Universitäten fehlt oft das Geld, wichtige Erfindungen zu schützen

Veröffentlicht von: Crowd IP GmbH
Veröffentlicht am: 14.01.2016 13:16
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Mit CrowdPatent werden Patente finanziert und Wissenschaftler motiviert.

Pullach (bei München), 14.01.2016. CrowdPatent, die weltweit erste Plattform, die Erfinder, Investoren und Unternehmen bei der Verwertung von Erfindungen verbindet, stellt heute eine neue Möglichkeit für Universitäten und Forschungseinrichtungen vor, ihre Erfindungen kosten- und risikolos zu schützen. Möglich macht dies das CrowdPatent-Netzwerk von wissenschaftlich-technisch interessierten Investoren, die über die Plattform crowdpatent.com in den Schutz von Erfindungen investieren. Danach sorgt CrowdPatent für die Patentanmeldung in möglichst vielen Ländern und startet in einem weltweiten Netzwerk von Industriekunden mit der Vermarktung der Rechte.

Universitäten und Forschungseinrichtungen mit begabten Wissenschaftlern stehen vor einem Problem: Es fehlen Finanzmittel, um alle wertvollen Erfindungen patentrechtlich schützen zu lassen. Den Einrichtungen gehen damit finanzielle Chancen verloren. Immerhin werden laut dem US amerikanischen Broker IP Offerings durchschnittliche Verwertungserlöse von EUR250.000 pro Patent erzielt. Darüber hinaus müssen Forschungseinrichtungen mangels Geld auf reputationstreibende Patente verzichten und entmutigen Wissenschaftler, deren Erfindungen sie nicht schützen können. Selbst bereits zum Patent angemeldete Erfindungen können für Forschungseinrichtungen zur Belastung werden, wenn die finanziellen Mittel zur jährlichen Verlängerung des Patentschutzes fehlen.

Mit der Finanzierung von Patentanmeldungen oder -verlängerungen über crowdpatent.com generieren Universitäten und Forschungseinrichtungen Drittmittel. Außerdem erhalten Sie für ihre Arbeit zusätzliche Aufmerksamkeit von Industrieunternehmen und Einblicke in die Patentvermarktung. Ihre Wissenschaftler motivieren sie mit der Möglichkeit, CrowdPatent zur Erfindungseinreichung zu nutzen. Bereits im Jahr 2015 haben die Wissenschaftler vom Gjøvik University College in Norwegen, Prof. Dr. Christoph Busch, Associate Professor Bian Yang und PhD Research Fellow Li Guoqiang, von diesem Modell profitiert. Ihre Erfindungen "Biometrics and Secret Key Binding Scheme" sowie "Enhanced Comparison of Fingerprint Data", wurden mit insgesamt rund EUR32.000 erfolgreich finanziert.

Details zum Angebot für Universitäten und Forschungseinrichtungen stehen unter https://www.crowdpatent.com/concepts#invent#uni bereit.

Pressekontakt:

Crowd IP GmbH
Yorck Hernandez
Postfach 235 82043 Pullach
+498921553566
presse@crowdpatent.com
http://www.crowdpatent.com

Firmenportrait:

CrowdPatent ist weltweit die erste Plattform, die Erfinder, Investoren und Unternehmen verbindet. Es ist ein Konzept der Firma Crowd IP GmbH mit Sitz in Pullach bei München. CrowdPatent bringt Erfinder, Investoren und die Industrie bei der Verwertung von Erfindungen zusammen - von der Erfindung über die Patentierung bis zur Umsetzung im Markt. Dazu stellt das Unternehmen eigens geprüfte Erfindungen mit großem Vermarktungspotenzial vor und bietet Investoren die Möglichkeit, bereits ab 100 Euro pro Erfindung (entspricht einem sogenannten InventionShare) über www.crowdpatent.com die notwendigen Finanzmittel aufzubringen, um deren Patentschutz in möglichst vielen Ländern anzustreben bzw. den Schutz für bestehende Patente zu verlängern. Für den jeweiligen Erfinder werden Kosten und Risiken vermieden, Investoren haben die Möglichkeit, direkt an den Erlösen aus der Patentvermarktung beteiligt zu werden, Industrieunternehmen können schließlich die Schutzrechte kaufen, um diese in Innovationen umzusetzen.

Seit seiner Gründung im Oktober 2013 hat das Unternehmen bereits zahlreiche Auszeichnungen und Förderungen erhalten: Preisträger bei IKT innovativ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie; 2-fach nominiert für den Münchener Businessplan-Wettbewerb; Innovationsgutscheine von Bayern innovativ (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie); INVEST Siegel als Zeichen der Förderungswürdigkeit; Finalist beim Startup Wettbewerb Best of Munich 2015.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.