Unterhaltszahlungen beim Onlinescheidung Rechtsanwalt ermitteln

Veröffentlicht von: RS Internetagentur
Veröffentlicht am: 27.01.2016 17:49
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - Scheidungen sind häufig sehr unangenehm. Es ist allerdings sehr wichtig, sich direkt darum zu kümmern, ein Fachanwalt sollte deswegen in jedem Fall eingeschaltet werden. Es geht hierbei für beide Eheleute auch um die Ermittlung der tatsächlich zu erbringenden Unterhaltszahlungen.

Deutschland belegt in den Statistiken für Geburten den letzten Platz. Dieses liegt zum Teil gewiss auch daran, dass viele junge Menschen für sich selber fast nicht über den Monat kommen und ihren Kindern kaum etwas bieten könnten. Es liegt vielleicht auch an den Unterhaltszahlungen, die ein Elternteil dem anderen gegenüber leisten muss, wenn dieses sich allein um das Kind kümmert. Es mag richtig sein, dass beide Eltern für ihre Kinder aufkommen müssen, im Scheidungsrecht ist dieses jedoch ein kritischer Streitpunkt. Deswegen sollten Eheleute in einer Scheidung immer einen Fachanwalt aufsuchen, der sich in der Materie gut auskennt. Wer sich an onlinescheidung-rechtsanwalt.com wendet, hat den Vorteil, nur zum formalen Gerichtstermin erscheinen zu müssen. Die komplette Kommunikation kann per Post, Fax und Mail Terminunabhängig erfolgen. Für längere Telefonate lassen sich die üblichen Geschäftszeiten der Kanzlei in Kiel nutzen. Es werden dennoch deutschlandweit Klienten angenommen, da zur Not ein befreundeter Anwalt ohne Mehrkosten die Vertretung beim Gerichtstermin übernimmt.
Das Unterhaltsrecht ist sehr kompliziert. Im üblichen Fallbeispiel bleiben die Kinder bei der Mutter wohingegen der Vater das einzige oder zumindest das bessere Gehalt bekommt. Aber auch das heißt nicht viel, wenn drei Kinder jeweils einen Unterhaltsanspruch auf ca. 300 bis 800 Euro haben. Darauf werden 50% vom Kindergeld angerechnet. Dieser Unterhaltsanspruch endet nicht automatisch mit dem 18ten Lebensjahr, dann greifen jedoch andere Regelungen. Würde der Vater in diesem Fallbeispiel 1500 Euro netto verdienen, hielte er nicht einmal mehr die Hälfte seines Gehaltes für sich über. Deswegen gibt es Regelungen, die den Vater schützen und er wenigstens aus eigener Kraft seine Existenz bestreiten kann. Das alles ist jedoch derart komplex, dass die Eheleute nicht irgendeinen Anwalt sondern einen Fachanwalt für Familienrecht, Unterhalt und Scheidungen aufsuchen sollten. Über die Jahre hinweg zahlt eine Partei der anderen sonst fünfstellige Beträge zu viel oder zu wenig. Das Leben muss immerhin für alle Beteiligten nach der Scheidung weiter gehen, auch materiell.
Das Unterhaltsrecht geht jedoch noch weiter, da die Eheleute unter Umständen auch füreinander Unterhaltspflichtig sind. Wäre der Mann ein Pflegefall, müsste unter Umständen die verdienende Frau zum Teil für ihn aufkommen. Dieses gilt auch dann, wenn eines der Kinder pflegebedürftig wird. Diese Unterhaltspflichten gehen über das 18te Lebensjahr hinaus und sind ebenfalls sehr komplex. Das liegt daran, dass kein Fall wie der andere ist. Wer sich nicht intensiv mit dem Unterhaltsrecht befasst, ist nicht Qualifiziert, um so schwierige Fragen schlüssig beantworten zu können. Aufgrund der Unterhaltsfragen in der Scheidung ist der erfahrene Fachanwalt deswegen die dringende Empfehlung. Wenn die Eheleute sich einvernehmlich trennen, können sie zusammen einen Anwalt beauftragen. Das vereinfacht die Kommunikation erheblich. Wenn bereits eine räumliche Trennung stattgefunden hat, ist der onlinescheidung-rechtsanwalt.com die Empfehlung: Telefon, Postkasten und Internet mit nur einem Besuch des eigenen Gerichtstermins reichen, um die komplette Scheidung abzuwickeln. Wenn die Eheleute finanziell bereits kaum über die Runden kommen, kann vorab geklärt werden, ob eine Verfahrenskostenbeihilfe gewährt werden kann. Eine erste Beratung samt unverbindlichem Kostenvoranschlag gehören zum Service. Anfragen kostet demnach nichts, nicht einmal eine Anfahrt!
Der Grund für eine Scheidung ist in der Regel der, dass die Ehe untragbar wurde und man so nicht weiter leben möchte oder kann. Das Ziel ist, dass alle Beteiligten nach der Scheidung weiterleben können, emotional und auch materiell. Damit für alle Beteiligten dauerhaft annehmbare Ergebnisse ausgehandelt werden, ist der Fachanwalt für Familien- Unterhalts- und Scheidungsrecht unabdingbar.

Rechtsanwalt Matthias Pilath aus Kiel
Matthias Pilath hat als Rechtsanwalt bereits 24 Jahre Erfahrung und legt seinen Schwerpunkt auf Scheidungen. Unter http://onlinescheidung-rechtsanwalt.com bietet er seine Dienste deutschlandweit an und lässt sich bei Gerichtsterminen zur Not ohne Mehrkosten für die Klienten durch befreundete Anwälte vertreten. Diese handeln nach seinen Weisungen im Interesse der Klienten. Mit der Onlinekanzlei lassen sich viele Klienten im Kernsegment Scheidungen erreichen und damit kann Matthias Pilath diesem persönlichen Schwerpunkt mit seiner ganzen Energie nachkommen. Damit kennt er alle Neuerungen im Scheidungsrecht und verfolgt alle Präzedenzfälle. Dieses ist für seine Klienten und für ihn selber ein bedeutender Vorteil, wenn für jeden Scheidungsfall die besten Lösungswege gefunden werden.

Pressekontakt:

Rechtsanwalt Matthias Pilath
Friedrichsorter Str. 69
D-24159 Kiel

Tel.:(0431) 39 700 66
Fax.(0431) 39 700 67

E-Mail: info[@]Rechtsanwalt-Pilath.de
Web: www.onlinescheidung-rechtsanwalt.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.