Neue Studie: Spitäler und Krankenversicherer sollten zum Patientenwohl besser zusammenarbeiten

Veröffentlicht von: HBS International GmbH
Veröffentlicht am: 04.02.2016 15:29
Rubrik: Gesundheit & Medizin


Podiumsdiskussion
(Presseportal openBroadcast) - Die Kooperation zwischen Spitälern und Krankenversicherern verbessert nicht nur die Abläufe zwischen den beiden sondern dient auch dem Patientenwohl. Preis- und Tarifverhandlungen, Produktinnovationen und operative Abläufe könnten sehr viel effizienter gestaltet werden, wenn Spitäler und Krankenversicherer stärker zusammenarbeiten. Somit können sich für den Patienten Wartezeiten verringern, administrative Prozesse beschleunigen und vereinfachen. Zu diesem Ergebnis gelangt eine Studie von Synpulse Management Consulting in Zusammenarbeit mit der ZHAW School of Management and Law, die jetzt im Rahmen einer Präsentation in Zürich vor Entscheidungsträgern des Gesundheitswesens vorgestellt wurde. Abgeschlossen wurde das Event mit einer Podiumsdiskussion unter der Moderation von Florian Inhauser. Teilnehmer auf dem Podium waren unter anderem Rita Ziegler, Vorsitzende der Spitaldirektion des Universitätsspitals Zürich, Renato Gunc, Leiter E-Health der Schweizerischen Post und Sanjay Singh, Leiter Departement Leistungen von Sanitas.

„Unsere Studie belegt, dass die Schnittstellen zwischen Spitälern und Krankenversicherern noch stark ausbaufähig sind und noch viel Potenzial für beide Parteien sowie den Patienten bereithalten“, so Ingo Muschick, Partner bei Synpulse Management Consulting. „Vor allem der digitalen Entwicklung wird von den mehr als 100 Befragten grosses Potenzial zugeschrieben. Beispielsweise wünschen sich Vertreter aus Spitälern eine flächendeckende Einführung von elektronischen Abrechnungen.“

Die Studie senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu. Bei Fragen oder Hintergrundinformationen zur Studie wenden Sie sich bitte an: synpulse@hbs.com oder telefonisch unter +49 (0)69 / 8570 82-52. (Ansprechpartner: Stefanie Walter/Janina Fritscher).


Über Synpulse
Synpulse ist eine international etablierte Management-Beratung und ein geschätzter Partner vieler der weltweit größten Finanzdienstleister. Seit der Gründung 1996 unterstützt Synpulse Banken und Versicherungen entlang der gesamten Wertschöpfung von der Erarbeitung von Strategien und deren operativer Umsetzung bis hin zur technischen Implementierung und Übergabe. Synpulse zeichnet sich durch vertieftes Branchenwissen, die Leidenschaft und das Engagement seiner rund 200 Mitarbeitenden aus, die aus über 20 Ländern kommen. Synpulse ist mit Standorten in Zürich, Hamburg, Frankfurt, Singapur, New York und Hong Kong vertreten.
Siehe auch unter www.synpulse.com.

Pressekontakt:

Pressekontakt Schweiz: Susanne Becker, Synpulse Schweiz AG, Phone +41 44 802 2000, susanne.becker@synpulse.com

Pressekontakt Deutschland: Stefanie Walter, HBS International GmbH, Phone +49 69 85 70 82 53, swalter@hbs.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.