SIHH 2016: Das sind die fünf Trends der Uhrenbranche

Veröffentlicht von: Chronext AG
Veröffentlicht am: 15.01.2016 12:32
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) -

Eine Prognose des größten Schweizer Uhrenmarktplatzes CHRONEXT für das neue Jahr in der Uhrenindustrie
Welche fünf Trends zeichnen sich für die Uhrenbranche im Jahr 2016 ab? Dieser Frage ist Philipp Man, CEO und Gründer des E-Commerce-Unternehmens für den An- und Verkauf von Luxusuhren CHRONEXT, nachgegangen.

1. Aufgrund der Rezession im asiatischen Uhrenmarkt kehren die Uhrenhersteller zu klassischen Modellen zurück: Da die Nachfrage im chinesischen Uhrenmarkt drastisch gesunken ist, werden sich die Uhrenhersteller auf die traditionellen Märkte, wie Großbritannien und USA, konzentrieren. Einfluss hat dieser Trend auch auf das Sortiment, da die Kunden in diesen Regionen auf Wertbeständigkeit setzen und zeitlose Klassiker wie die Rolex Submariner, die Omega Speedmaster Professional oder auch die TAG Heuer Carrera bevorzugen.

2. Die Hersteller im Preissegment 500 bis 2000 Euro bringen eine Smartwatch auf den Markt: Nachdem die Lancierung der TAG Heuer Smartwatch, der Carrera Connected, von Erfolg gekrönt war, wächst der Markt Smartwatches weiterhin. Da das Aussehen dieses Produkts in seinen Grundzügen noch nicht gefestigt ist, werden dieses Jahr viele interessante Interpretationen zu sehen sein. Die Luxusbranche versucht die Optik einer klassischen Armbanduhr mit der Funktionalität einer Smartwatch zu vereinen. Frederique Constant und TAG Heuer machen es vor, die anderen Hersteller in diesem Preissegment werden folgen.

3. Die europäischen Flagshipstores gewinnen an Bedeutung, aber auch Online-Handel boomt: Die asiatischen Kunden bleiben weiterhin extrem wichtig, doch man erreicht sie kaum über eine asiatische Boutique. Der Großteil dieser Kundengruppe kauft Luxusprodukte auf Reisen und informiert sich im Voraus im Internet. Deshalb werden sich die Luxushersteller mehr auf Flagshipstores in Europa fokussieren, wo sie das Brand Image gekonnt vermitteln und die Besucher in ihre Welt eintauchen lassen können. Auch die Internetpräsenz gewinnt zunehmend an Bedeutung: Hersteller sind gezwungen, ihren Online-Auftritt zu modernisieren. Immer mehr Kunden stehen dem Online-Kauf einer Uhr aufgeschlossen gegenüber.

4. Blogger und Social Media beeinflussen nicht nur die Kommunikation der Uhrenhersteller, sondern arbeiten nun auch aktiv an Produkten mit: Während früher Hollywood-Stars und Musiker als Botschafter der Uhrenmarken aufgetreten sind, nehmen heute Uhrenblogger diesen prominenten Platz ein. Blogger wie Ariel Adams von ABlogToWatch oder der Instagram-Feed Watch Anish erreichen Millionen von Uhrenenthusiasten und kooperieren eng mit den Herstellern. Nun sollen auch Sondereditionen folgen: So kooperierte der unabhängige Uhrenhersteller Max Büsser and Friends im vergangenen Jahr mit dem berühmten Uhrenblogger Benjamin Clymer (HODINKEE), um gemeinsam das Sondermodell LM101 for HODINKEE zu kreieren. Die limitierte Auflage von 10 Stück war innerhalb weniger Stunden ausverkauft. An diesen Erfolg werden andere Hersteller in den nächsten Jahren anknüpfen.

5. Nachfrage nach Vintage-Uhren steigt erheblich: Nachdem letztes Jahr wieder einmal neue Rekorde auf Uhrenauktionen gesetzt wurden, steigt die Nachfrage für Vintage-Uhren weiterhin erheblich. Nach wie vor sind vor allem Sportmodelle von Rolex aus den 1950ern und 1960ern Jahren sowie limitierte Editionen von Patek Philippe gefragt. So erzielte die einmalige Sonderedition der Patek Philippe Komplikationsuhr in Stahl mit der Referenz 5016A diesen November in Genf einen exorbitanten Auktionspreis von 7,3 Millionen Schweizer Franken. Hierbei handelt es sich zwar nicht um eine Vintage-Uhr, doch die Wertsteigerung bei Patek Philippe ist sehr stabil. Dieses Jahr erwarten uns mit Sicherheit neue Rekordpreise - sowie eine hohe Nachfrage nach Vintage-Uhren der großen Marken.

Philipp Man steht für Interviews gerne zur Verfügung.

Über CHRONEXT:
Die CHRONEXT AG (www.chronext.com) wurde 2013 von den beiden Geschäftsführern Philipp Man und Ludwig Wurlitzer gegründet. Das E-Commerce Unternehmen ist auf den An- und Verkauf von Luxusuhren sowie den dazugehörigen Service spezialisiert. Mit Niederlas-sungen in London, Köln und Zug (Schweiz) ist das Unternehmen international aufgestellt und gewährleistet einen schnellen und sicheren Service. CHRONEXT vereinfacht die komplexen Strukturen des Uhrenmarktes und ermöglicht ein einzigartiges Kauferlebnis. Weitere Informationen finden Sie unter: www.chronext.com

Pressekontakt:

Siccma Media GmbH
Christoph Caesar
Goltsteinstraße 87 50968 Köln
0221- 34803832
chronext@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de

Firmenportrait:

Die CHRONEXT AG (www.chronext.com) wurde 2013 von den beiden Geschäftsführern Philipp Man und Ludwig Wurlitzer gegründet. Das E-Commerce Unternehmen ist auf den An- und Verkauf von Luxusuhren sowie den dazugehörigen Service spezialisiert. Mit Niederlassungen in London, Köln und Zug (Schweiz) ist das Unternehmen international aufgestellt und gewährleistet einen schnellen und sicheren Service. CHRONEXT vereinfacht die komplexen Strukturen des Uhrenmarktes und ermöglicht ein einzigartiges Kauferlebnis.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.chronext.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.