Startup-Programm von Cyber London geht in die zweite Runde

Veröffentlicht von: Code Red Security PR
Veröffentlicht am: 07.01.2016 18:00
Rubrik: Wissenschaft & Forschung


(Presseportal openBroadcast) -

London, 7. Januar 2016 - Cyber London, Europas erster Startup-Inkubator für Cybersicherheit, startet mit acht jungen Unternehmen sein zweites Startup-Programm. Zu den erfolgreichen Kandidaten, die aus einer Reihe herausragender, internationaler Bewerber ausgewählt wurden, gehören:

-Aves Netsec (Finnland): Eine adaptive Betrugs-basierte Lösung, die versierten Angreifern effizient entgegentritt.
-BitNinja (Ungarn): Das erste integrierte Server-Abwehr-Netzwerk, von einem selbstlernenden System gesteuert.
-Fabric (UK): Sichere und private Mobilfunkkommunikation.
-Mazor (Israel): Lösungen zur Erkennung von Bedrohungen von Netzwerk- und Sicherheitskomponenten.
-Simudyne (UK): Identifizierung und Reduzierung von Cyber-Risiken.
-Torsion InfoSec (UK): Exakte regel- und klassifikationsbasierte Sicherheit für SharePoint und Office 365.
-UkkoBox (UK / Brasilien): Sichere Verschlüsselung und Verteilung von Benutzerdateien auf bereits bestehende Cloud-Provider weltweit.
-Verity (Südafrika): Ermöglicht es Unternehmen, mit Hilfe von digitaler Dokumentzertifizierung Dokumentenfälschung zu verhindern.

"Es ist toll, dass wir auch in der zweiten Runde unseres Startup-Programms so vielfältige und eindrucksvolle Unternehmen begrüßen können", sagt Kirsten Connell, Managing Director von Cyber London. "Ich freue mich auf die intensive Zusammenarbeit mit den neuen Teams in den nächsten Monaten und besonders darauf, sie von einem Erfolg zum nächsten begleiten zu dürfen."

Das vierzehnwöchige Inkubator-Programm von Cyber London richtet sich an junge Unternehmen mit innovativen Geschäftsideen aus dem Bereich Cybersicherheit. Dabei begleitet ein Netzwerk aus Mentoren und Investoren die Teams und unterstützt sie mit professionellen Beratungen und speziellen Trainings. Das Programm endet mit einer abschließenden Präsentation aller Geschäftsideen vor möglichen Kunden, Investoren und Partnern. Alle teilnehmenden Startups erhalten zusätzlich einen Zuschuss von 22.000 EUR gegen eine 3-prozentige Beteiligung.

"Das Startup-Programm von Cyber London fördert neue Technologien und hat das Ziel, dass Großbritannien und Europa in der Cybersicherheitsbranche weiterhin an der vordersten Front stehen", so Richard Wilding, Director of New Ventures, BAE Applied Intelligence. "Für BAE Systems ist es daher eine Freude, die jungen und spannenden Unternehmen zu unterstützen, die von Cyber London ausgewählt wurden."

Bereits das erste Startup-Programm von Cyber London, das zwischen April und Juni 2015 stattgefunden hat, entwickelte sich zu einem großen Erfolg. Sieben der acht teilnehmenden Unternehmen konnten in ihrem Wachstumsprozess zügig die nächste Stufe erreichen. Folgende Unternehmen haben am ersten Startup-Programm von Cyber London teilgenommen:
-Ripjar
-SQR Systems
-Intruder
-Mentat Innovations
-Sphere
-AimBrain
-Ruuta
-Cyberlytic


Andrius Sutas, Co-Founder von AimBrain, kommentiert: "Cyber London hat uns mit genau den richtigen Leuten aus unserer Industrie, der Regierung und der Sicherheitsbranche zusammengebracht. Für die Zeit, in der wir von unseren Mentoren begleitet wurden, sind wir dankbar und überdies sehr stolz, jetzt Teil des CyLon-Almuni-Netzwerkes zu sein."

Über Cyber London:
Cyber London ist Europas erster Startup-Inkubator für Cybersicherheit. Ihr Programm bietet jungen Unternehmen und Teams mit innovativen Geschäftsideen professionelles Training und exzellente Beratung - basierend auf der Expertise von erfahrenen Unternehmern, Cybersicherheitsforschern, Regierungsmitarbeitern und Vertretern von Verbraucherorganisationen. Finanziert wird das Projekt von einer Reihe von Sponsoren und Partnerunternehmen, darunter BAE Systems Applied Intelligence, Amadeus Capital Partners, Epsilon Advisory Partners und Winton sowie internationalen Rechtsanwaltskanzleien. Cyber London wurde im Jahr 2015 von Alex van Someren, Jonathan Luff und Grace Cassy gegründet.
https://cylonlab.com/

Pressekontakt:

Code Red Security PR
Helmut Weissenbach
Nymphenburger Straße 86 80636 München
+49 (0) 89 55 06 77 70
info@weissenbach-pr.de
http://www.coderedsecuritypr.com/

Firmenportrait:

Über Code Red:
Code Red ist ein Netzwerk internationaler PR- und Kommunikationsspezialisten, die sich auf die IT-Sicherheitsbranche konzentriert haben. Zum Code Red-Netzwerk gehören Agenturen aus Großbritannien, Frankreich, der DACH-Region, den Niederlanden, Skandinavien, Spanien, Italien, dem Nahen Osten, Afrika und den USA, die sich allesamt durch ihre umfangreichen und fundierten Branchenkenntnisse sowie vielfältige Kontakte in der Medienlandschaft auszeichnen. Zielstrebig und mit dem richtigen Instinkt für News und Trends in Sachen IT-Security sorgen die Code Red-Experten für eine erfolgreiche globale Marketingkommunikation. Weitere Informationen unter http://www.coderedsecuritypr.com/.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.