Der Patient der Generation Y: Neue Daten zeigen deutliche Unterschiede zur Babyboomer-Generation

Veröffentlicht von: Nuance
Veröffentlicht am: 26.01.2016 10:48
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Umfrage von Nuance zeigt Wandel im Gesundheitswesen

München, 26. Januar 2016 - In diesem Jahr hat die Generation Y die Babyboomer-Generation als größte Bevölkerungskohorte abgelöst. Eine von Nuance Communications, Inc. in Auftrag gegebene Studie ( "Die Generation Y - Medizin als Dienstleistung" (http://www.slideshare.net/NuanceHealthcareEMEA/die-generation-y-medizin-als-dienstleistung?utm_source=PR&utm_medium=pressrelease&utm_campaign=AOM_DE&utm_term=no&utm_content=landingpage) ) zeigt die Generationenunterschiede im Bezug auf das Patientenverhalten und das Gesundheitswesen. Die Daten stammen aus einer weltweiten Umfrage unter 3.000 Personen und veranschaulichen die erforderlichen Veränderungen im Gesundheitswesen, damit sowohl Patienten der Generation Y als auch Patienten der geburtenstarken Jahrgänge ("Babyboomer-Generation") mit ihren unterschiedlichen Erwartungen und Vorlieben zufriedengestellt werden können.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

#1: Generation Y teilt Erfahrungen und negative Erlebnisse bei Ärzten
Rund 70 Prozent der jungen Patienten im Alter zwischen 18 und 24 Jahren legen bei der Wahl des Arztes großen Wert auf die Empfehlungen von Freunden und Familie. Für nur 41 Prozent der Patienten über 65 spielt die Empfehlung eine Rolle. Zudem spricht die Mehrheit der Patienten (51 Prozent) im Alter ab 65 Jahren ihren Arzt direkt darauf an, wenn sie mit der Behandlung unzufrieden sind, während 60 Prozent der jüngeren Patienten stattdessen mit ihren Freunden darüber sprechen.

#2: Generation Y konsultiert das Internet bei Gesundheitsfragen
Im Vergleich zu anderen Altersgruppen recherchiert die Generation Y gesundheitsrelevante Themen häufiger online. Über 54 Prozent der jungen Befragten gaben an, dass sie zunächst online nach Informationen suchen und sich auf Bewertungen verlassen, bevor sie einen Arzt aufsuchen. Der weltweite Durschnitt der Patienten aller Altersklasse liegt bereits bei 39 Prozent.

Für die überwältigende Mehrheit der Generation Y ist es ganz normal, Rezensionen zu Produkten, Filmen und Restaurants im Internet und in sozialen Netzwerken nachzulesen - die Suche nach gesundheitsrelevanten Themen im Internet ist da nur die natürliche Folge. Wie Markenunternehmen sich an den Umgang mit sozialen Netzwerken und die Interaktion mit ihren Kunden über diese neuen Kanäle gewöhnen mussten, muss sich auch das Gesundheitswesen stärker auf den Onlinebereich konzentrieren.

"Heute schon informieren sich unzählige Patienten über Symptome und Gesundheitsthemen sowie Bewertungen der Praxen und Krankenhäuser in Onlineforen oder Bewertungsportalen. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis sie auch ihre negativen Erfahrungen über diese Plattformen äußern", sagt Dr. Markus Vogel, Senior Physician Advocate bei Nuance Communications .

"Oft wird dabei die Kürze des Termins und die fehlende Zeit des Arztes kritisiert. Das Gesundheitswesen muss eine Möglichkeit finden, wie Ärzte die Zeit für Patientengespräche optimieren und so positive Bewertungen erhalten können."

Die Initiative "Die Kunst der Medizin in einer digitalen Welt"
Diese neuen Daten über die veränderten Patientenerwartungen sind Bestandteil der Initiative "Die Kunst der Medizin in einer digitalen Welt" von Nuance. Diese Initiative versucht Ärzten mehr Zeit für ihre Patienten zu schaffen und gleichzeitig auf die Veränderungen im Gesundheitswesen zu reagieren. Weitere Informationen zur Initiative finden Sie auf der Kampagnen-Website (http://www.nuance.de/gesundheit/medizin-in-einer-digitalen-welt/index.htm?utm_source=PR&utm_medium=pressrelease&utm_campaign=AOM_DE&utm_term=no&utm_content=landingpage) . Hier können Sie sich auch eine SlideShare-Präsentation (http://www.slideshare.net/NuanceHealthcareEMEA/die-generation-y-medizin-als-dienstleistung?utm_source=PR&utm_medium=pressrelease&utm_campaign=AOM_DE&utm_term=no&utm_content=landingpage) über die Ansprüche der Generation Y an das Gesundheitswesen ansehen und den Leitfaden zur Gesundheitsversorgung aus Sicht der Patienten herunterladen.
Als strategischer Partner unterstützt Nuance derzeit mehr als 10.000 Gesundheitsorganisationen in aller Welt. Nuance gibt Krankenhäusern und Ärzten mit modernsten Sprachtechnologielösungen die Möglichkeit, die Probleme der Patienten zu erfragen, zu verstehen und zu formulieren, so dass sie die hohen Anforderungen und strengen Vorschriften des Gesundheitswesens von heute erfüllen und sich gleichzeitig auf eine wertorientierte Gesundheitsversorgung von morgen vorbereiten.

Pressekontakt:

HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2 81929 München
089 / 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
http://www.hbi.de

Firmenportrait:

Nuance (Nasdaq: NUAN) ist ein führender Anbieter von intelligenten Systemen, die die Kommunikation von Menschen mit Geräten erleichtern sollen. Zudem entwickelt Nuance Druck- und Dokumentenmanagementlösungen für Unternehmen und Privatkunden weltweit. Seine Technologien, Anwendungen und Services sorgen für einen deutlich höheren Benutzerkomfort und bieten neue arbeitssparende Methoden zur Handhabung von Informationen und zur Erstellung, Verteilung und Nutzung von Dokumenten. Die bewährten Anwendungen und professionellen Dienstleistungen von Nuance werden tagtäglich von Millionen Anwendern und Tausenden Unternehmen eingesetzt. Weitere Information finden Sie online unter www.nuance.de, www.nuancemobilelife.com und auf Facebook www.facebook.com/home.php#!/DragonNaturallySpeakingDeutschland und Twitter @NuanceWelt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.