Heiße Tipps von der Expertin: "Richtig heizen mit festen Brennstoffen"

Veröffentlicht von: Rheinbraun Brennstoff GmbH
Veröffentlicht am: 18.01.2016 15:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) -

Caroline Schäfer, Marketingleiterin der Kölner Rheinbraun Brennstoff GmbH (RRB), die Kaminbriketts unter der Marke "Heizprofi" anbietet, im Gespräch mit unserer Redaktion.

Redaktion: Moderne Feuerstätten sind weiterhin im Trend. Diesen Winter werden voraussichtlich 400.000 neue Geräte angeschlossen bzw. Altgeräte durch moderne Feuerstätten ausgetauscht. Gibt es Tipps oder Hinweise, die Sie als Marketingleiterin einer der größten deutschen Brennstoffproduzenten geben können?

Caroline Schäfer: Damit eine moderne Feuerstätte zugleich dem eigenen Komfort dient und den Anforderungen des Umweltschutzes und der Sicherheit genügt, ist stets auf den Einklang zwischen Gerätetechnik und Schornstein, Brennstoffeinsatz und der richtigen Handhabung zu achten. Drei Dinge braucht ein Feuer: Brennstoff, Sauerstoff und Hitze. Fehlt eine dieser drei Komponenten oder stimmt ihr Verhältnis nicht, kommt es auch nicht zu einer effektiven und sauberen Verbrennung!

Redaktion: Können Sie das noch etwas konkreter erklären?

Caroline Schäfer: Wichtig ist eine optimale Luftzufuhr. Zu wenig Luft führt zu Sauerstoffmangel und unvollständiger Verbrennung. Zu viel Luft senkt entweder die Temperatur im Feuerraum und reduziert den Wirkungsgrad oder führt zu einer Überhitzung des Feuerraums. In beiden Fällen wird die Wärme nicht richtig genutzt und es kommt zu vermeidbaren Emissionen.

Redaktion: Wie sieht es denn überhaupt mit den Brennstoffen aus?

Caroline Schäfer: Zunächst einmal gilt: Feuerstätten sind keine Müllverbrennungsanlagen! Behandeltes, gestrichenes oder beschichtetes Holz gehört ebenso wenig ins Feuer wie jeder andere Abfall. Das Verbrennen dieser Stoffe ist verboten und schadet eventuell auch der Feuerstätte und dem Schornstein, auf jeden Fall schadet es der Umwelt. Frisch geschlagenes Holz muss mindestens zwei Jahre an einem trockenen Ort, gut belüftet gelagert werden. Wer eine Feuerstätte betreibt, sollte nur zugelassene Brennstoffe wie Braunkohlenbriketts, Holzscheite oder Holzbriketts verwenden und immer die vom Hersteller des Heizgerätes mitgelieferte Bedienungsanleitung beachten!

Redaktion: Und woher bezieht man am günstigsten seine Brennstoffe?

Caroline Schäfer: Brennholz, Holz- und Kaminbriketts sind ganzjährig beim Brennstoffhandel und den Raiffeisen-Märkten und während der kühlen Jahreszeit in SB- und Baumärkten erhältlich. Wer sein Kaminfeuer besonders bequem genießen möchte, setzt auf den Brennstoffhändler. Er liefert auf Wunsch bis in den Keller.

Redaktion: Frau Schäfer, wir danken Ihnen für das informative Gespräch.

Weitere Informationen auch im Internet unter www.feuerabend.com.

Pressekontakt:

Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190 50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Firmenportrait:

Die RV Rheinbraun Handel- und Dienstleistungen GmbH ist eine 100%ige Tochter der RWE Power AG. Unter dem Dach der Holding bildet die Rheinbraun Brennstoff GmbH die Vertriebsgesellschaft für Kohlenstoffe jeder Art. Basis sind Braunkohle aus eigener Förderung bei RWE Power AG sowie Steinkohle der RAG Verkauf GmbH.

Unsere Kunden sind Betreiber von Prozessfeuerungsanlagen im Bereich Steine und Erden, Energieversorgungsunternehmen, kommunale wie industrielle Energieerzeuger und -verwender für Sonderkohlenstoffe in Chemie, Metallurgie und Umweltschutz.

Den Privathaushalt beliefern wir ganzjährig mit einem Festbrennstoffsortiment, bestehend aus Briketts, Koks, Kohle, Holzprodukten, Grillkohle sowie verschiedenen Steine- und Erden-Produkten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.