Supper: Das Uber für gutes Essen aus der Nachbarschaft

Veröffentlicht von: reality bytes neue medien gmbh
Veröffentlicht am: 20.01.2016 17:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - reality bytes ermöglicht digitales Geschäftsmodell für neuartigen Online-Vermittlungsdienst

Köln, 20. Januar 2016 - Airbnb, Etsy und Uber haben es vorgemacht: Private Nutzer stellen anderen privaten Nutzern etwas zur Verfügung, was diese gerade brauchen oder haben möchten. Der Erfolg solcher Online-Vermittlungsdienste ist unbestritten. Mit "Supper at Home" schickt sich nun ein viel versprechendes Start-up aus dem Südwesten Londons an, dieses Prinzip zu perfektionieren. Die Idee: Hobbyköche und Privatfahrer versorgen ernährungsbewusste Verbraucher mit gesunden, frischen Mahlzeiten. Dass die Vision des Gründers Duncan Scott in einem funktionierenden, digitalen Geschäftsmodell aufgeht ist das Verdienst der Agentur reality bytes. Das auf komplexe, digitale Lösungen spezialisierte Kölner Team hat die Idee als vernetztes, nutzerorientiertes App-Businessmodell umgesetzt, das nun von London aus die Welt erobern soll.

Viele Menschen haben Fähigkeiten, die sie gerne auch außerhalb ihres privaten Umfelds ausleben möchten. "Mit Online-Vermittlungsdiensten können Privatleute nicht nur ihr Hobby zum Beruf und anderen gleichzeitig eine Freude machen, sondern auch Geld verdienen", ist Andreas Kuno Kuntze, Geschäftsführer der reality bytes Neue Medien GmbH aus Köln, überzeugt. Seine Prognose: Diese neue Art der digitalen, sozialen Vernetzung wird über entsprechende Apps und Online-Plattformen in den nächsten Monaten viele neue Geschäftsmodelle hervorbringen. "Supper at Home" ist hierfür ein Paradebeispiel.

Das von reality bytes digital umgesetzte Businessmodell vernetzt Menschen im Londoner Südwesten über mobile Apps und die Website. Dabei kann sich jeder als Koch, Fahrer oder als Kunde registrieren. Hobbyköche geben an, zu welchen Zeiten sie bestimmte Mahlzeiten anbieten und Fahrer stellen Zeiträume ein, in denen sie liefern. So können Kunden aus der Nachbarschaft ab dem frühen Nachmittag ihr gewünschtes Essen, das vorab von Ernährungsberatern geprüft wird, bestellen. Jede Zielgruppe benutzt bei dem in London gerade angelaufenen Projekt ihre eigene App, die mit den jeweils anderen beiden Apps über gemeinsame Schnittstellen interagiert. Der kontinuierliche Datenaustausch garantiert so den reibungslosen Lieferprozess und nutzt allen beteiligten Parteien. Dabei werden auch Echtzeitdaten - wie etwa die aktuelle Verkehrslage - berücksichtigt. Das Resultat: Das Essen ist innerhalb von sieben Minuten da. Dabei lässt sich das Prinzip problemlos skalieren, ist also weder auf Regionen noch auf Produkte oder bestimmte Angebote beschränkt.

Großes Potenzial dank nutzerzentrierter Apps

Nutzerzentrierte Apps entfalten besonders im Bereich der Online-Vermittlungsdienste ihr großes Potenzial. "Die Vernetzung verschiedener Nutzergruppen ermöglicht jeder Gruppe ihren individuellen Nutzen. Damit lassen sich neue Geschäftsmodelle entwickeln, was besonders für die deutsche Start-up-Landschaft interessant werden kann", meint Andreas Kuno Kuntze von reality bytes. Die hohe Erreichbarkeit verschiedenster Zielgruppen über mobile Endgeräte wie Smartphones bietet großes Potenzial für Vernetzungsmöglichkeiten. So kann eine Vielzahl neuer, kreativer Geschäftsmodelle entstehen. Ohne kompetente Sparringspartner, die solche Ideen mit der richtigen Technologie, einer vom Start weg gelungenen User Experience und einem ansprechenden Design umsetzen, sind derartige Projekte jedoch mitunter zum Scheitern verurteilt. Das Zusammenspiel mit international erfahrenen Partnern sichert zudem Wachstumsmöglichkeiten, die nicht auf Ländergrenzen beschränkt sein müssen.

Pressekontakt:

pr://ip ? Primus Inter Pares
Christoph Salzig
Neubrückenstraße 12-14 48143 Münster
0215 - 98 29 89-13
salzig@pr-ip.de
www.pr-ip.de

Firmenportrait:

Die reality bytes neue medien gmbh ist eine inhabergeführte digitale Full-Service-Agentur mit Sitz in Köln. Bereits 1996 von den Geschäftsführern Andreas Kuno Kuntze und Andreas Stobbe gegründet ist reality bytes einer der Pioniere der digitalen Kommunikation. Das 60-köpfige Team verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Betreuung von komplexen, digitalen Projekten in allen vier wichtigen Geschäftsfeldern Strategie, Kreativität, Technologie und Media. Heute gehört sie zu den Top15 der inhabergeführten Internetagenturen Deutschlands.

Das mehrfach ausgezeichnete Team zählt seit vielen Jahren mittelständische, überwiegend international agierende Unternehmen und Konzerne zu seinen Kunden, darunter Covestro, Bosch, EIZO, Fujifilm, Lekkerland, Samsung oder die Santander Consumer Bank. Hinzu kommen öffentliche Institutionen und Medienunternehmen, die der technologischen Expertise und dem User Experience Design der Kölner vertrauen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.