: W.S. Werkstoff Service GmbH
Veröffentlicht am: 06.01.2016 15:11
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


Prüfwerker der zerstörungsfreien Prüfung an Metallen
(Presseportal openBroadcast) - Gerade in der metallverarbeitenden Industrie, Maschinenbau und Stahlerzeugung gilt es, die vielfach vorhandenen Spitzenpositionen zu festigen und auszubauen. In diesem Zusammenhang ist der Fachkräftemangel in der arbeitsmarktpolitischen Diskussion ein Dauerthema, und kein Entscheider mit Personalverantwortung bestreitet die Notwendigkeit von gut ausgebildetem Personal.

Der Prüfwerker nach DIN 54161 ist eine ideale Einstiegsmöglichkeit in die zerstörungsfreie Prüfung an Anlagen, Bauteilen und Komponenten, sowie in der Qualitätssicherung beim Wareneingang, laufenden Produktionskontrolle und Materialausgang.
Der besondere Vorteil eines Prüfwerkers besteht darin, dass man die DIN 54161 auf spezielle Anforderungen einzelner Unternehmen anpassen kann (!), und sie gleichzeitig (ganz im Sinne der kontinuierlichen Mitarbeiterschulung) auf das durchaus anspruchsvolle Prüfniveau der DIN EN ISO 9712 vorbereitet.

Die Qualifizierung zum Prüfwerker umfasst folgende Kenntnisse und Fertigkeiten, die in jeder Qualitätskontrolle in der Wareneingangs- bzw. Endkontrolle, sowie in der laufenden Fertigungsprüfung zum Einsatz kommen:

• Verfahrens- und gerätetechnische Grundlagen für Standard-Prüfaufgaben
• Handhabung von Prüfgeräten und Zubehör
• Durchführung von Funktionskontrollen
• Durchführung von Prüfungen mit voreingestellten Geräten und nach Prüfanweisung
• Nachweis von Materialschädigungen und Protokollierung von Prüfergebnissen
Die Qualifizierung zum Prüfwerker setzt sich zusammen aus theoretischem Unterricht und praktischen Übungen. Die Mindestausbildungszeit nach DIN 54161 beträgt:

• 12 Stunden für die Prüfverfahren Sichtprüfung (VT), Eindringprüfung (PT), und Magnetpulverprüfung (MT)
• 24 Stunden für die Prüfverfahren Ultraschallprüfung (UT), Durchstrahlungsprüfung (RT), und Wirbelstromprüfung (ET)

Die Prüfwerker-Qualifizierung ist zwar nicht (!) zertifizierungsfähig im Sinne der DIN EN ISO 9712, kann aber ein erster wichtiger Schritt sein, um für die Qualifizierungen nach DIN ISO 9712 vorzubereiten, und fachlich fundierte Erfahrungszeiten zu sammeln.

Bei weiteren Fragen zum Thema Prüfwerker (berufliche Voraussetzungen, finanzielle Förderung, Qualifizierungszeugnisse, Kurstermine) stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Weitere Informationen zum Thema Prüfwerker können Sie auch dem PDF auf der Internetseite
http://www.qualifizierung.org/qualifizierung-pruefwerker/index.html/
entnehmen.

Firmenspezifische Prüfwerker In-house Schulungen sind bei entsprechender Teilnehmer Anzahl und auf Anfrage möglich.

Pressekontakt:

W.S. Werkstoff Service GmbH
Herr Thomas Kluth
Katernbergerstraße 107
45327 Essen

Tel.: 0201 / 316 844 0
Fax: 0201 / 316 844 29

Firmenportrait:

W.S. Werkstoff Service GmbH ist Spezialist für Werkstoffe und tätig als:

- akkreditierte Inspektionsstelle für Produkte, Prozesse und Schadensanalysen
- akkreditiertes Prüflabor für die Werkstoffprüfung an Metallen
- zertifizierte Bildungsstätte für Materialprüfung und Wärmebehandlung
- fachlich zuständige Stelle für den Sektor Eisenbahn

Im Rahmen geförderter Weiterbildungen qualifizieren wir Personal zur:
- Fachkraft für Werkstofftechnik: http://www.werkstofftechniker.info
- Fachkraft für Materialprüfung: http://www.materialprüfer.info
- Fachkraft für mobile Werkstoffprüfung: http://www.prüftechniker.info

Unser Knowhow aus Inspektion, Prüfung und Weiterbildung bündeln wir in Anwenderseminaren – z.B.:
- Spektralanalyse: http://www.spektrometrie.info
- Messunsicherheiten: http://www.messunsicherheit.info

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.