Atemwege - Bioresonanz und chronische Lungenerkrankungen



(Presseportal openBroadcast) - Dauerhafte Infekte können chronische Lungenerkrankungen begünstigen. Wie die Bioresonanz das angeht.

Lindenberg, 03.Februar 2016. Immer wiederkehrende Infekte der Atemwege können chronische Lungenerkrankungen nach sich ziehen. Die Redaktion von bioresonanz-zukunft.de erläutert die Zusammenhänge und was die Bioresonanz dazu beitragen will.

Eine 50-jährige Patientin hatte immer wieder heftige Infekte in den Atemwegen. Mit entsprechenden Symptomen in der Nase und im Rachenraum. So wie sie leiden viele Menschen unter häufig wiederkehrendem Schnupfen, Halsschmerzen und Hustenreiz. Das mag in der kalten und feuchten Jahreszeit noch verständlich sein. Für ganzheitliche Mediziner gilt eine leichte Erkältung pro Saison sogar als ein positives Zeichen, weil es als einen Bereinigungsprozess verstanden wird. Bedenklich wird es aber dann, wenn sich die Beschwerden der Atemwege über das Jahr gesehen häufig wiederholen. Und das möglicherweise über viele Jahre hinweg. Dann besteht nämlich die Gefahr, dass sich daraus chronische Lungenerkrankungen, wie die COPD (http://www.bioresonanz-zukunft.de/atemwege-copd-und-bioresonanz/) entwickeln.

Ursachenorientierter Ansatz der Bioresonanz bei Lungenerkrankungen

Nahezu alle Mediziner, schulmedizinische wie ganzheitliche, sind sich in diesem Punkt wohl einig: In solchen Fällen hat die Abwehr anscheinend ein Problem, die ständigen Herausforderungen der Atemwege zu bewältigen. Genau hier setzt die ursachenorientierte Bioresonanz an. Sie will herausfinden, welche Herausforderungen es sind, die eine geordnete Abwehr in den Atemwegen behindern und so dazu beitragen, dass chronische Lungenerkrankungen entstehen können.

Bei der 50-jährigen Patientin, bei der zum Glück noch keine Anzeichen von chronischen Lungenerkrankungen festgestellt werden konnten, wurde der Bioresonanz-Therapeut fündig. In der Analyse fanden sich tatsächlich Hinweise auf energetische Regulationsstörungen in der Bewältigung von Schadstoffbelastungen, bei den Mikroorganismen und im Stoffwechsel. Eine sehr häufig anzutreffende Konstellation, wie erfahrene Anwender der Bioresonanz immer wieder beobachten.

Den vollständigen Erfahrungsbericht zu dem beschriebenen Fall kann man hier nachlesen: Atemwege - ständige Infekte (http://www.bioresonanz-erfahrungsberichte.de/blog/erfahrungsberichte/atemwege-staendige-infekte-obere-atemwege-und-rueckenschmerzen/) .

Wichtiger Hinweis: Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Erfahrungsmedizin. Die klassische Schulmedizin hat die Wirkung bioenergetischer Schwingungen bislang weder akzeptiert noch anerkannt. Die dargestellten Zusammenhänge gehen deshalb teilweise weit über den aktuellen Stand der Wissenschaft hinaus.

Pressekontakt:

G.P.T., M+V Medien- und Verlagsservice Germany Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
Michael Petersen
Ried 1e 88161 Lindenberg
01714752083
kontakt@mediportal-online.eu
http://www.gesundheit-presse-texter.de

Firmenportrait:

Die Redaktion von www.bioresonanz-zukunft.de veröffentlicht regelmäßig aktuelle Informationen über die Bioresonanz. Von den Hintergründen bis hin zu den Anwendungsmöglichkeiten, mit zahlreichen Erfahrungsberichten direkt aus den anwendenden Praxen. Aber auch zu den Fortschritten in der Wissenschaft.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.