Das KitaPad-Gewinnspiel von Wehrfritz: Die Gewinner stehen fest

Veröffentlicht von: Wehrfritz GmbH
Veröffentlicht am: 11.01.2016 16:00
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Vier Kindereinrichtungen können nun vom praxistauglichen KitaPad profitieren und weitere medienübergreifende Projekte realisieren

Bad Rodach - 11.01.2016

Vom 24.02.2015 bis 30.09.2015 konnten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von pädagogischen Einrichtungen bei der Wehrfritz GmbH Projektideen einreichen, die mit einem Tablet durchgeführt werden können. Es durften alle möglichen Zubehör-Artikel des KitaPads, dem Tablet speziell für den Kita-Alltag, verwendet werden. Zahlreiche Projektideen wurden dem Komplettausstatter für Krippen und Kindergärten zugesandt. Vier kreative Projektideen überzeugten die interne Jury. Den vier Gewinnern wurde jeweils ein KitaPad-Paket (https://goo.gl/f4tQpL) im Wert von 599,00 EUR überreicht.


Digitale Medien halten verstärkt Einzug in Kindergärten und Kitas

Für Kinder gehören neue Medien wie Smartphone und Internet - gleichberechtigt neben Hörbuch und Wandtafel - zum Lebensalltag hinzu. Bis zum Schuleintritt hat die Mehrheit der Kinder bereits Kontakt mit einem Großteil der verfügbaren Medien und eigene Vorlieben entwickelt. Daher ist es notwendig, sich mit der Mediennutzung im erzieherischen Kontext zu befassen: im institutionellen Rahmen von Kindertagesstätte und später in der Schule. Wichtig ist, dass Pädagogen Kindertageseinrichtungen nicht zur medienfreien Zone erklären, sondern den Zugang zu digitalen Geräten aktiv und kreativ steuern und die Medien sinnvoll nutzen.


Im Kindergarten-Alltag die Möglichkeit bieten, digitale Medien zu erkunden

Kinder sollten die Chance haben, in ihrer Umwelt so viele und so vielfältige Dinge wie möglich selbst zu erforschen. Dazu gehört auch, die Medien in ihrer Vielfalt zu entdecken.

"Bei einer Fortbildung für Erzieher diskutierte ich mit anderen Teilnehmern, ob und inwiefern Tablets und Co. im Erzieher(innen)-Alltag verwendet werden sollen. Die darauffolgende Recherche im Internet führte zum Kitapad. Den Ansatz, Kindern die Möglichkeit zu schaffen, digitale Medien mit ihren verschiedenartigen Angeboten und Anwendungsoptionen zu erkunden, fand ich interessant.
Einsetzen möchte ich das gewonnene Kitapad, um das Interesse und die Neugier für neue Projekte zu wecken. Ebenso möchte ich den Kindern und eventuell den Eltern einen vernünftigen und sinnvollen Umgang mit den neuen Medien näherbringen." Herr J. Wesseler, GBS Genslerstrasse aus Hamburg

"Die Erzieher(innen) nutzen in unserer Einrichtung Fotoapparate und gelegentlich Videokameras zur Beobachtung der Kinder und zur Dokumentation von Aktivitäten. Die Kinder fotografieren auch selbst mit normalen Digitalkameras und werden dadurch aktiv in die Dokumentation mit einbezogen.
Zur Präsentation haben wir in unserem Eingangsbereich einen elektrischen Bilderrahmen, an dem sich unsere Kinder und Erwachsenen sehr erfreuen.
Mit dem KitaPad haben wir nun eine mobile Info- und Arbeits-Station. Wir können mit dem KitaPad räumlich unabhängig, spontan und überall in der Kita auf das Internet zugreifen, um zum Beispiel umfangreiche Informationen für Projekte etc. zu erhalten. Dokumentationen können schnell und unkompliziert gestaltet werden. Es ist ein nützlicher Begleiter für Kinder und Erzieher(innen) im Kita-Alltag und sehr hilfreich bei Fest- und Feiergestaltungen (zum Beispiel als Liedordner, Foto- und Bilderbuch u.v.m.). Das KitaPad lässt sich flexibel, praktikabel und universell einsetzen. Zudem ist es unwahrscheinlich leicht in der Handhabung und somit kindgemäß im Kindergarten einsetzbar." Frau M. Mayer, Philippuskindergarten in Frankfurt

"Bisher nutzen wir für die direkte pädagogische Arbeit Digitalkameras und CDs. Für die Beobachtung und Dokumentation nutzen die Pädagoginnen und Therapeutinnen PCs bzw. Laptops, im Bereich der unterstützenden Kommunikation auch Talker.
Von den vielfältigen Möglichkeiten des gewonnenen KitaPads sind wir sehr fasziniert. Wir möchten es zur Nutzung von Sprachförderprogrammen, Sehschulung bei einem sehbeeinträchtigten Kind und natürlich als Bildbetrachtungsgerät einsetzen. Auch Kindern, die zu Hause nicht die Möglichkeit haben, diese Geräte kennenzulernen, möchten wir nun erste Begegnungsmöglichkeiten anbieten." Frau B. Hampel, Städt. Kindertagesstätte Pusteblume in Speyer


Eine wahre Entdeckungsreise: Das KitaPad kann mehr als "nur" spielen

Ob entdecken, rätseln oder beobachten - das KitaPad eröffnet völlig neue Möglichkeiten, dreidimensionale haptisch-sinnliche Erfahrungen mit den erweiterten Möglichkeiten digitaler Medien zu kombinieren - für die Tagesgestaltung in Kindereinrichtungen unter pädagogischen Gesichtspunkten ein hoher Mehrwert.
Durch medienübergreifende Projekte mit dem KitaPad wird das gemeinsame Handeln herausgefordert, der sinnvolle und zielgerichtete Einsatz von Tablets erlernt und das KitaPad als alltägliches Werkzeug, wie Scheren, Stifte und Co erlebbar gemacht.
"Auf der Suche nach neuen Möbeln für unseren Krippenbereich im Wehrfritz-Online-Shop,fiel mir die Werbung für das KitaPad-Gewinnspiel ins Auge. Schon beim Durchlesen der Ausschreibung schossen mir als Medien- und Technikbegeisterte Ideen durch den Kopf - auch dahingehend, wie wir das KitaPad in unserer Einrichtung nutzen könnten.
Da habe ich einfach kombiniert: Das KitaPad lässt sich sehr gut als Fotoapparat nutzen. Es ist leicht zu bedienen und das Tablet hat natürlich ein viel größeres Sichtfenster im Verhältnis zu einem normalen Fotoapparat. Zudem gehen die Kinder gerne auf "Entdeckungsreise": Sie fotografieren Gegenstände (oder Teilstücke davon), andere Kinder suchen die Gegenstände und vergleichen das KitaPad-Foto mit dem Original. Und schon stand die erste Idee." Frau M. Mayer, Philippuskindergarten in Frankfurt

"Ein Beweggrund für die Projektideen des KitaPad-Gewinnspiels waren die Erfahrungen und Ideen aus Fortbildungen. Auch viele unserer Kinder, die bereits zu Hause ein iPad nutzten, sowie Kinder mit sehr schweren Beeinträchtigungen gaben Anregungen für die Projektideen. Um das Zusammenspiel weiter zu fördern, möchten wir das KitaPad nutzen." Frau B. Hampel, Städt. Kindertagesstätte Pusteblume in Speyer

"Für die Projektidee war uns sofort klar, dass wir unsere Ente "Ducky" mit einbeziehen würden. "Ducky´s" Leben wird in loser Reihenfolge bereits auf unserer Homepage und unserer Facebookseite dargestellt. Die Idee ist nun, dass Leben der Ente zu dokumentieren. Die Kinder können dabei selbstständig mit dem Tablet arbeiten und entscheiden, wie und was dokumentiert wird.
Künftig werden wir das KitaPad zur Unterstützung der Entwicklungs-Dokumentationen einsetzen. Es werden Spielsituationen gefilmt, Fotos von den Kindern gemacht und dann in die Dokumentationen eingearbeitet." Herr H. Mönig, Kindergarten Kunterbunt aus Kreuztal


Das KitaPad live erleben

Entdecken Sie das KitaPad auf der Bildungsmesse didacta in Köln (16. - 20. Februar 2016). Neben Projektideen erfahren Interessierte mehr über die zahlreichen Möglichkeiten der KitaPads. Ebenso interessant sind die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Apps im Kindergarten. Die Wehrfritz-Produktmanager beraten Sie gerne.

Auch an den Wehrfritz-Fachtagen für Erzieherinnen und Erzieher im April (14.04. - 15.04.2016 in Weinböhla, 21.04.2016 in Bad Rodach, 26.04. - 27.04.2016 in Weingarten) können Sie das KitaPad selbst testen. Weitere Informationen zu den Fachtagen sind abzurufen unter www.wehrfritz.de (https://goo.gl/Eoy8vi)
Die kostenlosen Wehrfritz-Fachtage geben pädagogischen Fachkräften die Gelegenheit, sich in praxisorientierten Seminaren und Workshops zu den wichtigsten Bildungsbereichen zu informieren, weiterzubilden und Erfahrungen mit anderen Teilnehmern auszutauschen.

Pressekontakt:

Wehrfritz GmbH
Eva Wohlmann
August-Grosch-Straße 28 - 38 96476 Bad Rodach
095649292523
presse@wehrfritz.de
http://www.wehrfritz.com

Firmenportrait:

Über Wehrfritz

Seit über 75 Jahren ist Wehrfritz der kompetente Partner, wenn es um die Möblierung und Ausstattung von sozialen Einrichtungen geht: von Kinderkrippen und Kindergärten über Schulen, Horte sowie Heime aller Art bis hin zu Mehrgenerationenhäusern und Therapieeinrichtungen. Sie finden bei uns alles für Ihre tägliche Arbeit: Möbel, Lehr- und Lernmaterialien, Spiel- und Arbeitsmittel, Sport- und Bewegungsangebote für drinnen und draußen sowie ein sehr breit gefächertes Angebot an Materialien zum Basteln, Werken und Kreativsein.
Wehrfritz ist ein Unternehmen der HABA-Firmenfamilie. Als HABA-Firmenfamilie vereinen wir vier Unternehmensbereiche unter einem Dach: HABA, JAKO-O, Wehrfritz und Project.
Die HABA-Firmenfamilie beschäftigt im nordbayerischen Bad Rodach (Oberfranken) etwa 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wehrfritz im Internet:
www.wehrfritz.de

Wehrfritz auf Facebook und Twitter:
www.facebook.com/wehrfritz.deutschland
www.twitter.com/wehrfritz_com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.