Moderne Zahnimplantate - minimal-invasiv ist heute Standard

Veröffentlicht von: Champions-Implants GmbH
Veröffentlicht am: 27.01.2016 02:48
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Zahnimplantate boomen in den Zahnpraxen. Durch moderne Implantationsverfahren können Patienten schon nach kurzer Zeit wieder fest zu beißen - und die bessere Ästhetik hebt die Lebensqualität

Minimal-Invasiv - Vorteile für Patienten
Zahnimplantate bestehen entweder aus Titan, Zirkonkeramik oder dem Hochleistungs-Kunststoff WIN!® PEEK, die sanft - für den Patienten praktisch blutungsfrei - durch winzige Öffnungen in den Knochen eingebracht werden. Dieses quasi endoskopische "Schlüsselloch"-Verfahren hat für den Patienten viele Vorteile: kaum Schmerzen - viele Patienten sprechen sogar von schmerzfrei - und man kann i. d. R. bereits am nächsten Tag wieder seinem gewohnten Alltag nachgehen. Das Geheimnis des minimal-invasiven Verfahrens liegt im "Nicht-Verletzen" der Knochenhaut (das Periost) und der Schonung des sensiblen Zahnfleischaufbaus. Auch in der prothetischen Phase ca. drei Monate nach der eigentlichen Implantation, wenn die sog. Zahnkronen auf die Implantatköpfe aufgebracht werden, wird das Zahnfleisch nicht wieder eröffnet. Früher benötigte man fünf Behandlungssitzungen, heute i.d.R. nur zwei kurze Behandlungen, bis der - für den Patienten endlich sichtbare - Zahnersatz auf die künstlichen Zahnwurzeln eingebracht werden kann: Keine Schnitte, keine Zahnfleisch-Aufklappung mehr, kein Zunähen, kaum Komplikationen und Langlebigkeit zeichnen dieses MIMI®-Flapless Verfahren aus.
Mittlerweile profitieren mehr Patienten von den Vorteilen moderner Zahnheilkunde als zu Beginn der schon 50-jährigen Zahnimplantologie! Das Alter des Patienten, Medikamenteneinnahmen, gut eingestellter Diabetes, Osteoporose, selbst rauchende Patienten stellen i. d. R. keine Risikofaktoren mehr dar.

Knochenaufbau - MIMI®-Flapless II: Mit der Natur im Einklang
Moderne Implantationsverfahren, z. B. das MIMI®-Flapless-II Verfahren, erlaubt es, Zahnimplantate einzusetzen, selbst wenn horizontal der Knochen nur 2 mm breit und vertikal nur 6 mm hoch ist. Bei diesem Verfahren wird der Knochen durch seitliches Verschieben und/ oder Höhen-Verdichtung ebenfalls unblutig verbreitert oder erhöht.

Fazit
Moderne Zahn-Implantologie ist längst Alltag in den Zahnarztpraxen! Zahnimplantationen im MIMI®-Flapless Verfahren sind wissenschaftlich "abgesichert" und aktuell in über 50 Ländern, u. a. auch in Europa, USA, Süd-Amerika, China, Afrika und Vorder-Asien im Einsatz. Die Materialien und moderne Oberflächen (natürlich "made in Germany" und CE-geprüft) werden ständig weiter entwickelt, "MIMI®-Flapless"-Experten werden weltweit ständig in speziell dafür eingerichteten Lehrinstituten (in Deutschland im "Champions Future Center" in Flonheim bei Mainz) "upgedatet". Das Wohl des Patienten steht dabei immer im Vordergrund, wobei ein schönes, strahlendes Lächeln in jedem Alter auch "bezahlbar" und schmerzarm ist.


Zahnimplantate schmerzam & bezahlbar (http://www.championsimplants.com/home)

Pressekontakt:

Champions-Implants GmbH
Andreas Reil
Champions Platz 1 55237 Flonheim
06734/914080
andreas.reil@champions-implants.com
www.champions-implants.com

Firmenportrait:

Champions-Implants GmbH entwickelt und vertreibt Zahnimplantate für moderne, minimal-invasive Implantationsmethoden, schmerzarm und bezahlbar. Das von Priv.-Doz. Dr. med. dent. Armin Nedjat entwickelte MIMI®-Flapless-Verfahren wird mittlerweile in 52 Ländern von Kliniken und Zahnpraxen angewendet.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.