Geschultes Fachpersonal für den Heizöltank

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 25.01.2016 11:24
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Bei Auftragsvergabe auf Gütezeichen achten

sup.- Hausbesitzer, die ihren Brennstoff für die Wärmeerzeugung im eigenen Haus oder auf dem eigenen Grundstück lagern, haben eine große Verantwortung für den Gewässerschutz. Besonders beim Einsatz eines Heizöltanks kommt es auf die vollständige Dichtigkeit und Funktionsfähigkeit der Anlage an, um folgenschwere Verunreinigungen zu vermeiden. In der Pflicht für Kontrolle und Sicherung einer unbedenklichen Nutzung steht zunächst einmal der Tankbetreiber selbst. Er kann diese Aufgaben aber nach Angaben des Bundesverbandes Behälterschutz e. V. (Freiburg) an einen Fachbetrieb nach Wasserrecht delegieren. Diese Gewässerschutz-Experten sind dazu berechtigt, Wartung, Reinigung und Instandsetzung an Tanks mit wassergefährdenden Stoffen durchzuführen. Um sicher zu gehen, dass ein Betrieb die dafür erforderliche Zertifizierung und die entsprechende Kompetenz hat, sollten Eigentümer bei einer Auftragsvergabe auf das RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik (http://www.bbs-gt.de) achten (www.bbs-gt.de). Dann ist gewährleistet, dass Tank, Leitungen sowie die technischen Sicherheitseinrichtungen nur von gut geschultem Fachpersonal überprüft werden.

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.