Monteverdichor Würzburg eröffnet Konzertsaison mit den Nürnberger Symphonikern

Veröffentlicht von: Monteverdichor Würzburg
Veröffentlicht am: 14.01.2016 09:16
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Würzburger Chorsinfonik 2016

Im Rahmen der Würzburg Chorsinfonik 2016 bietet der Monteverdichor Würzburg wieder ein spektakuläres Konzertprogramm mit erlesenen Oratorien in einem der schönsten Konzertsäle der Stadt, der Würzburger Neubaukirche. Der Chor eröffnet gemeinsam mit den Nürnberger Symphonikern die Konzertsaison mit Frank Martins Meisterwerk "Golgotha" am 13./14. Februar 2016. Alfred Schnittkes "Requiem" erklingt zum traditionellen Gedenkkonzert der Stadt Würzburg am 16. März.Würzburger Erstaufführungen wie Edward Elgars "The Kingdom" am 9./10. Juli sowie Händels "Belshazzar" auf historischen Instrumenten im Herbst und Frank Martins gigantisches Weihnachtsoratorium mit acht Solisten und großer sinfonischer Besetzung der Jenaer Philharmonie markieren eindrucksvoll die Qualität der "Würzburger Chorsinfonik 2016".

Konzertkarten für die Saison 2016 erhalten Sie direkt unter http://konzertkarten.monteverdichor.com, sowie Detailinformationen zu den Konzerten unter www.monteverdichor.com bzw. www.wuerzburger-chorsinfonik.de.

Konzerttermine:

Frank Martin - Golgotha - Nürnberger Symphoniker
Samstag, 13. Februar 2016 um 20.00 Uhr
Sonntag, 14. Februar 2016 um 17.00 Uhr

Alfred Schnittke - Requiem - Gedenkkonzert der Stadt Würzburg zum 16. März
Mittwoch, 16. März 2016 um 20:00 Uhr

Große Chorgala
Sonntag, 12. Juni 2016 um 17.00 Uhr

Edward Elgar - The Kingdom - Vogtland Philharmonie
Samstag, 9. Juli 2016 um 20.00 Uhr
Sonntag, 10. Juli 2016 um 17.00 Uhr

Georg Friedrich Händel - Belshazzar - Barockorchester auf historischen Instrumenten
Samstag, 29. Oktober 2016 um 20.00 Uhr
Sonntag, 30. Oktober 2016 um 17.00 Uhr

Frank Martin "Weihnachtsoratorium" - Jenaer Philharmonie
Samstag, 3. Dezember 2016 um 20.00 Uhr
Sonntag, 4. Dezember 2016 um 17.00 Uhr

Pressekontakt:

Monteverdichor Würzburg
- -
Postfach 6106 97011 Würzburg
093149739333
pm@monteverdichor.com
http://www.monteverdichor.com

Firmenportrait:

Der Monteverdichor Würzburg ist ein erfolgreicher Konzertchor aus Studenten und Alumni der Universität Würzburg und der Hochschule für Musik Würzburg. Aufgrund seiner Aufführungen ist der Chor in Fachkreisen geschätzt und von den Medien hochgelobt. Der Monteverdichor Würzburg erarbeitete ein breites Konzertrepertoire der wichtigsten Oratorienwerke von der Renaissance bis zur Moderne. Zahlreiche Würzburger Erstaufführungen und vielbeachtete Konzerte auf historischem Instrumentarium zeigen die Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit des Chores. Mit dem Monteverdi Ensemble, dem Kammerchor des Monteverdichors Würzburg, widmet sich der Chor verstärkt der historischen Aufführungspraxis. Beim Würzburger Mozartfest ist der Chor regelmäßig Gast. Seine hervorragenden Leistungen würdigte die Stadt Würzburg mit der Verleihung ihrer Kulturmedaille 2007. 2010 wurde der Chor beim Deutschen Chorwettbewerb in Dortmung mit dem hervorragenden 2. Preis ausgezeichnet. Mit zwei 1. Plätzen beim Bayerischen Chorwettbewerb 2013 in München und einem 1. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar zählt der Monteverdichor Würzburg zu den Spitzenchören Deutschlands. 2015 würdigte der Universitätsbund Würzburg die Leistungen des Chores mit der Verleihung des Musikförderpreis der Keck-Köppe-Stiftung. Zu den bei internationalen Labels erschienenen Einspielungen des Chores gehören "Die Geburt Christi" von Heinrich von Herzogenberg (cpo, 2006), "Die Verkündigung" von Zsolt Gárdonyi (Spektral, 2010 ), die "Missa S. P. Benedicti" von Johann Valentin Rathgeber (cpo, 2010), sowie Ersteinspielungen von Chorwerken von Heinrich von Herzogenberg (cpo, 2014) und Hermann Zilcher (TYXart, 2015). Der Monteverdicho Würzburg steht seit 1998 unter der Leitung von Prof. Matthias Beckert.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.