Bandscheibenvorfall beim Hund - was tun?

Veröffentlicht von: DoggyBed & CatBed
Veröffentlicht am: 01.02.2016 09:48
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Bandscheibenvorfälle kommen nicht nur beim Menschen vor - auch bei Hunden sind sie häufig

Teil miteinander verwachsen sind. Zwischen ihnen liegen wie ein Puffer die Bandscheiben: Bei einem Vorfall tritt das weiche Gallert aus der Bandscheibe aus und drückt auf das Rückenmark sowie die umliegenden Nerven. Daher sind Schmerzen in der Regel das erste Anzeichen für einen Bandscheibenvorfall - bei schlimmen Vorfällen können Druckempfindlichkeit, ein gekrümmter Rücken oder sogar Inkontinenz die Folge sein.

Die Ursache des Bandscheibenvorfalls ist der degenerative Verschleiß des Bandscheibengewebes. Dieser kann durch Fehl- oder Überbelastung, Übergewicht, infolge des Alterungsprozesses, aber auch rassebedingt entstehen. So leiden Hunde mit besonders kurzen Beinen oder einem besonders langen Rücken häufig schon im mittleren Alter daran, da ihre Bandscheiben frühzeitig verkalken und damit ihre Elastizität einbüßen.

Bei einem leichten Bandscheibenvorfall erfolgt die Behandlung meist mithilfe schmerzstillender Medikamente, strikter Ruhighaltung und Physiotherapie. Bei schweren Fällen kann eine Operation mit anschließender Regeneration notwendig werden.
Eine geeignete Vorbeugung kann jedoch helfen, Bandscheibenvorfälle zu vermeiden - oder im Fall der Fälle zu lindern und zu unterstützen. Anfällige Rassen sollten etwa keine Treppen steigen oder viel springen. Ein Brustgeschirr statt des üblichen Halsbandes entlastet ebenfalls und dasselbe gilt für ein geeignetes Hundebett.

Die DoggyBed Manufaktur setzt hier auf Viskoschaum, der sich dem Körper des Tieres anpasst. Dessen die Muskeln, Knochen und Gelenke entlastende Wirkung ist auch in der Matratzenindustrie bekannt: Dasselbe Material garantiert für gesunden Schlaf bei Sportlern und älteren Menschen. Auch bei Hunden sorgen die verschiedenen Visko-Modelle von www.doggybed.de (http://www.doggybed.de) für Entspannung - vorbeugend oder auch nach dem Bandscheibenvorfall.

Pressekontakt:

DoggyBed & CatBed
Uwe Holler
Schützenstr. 32-34 44534 Lünen
02306-206743
info@doggybed.de
http://www.doggybed.de

Firmenportrait:

Seit 2007 entwickelt, produziert und vertreibt die DoggyBed Hundebetten Manufaktur aus Lünen/NRW orthopädische Hundebetten, Hundematten und Hundekissen. Diese entlasten mit ihrer speziellen Füllung aus viskoelastischem Schaum Knochen, Muskeln und Gelenke: Das sorgt für schmerzfreien Schlaf - auch bei Arthrose, Übergewicht und Hüftgelenk- oder Ellenbogendysplasie.

Alle Artikel werden per Handarbeit in Deutschland und aus zertifizierten Materialien hergestellt, vorab von Tierärzten geprüft und sorgfältig getestet.

Außerdem bietet DoggyBed seit 2008 Hunde-Wasserbetten und seit 2011 auch medizinische Katzenschlafplätze an. Zusätzlich sind Maßanfertigungen in Sondergrößen möglich.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.