Was Unternehmen kreativ macht

Veröffentlicht von: Dale Carnegie Training® DCD Training GmbH
Veröffentlicht am: 20.01.2016 15:32
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Dale Carnegie Convention in Tokio beschäftigte sich mit dem Thema disruptive Innovationen

Experten sind sich einig: Immer kürzere Produktzyklen, steigende Mobilität, höhere Ansprüche der Konsumenten zwingen Unternehmen verstärkt zur Innovation. Was aber macht Mitarbeiter kreativ und was fördert die Umsetzung kreativer Ideen? Unter anderem diesen Fragen widmete sich kürzlich der führende internationale Trainingsanbieter Dale Carnegie Training auf seiner Convention in Tokio.

Innovation sei einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren, so Uwe Göthert, Managing Director der DCD Training GmbH, der deutschen Vertretung von Dale Carnegie Training. Natürlich wirke sich das auch auf die Angebote seiner Organisation aus. Bei der Entwicklung von Führungskräften spielten heute Kompetenzen wie Flexibilität und das Pflegen einer motivierenden Diskussionskultur eine große Rolle. "Für viele Manager ist das eine echte Herausforderung, der sie sich stellen müssen, um ihre Unternehmen fit für die Zukunft zu machen", sagt Göthert.

Die in Tokio befragten Spitzenvertreter verschiedener Dale Carnegie Landesorganisationen eint die Einschätzung, dass Innovation mit den Führungskräften beginnt. Diese benötigten eine offene Einstellung und herausragende Fähigkeiten in Sachen Kommunikation, so eine typische Antwort. Konkret sei aufmerksames Zuhören ebenso erforderlich wie die Ermutigung anderer Menschen zur freien Meinungsäußerung. Das schaffe die Basis dafür, dass jeder seine Talente und seine Beobachtungsgabe einbringe - mit dem Ziel, das Team innovativer und konkurrenzfähiger zu machen.

Vertrauen und Transparenz unabdingbar
Weitere Ergebnisse von Tokio: Vertrauen ist unabdingbar für das Entstehen von Innovationen, wobei es sowohl um das Vertrauen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern als auch um das zwischen dem Team und den Kunden geht. Es sorgt für Bindung an das Unternehmen, schafft Zuversicht, verleiht den Mut, auch einmal zu scheitern und den Optimismus, sich mittelfristig zu verbessern.

Ebenfalls unverzichtbar ist ein hoher Grad an Transparenz oder eine "Politik der offenen Tür", wie dies ein Dale Carnegie Trainer in Tokio ausdrückte. Die Unternehmenskultur werde desto lebhafter und dynamischer, je mehr die Menschen miteinander reden und die Gedanken der anderen aufnehmen. So komme es zu kollektiv gefundenen Lösungen und die sind häufig sehr innovativ, weil jeder seine Stärken und spezifischen Erfahrungen einbringen kann.

Seien alle Voraussetzungen gegeben, würde es neben kleinschrittigen Veränderungen auch zu den sogenannten disruptiven Innovationen kommen, weiß Göthert. Damit sind revolutionäres Denken und revolutionäre Geschäftsmodelle gemeint, die bahnbrechende Neuerungen hervorbringen. Solche wiederum mischen die Karten auf den Märkten neu - so wie einst das als Massenprodukt hergestellte Automobil die Pferdekutsche verdrängte.

Komfortzone verlassen
Und der Beitrag von Dale Carnegie Training zu "klassischen" und disruptiven Innovationen? "Unsere Trainer fördern das Selbstbewusstsein und die Flexibilität von Mitarbeitern auf allen Ebenen, was diesen dabei hilft, ihre Komfortzone zu verlassen, Visionen zu entwickeln und ihre Grenzen auszutesten", sagt Göthert. Selbstverständlich sei dies eine Initialzündung für mehr Innovation, die schließlich auf dem Zusammenspiel von Freiheit und Loyalität dem Betrieb gegenüber beruhe. "Freiheit des Denkens, aber mit dem Ziel, den Erfolg des Ganzen zu maximieren." Zudem sei die Schulung der Kommunikationsfähigkeiten durch Dale Carnegie Trainer nicht zu unterschätzen, "denn auch die besten Ideen müssen überzeugend vermittelt werden".

Dale Carnegie ist in über 90 Ländern vertreten und führt Trainings in der jeweiligen Landessprache durch. Die Trainer kennen den lokalen Markt und passen ihre Seminare an diesen an, doch sie beachten einen für Dale Carnegie weltweit gültigen Standard. "Diese Verbindung von Individualität und unserer 100 Jahre alten Geschichte zeichnet uns aus", betont Göthert. In die über lange Zeit gewachsenen Programme würden neue Ansätze integriert, Beständigkeit also mit Veränderungsbereitschaft verschmolzen. "Und das ist es, was nicht nur, aber ganz besonders beim Thema Innovationsfähigkeit zählt", glaubt Göthert. Schließlich wachse die vor allem dort, wo eine stabile Basis Halt gebe.

Pressekontakt:

Fröhlich PR GmbH
Siynet Spangenberg
Alexanderstraße 14 95444 Bayreuth
0921 75935-53
s.spangenberg@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Firmenportrait:

Über Dale Carnegie Training®
Dale Carnegie Training® ist mit einem Jahrhundert Erfahrung und einem Netzwerk von rund 2.700 Business Coaches in 90 Ländern der weltweit führende Trainingsanbieter. Dale Carnegie in Deutschland bietet Seminare und Unternehmenslösungen in den Bereichen Führung, Verkauf, Präsentation und Kommunikation sowie Team- und Persönlichkeitsentwicklung an. Im Rahmen von firmeninternen, maßgeschneiderten Trainingslösungen unterstützt Dale Carnegie Unternehmen darin, ihre Leistung durch die Entwicklung ihrer Mitarbeiter zu steigern, indem persönliche Fähigkeiten ausgebaut, berufliche Kompetenzen erweitert und Potenziale erschlossen werden. Vom Coaching-Know-how, der überdurchschnittlichen Qualität und der globalen Kompetenz des Unternehmens profitiert branchenübergreifend ein renommierter Kundenstamm. Weitere Informationen zu Dale Carnegie sind unter http://muenchen.dalecarnegie.de/ erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.