imm cologne 2016 - Trend-View Privat Spa - Highlights und Statements

Veröffentlicht von: Design by Torsten Müller
Veröffentlicht am: 21.01.2016 14:48
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) -

Hersteller im Bereich Privat Spa punkten mit Design und machen dank Technik-Updates die Bedienung von Komponenten und Armaturen noch anwenderfreundlicher. Im imm cologne Trend-View zeigen zum Beispiel Axor / Hansgrohe, Vola, Grohe, Klafs und Villeroy & Boch was Verbraucher künftig erwarten können.

Die Marke Axor von Hansgrohe macht den Wasserhahn mit einem Design von Phillipe Starck zum Design-Objekt. Verwirbelt wie bei einer Quelle fließt das Wasser durch einen gläsernen, organisch designten Überlauf. Philippe Grohe, Chef von Axor: "Das Philippe Starck Design vereint die gesamte stilistische Bandbreite von der Avant-Garde bis zur Klassik. Durch das einfach zu entnehmende Element lässt sich der Wasserhahn über andere Modellvarianten wie Red-Gold oder Black Chrome zudem beliebig individualisieren."

Ungewohnten Komfort bietet die neue Axor-Brausearmatur "One", bei der erstmals Duschvarianten via Tab-Technologie über integrierte Druckflächen nahtlos gestartet werden können. Philippe Grohe: "Idee war ein zentrales Bedienelement, über das übliche Lieblingseinstellungen sofort aktiviert werden können. Mehr als ein sanfter Druck per Finger oder Handfläche ist künftig nicht mehr nötig."

Auch bei Vola stehen das Duscherlebnis und die damit einhergehende Regeneration im Vordergrund. Mit einem harmonisch designten Kneipp-Set aus Schwallbrause und -schlauch ist ab sofort die Wasserkur im heimischen Bad möglich. Üppig sprudelnd, erfrischt das je nach Vorliebe kalte oder wärmere Wasser heraus. Gerald Cappek, Geschäftsführer von Vola: "Das Bad ist ein Rückzugsort, um den Stress hinter sich zu lassen und neue Energie zu tanken. Unser stilvolles Kneipp-Konzept ebnet den Weg, die Stärkung des Immunsystems im Bad einzubeziehen.

Villeroy & Boch zeigt, dass der auf der imm cologne ausgemachte Trend einer bunten Farbwelt auch das Bad erreicht. Mit dem von der Designerin Gesa Hansen entwickelten Waschtisch-Serie nimmt dieser als Farb-Element eine aktive Rolle ein. "Das Farbkonzept ist inspiriert von Natur, Jahreszeit und Lebensgefühl und ermöglicht es damit, Vorlieben mit bis zum Detail des Waschtisches farblich einzubeziehen." Der Waschtisch wird so mehr und mehr zum Stilelement. Eine weitere Besonderheit: Der Rand des Waschtisches ist fast papierdünn.

Sauna- und Wärmekabinen im eigenen Zuhause sind beliebt - mit den Modellen von Klafs wandeln sich diese zum Möbel. Mit Oberflächen aus edlem Holz oder ganz in Weiß designt, erinnert nichts mehr an den bekannten Sauna-Look. Neu ist auch ihre Kompaktheit. "Wir verbinden Design mit dem heute technisch möglichen. Per Knopfdruck vergrößern sich unsere neuen Kabinen von 60 cm auf bis zu 160 cm Tiefe", sagt Mark Böttger, Leiter Unternehmenskommunikation bei Klafs Sauna und Spa. Wellness in der eigenen Sauna oder Infrarot-Kabine war damit noch nie so platzsparend.

Grohe bietet auf der imm cologne über das Smart Home Projekt Einblick in das Bad von Morgen. Ergebnis ist ein neues Wassererlebnis, das mit modernster Technologie gesteuert wird. Darunter ein bereits in Japan sehr beliebtes Dusch-WC, das automatisch für Komfort bei höchster Sauberkeit und Hygiene sorgt. Unter der Dusche bietet zudem Smart Control vorprogrammierten Regenerationsgenuss bei gleichzeitiger Wassereinsparung. "Bei Smart Home zeigen wir im Bad, was moderne Technologie für individuelle Wellness und Ressourcen-Einsparung leisten kann", sagt Michael Uecker, Leiter Grohe Spa. "Dabei nehmen Apps zur einfachen, mobilen Steuerung und Programmierung individueller Anforderungen auch von unterwegs eine zentrale Rolle ein."

--

Der imm cologne Trend-View 2016 wird organisiert von Trendscout und Spa-Experte Torsten Müller und JETZT-PR.de. CEO´s wie Philippe Grohe, Roland Meyer-Brühl und Gerald Cappek präsentierten persönlich die Design-Highlights der Hersteller vor ausgewählten Architekten und Innenarchitekten. Designer Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs.

--
Am Samstag, den 23.01.2016 um 11:30 Uhr, startet der Consumer-Run bei der Architekten-Lounge in Halle/Stand: 04.2 - C080
--

Pressekontakt:

Design by Torsten Müller
Torsten Müller
Kirchstr. 3 53604 Bad Honnef
+ 49 - 0 22 24 - 91 91 23
tm@torstenmueller.de
http://www.torstenmueller.de

Firmenportrait:

Torsten Müller ist nicht nur renommierter Bad/SPA- und Raum-Designer von z. B. Penthäusern, Key-Note Speaker, Kolumnist, TV-Experte und gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe. Er ist vor allem Trendsetter des wohnräumlichen Innendesigns. Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau den Designer unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin Das Bad seine Bad-Designs und Lichtkonzepte.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.