FactoryTalk VantagePoint von Rockwell Automation

Veröffentlicht von: Rockwell Automation
Veröffentlicht am: 15.01.2016 09:16
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Neue Version ermöglicht noch schnellere Entwicklung von Manufacturing-Intelligence-Systemen und Zugriff auf Produktionskennzahlen

Düsseldorf, 14. Januar 2016 - Rockwell Automation erweitert seine EMI-Software (Enterprise Manufacturing Intelligence) FactoryTalk VantagePoint in Version 7.0 um Funktionen zur einfacheren Konfiguration. Dies beschleunigt den Zugriff auf große Datenmengen noch weiter, da Manufacturing-Intelligence-Lösungen nur einmal konfiguriert und importiert werden müssen.

Die neueste Version von FactoryTalk VantagePoint bietet Anwendern direkten Zugriff auf Logix-basierte Daten. Das Speichern und Anzeigen der Informationen erfolgt dabei über einen einfachen, intuitiven Workflow-Assistenten. Sämtliche Abläufe wie Installation, Konfiguration und Darstellung wurden verbessert und vereinheitlicht. Damit können Anwender ihre Logix-basierten Daten auf dem Gerät ihrer Wahl, wie PC, Tablet oder Smartphone, einsehen und auswerten. Um intelligente Entscheidungsprozesse weiter voranzubringen, können autorisierte Anwender anhand des Workflow-Assistenten zudem bestimmte Datenansichten und Trends anzeigen und speichern sowie diese einfach und schnell mit Mitarbeitern unternehmensweit teilen.

"FactoryTalk VantagePoint bietet jetzt noch schnelleren Zugriff auf Produktionsdaten", erläutert Ashkan Ashouriha, Solution Architect Integrated Architecture & Connected Enterprise bei Rockwell Automation. "Für Anwender ist diese noch intuitiver zu bedienende Software ein wichtiger Schritt nach vorn. Je weniger Zeit die Bediener für Systemeinstellungen benötigen, umso mehr können sie sich auf die Produktionsabläufe in der Anlage selbst konzentrieren. Mit dieser Version haben wir den Zeitaufwand für die Konfiguration von Datenanalysen erheblich reduziert."

Darüber hinaus wird mit FactoryTalk VantagePoint jetzt auch die Software FactoryTalk Historian SE von Rockwell Automation automatisch installiert. Sobald die Installation abgeschlossen ist, haben die Anwender Zugriff auf die mobile Webseite von VantagePoint mit den neuen Import- und Konfigurationsoptionen.

Aus der mobilen FactoryTalk VantagePoint-Oberfläche (HTML5 Webseite) können Anwender von einem PC oder Tablet aus durch die Onlinesteuerung browsen und die Tags auswählen, die in einem Report oder Trend angezeigt werden sollen. Diese werden dann automatisch im FactoryTalk Historian zur Archivierung angelegt und gespeichert. Außerdem lassen sich Abtastraten und weitere Parameter historischer Daten festlegen. Sobald alle Einstellungen vorgenommen sind, werden die ausgewählten Tags in der FactoryTalk Historian-Lösung gespeichert und automatisch für FactoryTalk VantagePoint aufbereitet. Mit der Konfiguration mehrerer Tags gleichzeitig können Anwender innerhalb des mobilen VantagePoint-Workflows anhand einer einfachen Auswahl Daten sammeln sowie Dashboards und Trends erstellen.

Mit Version 7.0 von FactoryTalk VantagePoint erweiterte Rockwell Automation auch die gesamte Plattform. Die Software verfügt jetzt über vertikale und horizontale Säulendiagramme, ein aktualisiertes Anzeigewidget, logarithmische Trenddarstellung, eine verbesserte mobile Navigation und Unterstützung für Windows 10.

Darüber hinaus stellt FactoryTalk VantagePoint Version 7.0 jetzt SQL Server Express bereit. Damit entfallen komplexe Lizenzoptionen bei der Installation.

Pressekontakt:

HBI GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2 81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 32
alexandra_janetzko@hbi.de
http://www.hbi.de

Firmenportrait:

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.500 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.