Geschlossene Beteiligung im Blindflug - Mehr Transparenz ist möglich

Veröffentlicht von: ACATO GmbH
Veröffentlicht am: 29.01.2016 16:24
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Manche Investoren verlassen sich auf vollmundige Versprechen mancher Vermittler und verlieren viel Geld. Eine spezielle Software für geschlossene Fonds und Unternehmensbeteiligungen liefert den Durchblick.

Manche Investoren verlassen sich auf vollmundige Versprechen mancher Initiatoren und Vermittler, so dass gutes Geld schnell verbraten wird. Geschlossene Beteiligungen (http://www.aasset-a1.de) kann man nicht wie Aktion oder übliche Fondsanteile verkaufen, denn man ist an sie für eine festgelegte Zeit gebunden. Nutzt man bestimmte Verkaufsoptionen über den Zweitmarkt so werden Investoren und Sparer zusätzlich einen Kapitalverlust erleiden.

Im Zuge der Niedrigzinspolitik weltweit muss man sich nach Anlagen umschauen, die überhaupt in der Lage sind Gewinne nachhaltig zu erwirtschaften. Anleihen und andere Papiere verlieren Geld. Unternehmen sind die neue Werte schaffen. Natürlich haben neue Projekte und Unternehmen mittlere bis hohe Risiken zu scheitern. Die Dauer der Etablierung und dem Einsetzen einer monatlichen Rentabilität kann lang sein.

Seit 2011 entwickelt die ACATO GmbH eine spezielle Software für geschlossene Fonds und Unternehmensbeteiligungen. Immer wieder haben die begleitenden Investoren nach neuen Funktionen gefragt, um ihre Portfolios mit der Software noch besser im Griff zu haben.

So hat erst kürzlich einer der Investoren mit einem Portfolio von über 1 Million Euro das Produkt kommentiert: "wenn das Produkt nicht mehr entwickelt wird, würde ich es stark missen. Von Niemand bekomme ich eine transparente Darstellung meiner Investitionen und deren realen Situation. Nur diese Software leistet was ich für meine Investitionsentscheidungen benötige!".

Dieser Kommentar ist dahingehend bemerkenswert, denn zuvor war eine der 6 größten deutschen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften mit der Analyse und Berichterstellung zu dem Portfolio bestellt. Die Wirtschaftsprüfer konnten nicht die hohen Anforderungen ihres Mandanten erfüllen. Manche Aufgaben sollte man nicht mit Excel oder dem Taschenrechner erledigen.

Was macht aber diese Software so bemerkenswert?

Die Dokumentation der Zahlungsvorgänge, der Beteiligungsinformationen als auch der finanziellen Möglichkeiten des Anlegers werden in der Software arbeitserleichternd erfasst. Die Daten werden dann von der Software automatisch und aktuell verarbeitet, so dass Portfolioberichte und einzelberichte aus verschiedenen Richtungen Einblick in die Beteiligung geben.
Transparenz erreicht man aber erst wenn der Anleger die Berichte auch versteht. Daher wurden nicht nur Programmierer und Mathematiker mit der Entwicklung beschäftigt aber auch der Rat von Bafin zugelassene Vermögensberater mit langjähriger Erfahrung in der vertrauensvollen Beratung von Vermögenden und Sparern hinzugezogen.

Renditeberechnung kann jedes Kind? Eine komplexe Business Logik sorgt in der Software dafür, dass die Unternehmensbeteiligungen entsprechend ihrer Situation eine zulässige Renditeberechnung (http://www.aasset-a1.de) erfahren.

Daher eignet sich das Produkt nicht nur für den Vermögenden mit einem breiten Portfolio an Beteiligungen aber auch für kleine Portfolios.

Auch für den Finanzbeamten hat die Asset Software jetzt einiges zu bieten, denn er kann die Daten schnell erfassen und detaillierte Analysen abrufen, die speziell für Finanzämter zur Verfügung stehen. Auch für spezielle Kontrollen eignet sich diese Software.

Damit hat die Renditeberechnung durch diese Software an Einfachheit gewonnen.

Die ACATO GmbH ist ein Unternehmen mit einigen Spezialgebieten. Dazu gehört die technische Forensik. Hier werden digitale Beweise gesichert und auf Wunsch der Behörden ausgewertet. Auch Unternehmen und Investoren beauftragen die IT Forensik mit der Überprüfung von Unregelmäßigkeiten in den Beteiligungsgesellschaften.

Wenn Wirtschaftskriminalität auftritt werden gerade Innentäter versuchen ihre Spuren zu verwischen sowie ihre Firmentelefone und Computer zu zerstören. Das hauseigene Labor kann mit der Handy Forensik (http://www.acato.de) Daten auch aus dem internen Speicher der Smartphones und Mobiltelefonen auslesen, obgleich das Gerät stark beschädigt ist.

Nach der Sicherstellung der Beweise können die Sachverständigen für IT Forensik die Beweise begutachten und mit Hilfe von Systemen wie der Asset Software überprüfen. Die ACATO GmbH entwickelt verschiedene Software für seine forensischen Tätigkeiten.

Pressekontakt:

ACATO GmbH
Christian Bartsch
Heimeranstr. 37 80339 München
089-54041070
presse@acato.de
http://www.acato.de

Firmenportrait:

Die ACATO GmbH bietet eigene Produkte und Dienstleistungen für die Branchen Audit, Compliance und Forensik an. Des weiteren enthält die Produktpalette eigene Software für Investoren, Wirtschaftsprüfer und Unternehmen rund um die Themen Datenschutz, Datenrettung, Unternehmensbeteiligungen, Forensik und Datenkontrollen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.