Von intelligentem Licht und nachhaltigem Handeln

Veröffentlicht von: wtec ag
Veröffentlicht am: 03.02.2016 12:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Bad Homburger Oberbürgermeister Hetjes zu Gast im Lokschuppen bei wtec ag

Bad Homburg. Januar 2016 - Über innovative Lichttechnik, nachhaltigen Energieverbrauch in Bürogebäuden und die Planung effizienter Rechenzentren - sprachen Peter Witte (CEO und wtec Firmengründer) und Daniel Massey (Vorstandsmitglied) mit dem Bad Homburger Oberbürgermeister Alexander Hetjes und dem Leiter der Wirtschaftsförderung, Stefan Wolf, bei ihrem Besuch im Lokschuppen. "Als innovatives und dynamisches Unternehmen hat wtec sich bewusst für den Standort Bad Homburg entschieden", sagte Daniel Massey bei einer Tour durch das Gebäude. wtec schätze die Infrastruktur, die Fachkräfte vor Ort und sei von der wunderschönen Stadt einfach begeistert. Dies sei wichtig für die Kunden, sowohl internationale als auch lokale Unternehmen, und für die über 100 Mitarbeiter von wtec, die zusammen mehr als 25 Sprachen sprechen. "Wir haben hier eine wunderbare multikulturelle Atmosphäre und verstehen uns als Ideen-Hub in Sachen Rechenzentren und intelligenter Lichttechnik", erläuterte Peter Witte. Dies zukunftsweisend weiterzuentwickeln und zuverlässig zu betreuen, seien die besonderen Stärken.

"wtec ist ein sehr innovatives Unternehmen mit wachsenden Zahlen bei Beschäftigten und Umsatz", freute sich Oberbürgermeister Hetjes über die 2014 getroffene Entscheidung, dem Standort Bad Homburg treu zu bleiben. wtec entwickle sich äußerst dynamisch. Die Präsenz in Nachbarschaft des Bahnhofs stärke den Standortschwerpunkt mit modernen IT-Unternehmen.

Interessiert zeigten sich Alexander Hetjes und Stefan Wolf bei den Erläuterungen des Einsparpotenzials des von wtec eingesetzten intelligenten Redwood-Lichtsystems, das über Sensoren den tatsächlichen Energiebedarf im Raum ermittelt. "Bei einer Bürofläche von 300qm können wir so jährlich 16 Megawatt Energie einsparen. Damit könnten wir mit einem Elektroauto monatlich mehr als 11.500 km fahren", berichtete Daniel Massey. Für wtec gehöre Nachhaltigkeit zur Unternehmens-Philosophie. "Dies nehmen wir wirklich ernst und haben Elektro-Golfcarts mit Straßenzulassung gekauft, um energieeffizient unsere 3 Standorte in Bad Homburg zu erreichen", so Peter Witte. Auch für die Region setze sich wtec ein und sei gerne bereit, soziale Projekte mit Kindern zu unterstützen.

"Wir nehmen viele spannende Eindrücke, wichtige Anregungen und Ideen aus diesem Gespräch mit und freuen uns darauf, dies bei der Wirtschaftsförderung und anderen Gelegenheiten weiter zu vertiefen", sagte Alexander Hetjes abschließend.
wtec ag (http://www.wtec.ag)

Pressekontakt:

Wortpräsenz - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Becker
Hartmannsweilerstr. 24 65933 Frankfurt am Main
+49/69/13024335
becker@wortpraesenz.de
http://www.wortpraesenz.de

Firmenportrait:

wtec AG
Die wtec AG gehört zu den führenden innovativen IT-Infrastruktur- und Netzwerkdienstleistern Europas. Von Bad Homburg aus plant und baut das junge, internationale Team aus ca. 100 Mitarbeitern die größten Cloud-Rechenzentren Europas. Zu dem Kundenstamm zählen mehr als 20 der Fortune Top 100. Dazu gehören internationale Telekommunikationsunternehmen, Cloud-Service-Anbieter, Rechenzentren, Banken sowie Stores mit Filialen.
Das 1989 in der Rhein-Main-Region gegründete Unternehmen wird im Tandem von Peter Witte und Daniel Massey geführt. Seit 2014 ist der IT-Pionier, der sich auch auf innovative Beleuchtungsinfrastruktur und energieeffiziente Lichtsteuerung spezialisiert hat, im historischen Bad Homburger Lokschuppen ansässig. Mit der strategischen Neuausrichtung vor fünf Jahren konnte die w-tec AG ein stark überdurchschnittliches Wachstum realisieren. Das Team wurde seit 2010 von 10 auf rund 100 Mitarbeitern ausgebaut.
www.wtec.ag

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.