Leitungsgebundene Wasserspender von aQto sprudeln einfach länger

Veröffentlicht von: aQto GmbH
Veröffentlicht am: 11.01.2016 11:13
Rubrik: Handel & Wirtschaft


aQto Wasserpsender mit CO2 Umschaltfunktion (© aQto GmbH 2016)
(Presseportal openBroadcast) - Die Trinkwasserversorgung der eigenen Mitarbeiter ist ein bedeutender Aspekt im betrieblichen Gesundheitsmanagement. Seitens der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) wird ein täglicher Wasserkonsum von 1,5 bis 2 Litern empfohlen. Ein ausgeglichener Flüssigkeitshaushalt fördert die Konzentration und Leistungsfähigkeit. Wasserspender in Geschäfts- und Aufenthaltsräumen der Unternehmung bilden somit eine ideale Maßnahme zur Unterstützung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Belegschaft.

Leitungsgebundene Wasserspender von aQto eignen sich hervorragend für den Einsatz in Wartebereichen, Teeküchen oder Pausenräumen. Aus den Wasserspendern lässt sich gefiltertes Leitungswasser auf Knopfdruck still, gekühlt oder sprudelnd zapfen.

Automatische Umschaltung zwischen zwei CO2 Flaschen

Viele Menschen bevorzugen ihr Wasser prickelnd. Die spritzigen Bläschen sorgen für ein erfrischendes Geschmackserlebnis. Bei einer besonders intensiven Nutzung des Leitungswasserspenders in Betriebskantinen oder zentralen Aufenthaltsbereichen ist also nicht nur die Kühlleistung entscheidend. Je mehr Nutzer ihr Wasser sprudelnd zapfen, desto mehr CO2 Kapazität wird benötigt. Gerade in Stoßzeiten kann das Ausfallen der Sprudelfunktion für erheblichen Wirbel sorgen. Der notwendige Austausch der CO2 Flasche erfordert zudem personellen und zeitlichen Aufwand.

aQto Wasserspender können direkt über zwei CO2 Druckgasflaschen versorgt werden. Ermöglicht wird dies durch eine automatische Umschaltung zwischen den zwei Kohlensäureflaschen. Das Umschaltsystem wechselt auf die jeweilige Reserveflasche, sobald die Betriebsflasche leer ist. Durch diese praktische Vorrichtung kann der erforderliche Personalaufwand für den Gasflaschenaustausch um 50 Prozent reduziert werden. Bei Einsatz der üblichen 6 kg Kohlensäureflaschen können somit mindestens 1.800 Liter Sprudelwasser erzeugt werden, ohne zwischenzeitlich eine Flasche austauschen zu müssen.

In der von aQto entwickelten automatischen Umschaltung zwischen zwei Druckgasflaschen sind alle wichtigen Funktionen integriert. Das System verfügt über die Umschaltautomatik, eine Druckregelung sowie ein Sicherheitsabblaseventil. Elektronisch gesteuert und überwacht wird das Umschaltsystem über eine Software, die im Wasserspender integriert ist. Der Füllzustand der beiden angeschlossenen Druckgasflaschen wird über die LED Betriebsanzeigen am Gerät angezeigt. Die Montage der automatischen Umschaltung ist einfach und kann auch nachträglich am bereits installierten Wasserspender vorgenommen werden.

Leitungsgebundene Wasserspender sind wirtschaftlicher

Bereits ab 20 Mitarbeitern empfiehlt sich der Einsatz von Leitungswasserspendern. Im Vergleich zur Versorgung mit herkömmlichen Wasserflaschen ist die Installation eines Wasserspenders nicht nur praktischer, sondern auch wesentlich preiswerter. Die Kalkulation ist relativ einfach. Zugrunde gelegt werden 1,5 Liter Wasserbedarf pro Mitarbeiter bei 220 Arbeitstagen im Jahr. Bei 20 Angestellten ergeben sich für die Wasserversorgung mit Mineralwasser zu 0,80 Euro je Flasche Kosten von circa 5.280 €. Dagegen ermöglicht der Einsatz eines Wasserspenders aQto BASIC SE eine Kostenersparnis von mehr als 80 Prozent.

aQto Leitungswasserspender können von Unternehmen gemietet oder käuflich erworben werden. Mietverträge bieten nicht nur den Vorteil, dass die Kosten des Gerätes überschaubar bleiben. Im Rahmen eines Miet- und Wartungsvertrags für einen Wasserspender sind die jeweils halbjährlichen Wartungen und Inspektionen für das Gerät bereits enthalten.

Pressekontakt:

aQto GmbH
Sandra Kittner
Sperberweg 15
41468 Neuss
Tel.: 02131 5123- 232
Fax: 02131 5123- 410
E-Mail: marketing@aqto.de
Website: www.aqto.de

Firmenportrait:

Die aQto GmbH ist einer der führenden Anbieter leitungsgebundener Wasserspender in Deutschland. aQto Tafelwasseranlagen sind eine clevere Alternative zur Wasserversorgung mit Flaschen.
2007 in Neuss gegründet, hat das Unternehmen in kurzer Zeit Akzente gesetzt und bisher mehr als 8.000 Kunden von der hohen Qualität der Produkte und den Serviceleistungen des Unternehmens überzeugt. aQto ist zertifiziert nach ISO 9001:2008 und wird jährlich im Rahmen eines Audits zur Qualitätssicherung vom SGS Institut Fresenius geprüft.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.