Keine Notfallvorsorge: Im schlimmsten Fall droht die Insolvenz

Veröffentlicht von: K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten
Veröffentlicht am: 07.01.2016 09:32
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Workshop zur Notfallvorsorge für Unternehmer am 21. 01.2016 bei der IHK Osnabrück

Erkrankt oder verstirbt ein Chef plötzlich sind viele Firmen von heute auf morgen handlungsunfähig. Mit einer umfassenden Notfallvorsorge ist das Funktionieren der Firma in solchen Extremsituationen sichergestellt.

"Fehlende Vollmachten sorgen im Unternehmen ganz schnell dafür, dass operative Entscheidungen nicht getroffen oder Mitarbeiter, Lieferanten und Banken nur verspätet bezahlt werden", sagt Ingo Claus von K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten und ergänzt: "Wir beobachten in unserer täglichen Praxis, dass die Mehrheit der Familienunternehmer nur unzureichend für den unerwarteten Notfall vorgesorgt hat. Im schlimmsten Fall droht hier die Insolvenz und der Verlust von Arbeitsplätzen."

Am 21.01.2016 bietet die IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim Unternehmern in einem praxisorientierten Seminar die Möglichkeit, ihren persönlichen "Notfallkoffer" zu packen.

Das Seminar beantwortet u.a. die folgenden Fragen:

- Was gehört in den Notfallkoffer um Firma und Familie abzusichern?
- Wie beugt ein Unternehmer seinem Ausfall vor und stellt das Funktionieren der Firma sicher?
- Welche Vollmachten und Instrumente müssen für Ihre Stellvertretung vorbereitet werden?
- Welche Vorsorgemaßnahmen sind zum Wohle der Familie und Angehörigen zu treffen?
- Welche individuelle Regelungen sind u.a. im Erbrecht, beim Unternehmertestament und anderen Verfügungen möglich? Wie lassen sich diese Verfügungen miteinander synchronisieren?

"In diesem Seminar ist es uns besonders wichtig, auf die persönlichen Fragestellungen der Teilnehmer einzugehen", sagt Rechtsanwalt Ulrich Herfurth, der dieses Seminar gemeinsam mit K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten durchführt. Ulrich Herfurth kennt auch als Landesvorsitzender der Familienunternehmer die Fragestellungen des familiengeführten Mittelstands gut. Er unterstreicht dabei, dass die Notfallvorsorge auch für Banken Bedeutung hat, nämlich im Rating: "Die Notfallvorsorge betrifft also jeden Unternehmer, egal ob er 35 oder 67 Jahre alt ist."

Im Seminar erhalten die Teilnehmer dazu das LifeBook - Handbuch und Basis für ihren persönlichen Notfallordner, der schon im Seminar mit individuellen Inhalten gefüllt und aufgebaut wird.

Seminarankündigung:
21.01.2016 von 09.00 - 16.30 Uhr
"Unternehmerischer Notfallkoffer - Die systematische Vorsorge"

Kosten: 220 EUR inkl. Seminarunterlagen, Getränke und Mittagessen.

Ort:
IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim
Neuer Graben 38, 49074 Osnabrück.
Buchung und Informationen:
Valeria Nadel, Telefon 0541 353 - 473,
nadel[@]osnabrueck.ihk.de

Weitergehende Informationen:
Die fünf wichtigsten Inhalte des Notfallkoffers (http://unternehmensnachfolge-news.de/die-fuenf-wichtigsten-inhalte-des-notfallkoffers/)
Das Unternehmertestament als Schlüsseldokument der Notfallakte (http://unternehmensnachfolge-news.de/das-unternehmertestament-als-schluesseldokument-des-notfallkoffers/)

Pressekontakt:

K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten
Ingo Claus
Tömmern 4 49565 Bramsche
05461 - 80 92 840
osnabrueck@kernundpartner.de
http://goo.gl/sQUdDL

Firmenportrait:

K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten - sind die Experten zum Thema Unternehmensnachfolge, Unternehmensverkauf, Generationswechsel in Familienunternehmen und Unternehmenskauf im Mittelstand.

Die 2004 in Bremen gegründete Beratungsgesellschaft ist bundesweit an 15 Standorten vertreten und begleitet Familienunternehmen in allen Fragen der Unternehmensnachfolge und des Generationswechsels. Durch die Entwicklung individueller Lösungen für die Betriebsübergabe, den Unternehmensverkauf und -kauf sichert K.E.R.N und Partner Unternehmenswerte für Übergeber und Nachfolger.

Sprechen Sie uns für eine kostenlose und garantiert vertrauliche Erstberatung unter 05461 80 92 840 an oder senden Sie uns eine E-Mail an osnabrueck@kernundpartner.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.