Inform lädt ein: Praxistage zur marktsynchronen Produktion in der Industrie 4.0

Veröffentlicht von: INFORM GmbH
Veröffentlicht am: 20.01.2016 19:16
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) -

Inform, Anbieter von entscheidungsintelligenten Systemen, lädt im Februar und März zu einer Neuauflage der Praxistage für die marktsynchrone Produktion ein. Das wissensorientierte Format findet regelmäßig bei Maschinenbauunternehmen statt, die das Industrie-4.0-Konzept auf Basis der Software Felios bereits umgesetzt haben. Felios ist eine intelligente Software für die optimierende Produktionsplanung und -steuerung. Ausgehend von ERP-Daten übernimmt das System mit intelligenten Verfahren die automatischen Reihenfolgeplanungen für die real vorhandenen Maschinenkapazitäten und Personalressourcen.

Im Rahmen der Praxistage zeigt das gastgebende Unternehmen jeweils, wie es Auftragsmanagement, Produktionsplanung, Konstruktion/Fertigung oder Beschaffung durch die marktsynchrone Produktion optimiert hat. Anschließend diskutieren die Referenten gemeinsam mit den Teilnehmern die verschiedenen Herausforderungen der Fertigung im Sondermaschinenbau. In der 2016er-Ausgabe liegt der Fokus dabei auf Industrie-4.0-Themen. Die Praxistage finden bei den folgenden Unternehmen statt:

-Piller: Piller rüstet mit marktsynchroner Produktion für Industrie 4.0 auf, Moringen, 16.2.2016
-Eickhoff Maschinenfabrik: Schlanke, flexible Produktionssteuerung ohne Rückstand, Bochum, 18.2.2016
-Schuler AG: Effizientes Auftragsmanagement, Göppingen, 23.2.2016
-Tandler: Mit Change Management in die Optimierungswelt, Bremen, 25.2.2016
-Voith Turbo: Termintreue bei kundenindividuellen Maschinen und Anlagen, Crailsheim, 2.3.2016
-Friatec: Termintreue, kurze Durchlaufzeiten und niedrige Bestände, Wiesbaden, 3.3.2016
-ABB Turbo Systems: Hohe Produktivität durch präzise Planung mit Kennzahlen, Baden (Schweiz) 10.3.2016

Interessenten können sich unter der folgenden Webadresse anmelden: https://www.inform-software.de/produkte/felios/praxistage
(https://www.inform-software.de/produkte/felios/praxistage)

Auf dem ersten Praxistag am 16. Februar gibt die Piller Blowers & Compressors GmbH einen Einblick, wie sie sich mit dem Konzept der marktsynchronen Produktion optimal auf die Industrie 4.0 vorbereitet hat. Durch eine bereichsübergreifende Planung von beispielsweise Konstruktion und Schichtplanung hat der Hersteller von Hochleistungsgebläsen und Kompressoren seine Fertigung vom Wareneingang bis zum Versand durchgehend und vernetzt optimiert.

Bereits zwei Tage später (18. Februar) erklärt der Hersteller von Windkraftgetrieben und Bergbaumaschinen, Eickhoff Maschinenfabrik GmbH, wie er mithilfe von Felios den Auftragsdurchlauf optimiert hat, indem er Belastungsspitzen und Materialflüsse analysiert. Dadurch kann Eickhoff unvorhergesehene Engpässe und Probleme frühzeitig erkennen und sie eliminieren, bevor sie Schaden anrichten.

Am 23. Februar demonstriert der Technologie- und Weltmarktführer in der Umformtechnik, Schuler AG, sein innovatives Planungs- und Steuerungskonzept für die Einzelfertigung. Die Schuler-Anlagen bestehen aus tausenden von Komponenten und Baugruppen, deren termingerechte Produktion aufgrund der hohen Fertigungstiefe höchst anspruchsvoll ist. Felios liefert hier dem Auftragszentrum die notwendige Transparenz sowie Flexibilität, um die begrenzten Kapazitäten rückstandsfrei und werksübergreifend zu managen.

Die Tandler Zahnrad- und Getriebefabrik zeigt am 25. Februar, wie sie mithilfe der marktsynchronen Produktion die Gesamtanlagen-Effizienz um 60 Prozent gesteigert hat und gleichzeitig die Durchlaufzeiten um 30 Prozent sowie den Gesamtaufwand für Analysen und Auswertungen um 90 Prozent reduzieren konnte. Heute kann der Vertrieb im Falle eines Auftrags mit dem Planer bereits per Simulation online einen fundierten Liefertermin ermitteln.

Beim ersten Praxistag im März (2. März) gibt Voith Turbo einen Einblick in den Ablauf seiner komplexen Produktion. Große Herausforderungen bestehen vor allem in der Abstimmung zwischen Teilefertigung und Montagezeitpunkt. Voith konnte mithilfe von Felios seine Materialverfügbarkeiten und Kapazitäten optimieren.

Die Friatec AG öffnet einen Tag später (3. März) am Standort Wiesbaden (Division Rheinhütte) ihre Türen für die Inform-Gäste, um die mit Felios optimierte Steuerung ihrer komplexen und kundenspezifischen Fertigungsprozesse zu präsentieren. Der weltweit gefragte Pumpenspezialist behält aufgrund von geeigneten Analysen und Kennzahlen einen Überblick über die Produktionsabläufe, verkürzt die Durchlaufzeiten und verringert den Analyseaufwand.

Beim letzten Termin im ersten Quartal 2016 (10. März) gewährt der Auftragsfertiger ABB Turbo Systems einen Blick hinter die Kulissen seiner optimierten Varianten und Sonderkonstruktionen. Nur mithilfe von Felios ist der Weltmarktführer für die Aufladung von Diesel- und Gasmotoren im Leistungsbereich oberhalb 500 kW mittels Abgasturboladern in der Lage, der immer komplexer werdenden Marktanforderungen Herr zu werden und weiterhin hohe Liefertreue und kurze Lieferzeiten zu erfüllen.


Über die marktsynchrone Produktion

Marktsynchrone Produktion bedeutet, dass die Produktionssteuerung, ausgehend von den aktuellen Bestellungen, die einzelnen Arbeitsgänge der Fertigungsaufträge so auf die vorhandenen Kapazitäten verteilt, dass das Gesamtsystem Produktion möglichst effizient arbeitet, Durchlaufzeiten reduziert und die Termintreue maximiert werden. Herkömmliche ERP-Systeme scheitern an dieser Aufgabe, weil sie gegen unbegrenzte Kapazitäten planen und entsprechenden Erweiterungsmodulen die intelligenten Verfahren fehlen, um eine optimale Planung zu gewährleisten. Deshalb führen immer mehr Sondermaschinenbauer dieses Konzept mit dem Software-System Felios im Zentrum ein.

Das Konzept für die marktsynchrone Produktion haben vor zirka 20 Jahren die ersten Unternehmen eingeführt. Mit intelligenten Verfahren hatte Inform schon damals Konzepte realisiert, die heute in der Kategorie Industrie 4.0 eingeordnet werden. Heute wird marktsynchrone Produktion von den meisten deutschen Unternehmen des Sondermaschinenbaus angewandt. Deshalb waren auf dem Aachener Kongress wie jedes Jahr viele der "Hidden" und weniger "Hidden Champions" Deutschlands als Referenten und Teilnehmer präsent, etwa ABB, Alstom, Andritz, Arburg, Liebherr, Hermle, Piller, Reifenhäuser, Schuler, Tandler, Voith oder Wittenstein.

Pressekontakt:

Publizistik Projekte
Hartmut Giesen
Faulenbruchstraße 83 52159 Roetgen
02471 921301
giesen@publizistik-projekte.de
http://www.publizistik-projekte.de

Firmenportrait:

Inform ist spezialisiert auf Lösungen, die anders als lediglich datenverwaltende Software "mitdenken" und in Echtzeit intelligente Planungs- und Dispositionsentscheidungen treffen. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy Logic und Operations Research, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. Die Software mit Entscheidungsintelligenz optimiert Geschäftsprozesse in der Transportlogistik, im Airport Resource Management, in der Produktion und der Material- und Warenwirtschaft. Die über 550 Mitarbeiter der Inform betreuen heute zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt, darunter Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleister, Industriebetriebe, Großhändler, Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.