Integrierte Lösung von Alfresco verbindet Content und Prozesse

Veröffentlicht von: Alfresco
Veröffentlicht am: 09.02.2016 20:48
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Mit der ersten modernen Open-Source-Plattform, die Content, Anwender und Prozesse näher zusammenbringt, treibt Alfresco den digitalen Wandel voran.

München, 09. Februar 2016 - Alfresco Software hat mit zahlreichen Neuerungen in Alfresco One und Alfresco Activiti einen großen Schritt getan, um Content, Anwender und Prozesse in einer Lösung zu integrieren. Der führende Anbieter für Enterprise Content Management (ECM) und Business Process Management (BPM) auf Basis von Open Source erleichtert damit seinen Kunden die digitale Transformation in mehrfacher Hinsicht: Über seinen offenen Ansatz bietet Alfresco mehr Flexibilität im Prozessmanagement und außerdem mehr Möglichkeiten, die vorhandenen Inhalte profitabel zu nutzen.

Das Analystenhaus 451 sieht hier sogar einen neuen Markt entstehen. "ECM und BPM wachsen zusammen. Wir nennen dieses Marktsegment Prozess- und Collaboration-Management (PCM). Anbieter, die sich in diesem neuen Bereich etablieren wollen, müssen ihren Kunden und Interessenten schlankere Prozesse ermöglichen, eine intensive Zusammenarbeit und einfachere Möglichkeiten bieten, ihren Content und ihre audiovisuellen Inhalte zu nutzen. Alfresco verfolgt genau diese Geschäftsstrategie", schrieb jüngst Carl Lehmann, Analyst bei 451 Research in einem Bericht.

Typische Beispiel aus der Finanzwirtschaft

ECM- und BPM-Systeme, die von Grund auf für eine integrierte Nutzung entwickelt wurden, bieten große Vorteile: Content und Prozesse sind von Anfang an eng miteinander verknüpft. Ein typisches Beispiel liefert die Bearbeitung von Kreditanträgen in einer Bank. Hierbei sind im Laufe des Bewilligungsverfahrens mehrere Dokumente des Kreditnehmers sowie interne Dokumente der Bank erforderlich. Alfresco integriert Prozess und Dokumente dazu in einer Lösung. Das vereinfacht nicht nur den Ablauf selbst, sondern verbessert auch den Kundenservice. Zudem werden Compliance-Anforderungen erfüllt, indem die entsprechenden Genehmigungsschritte und die dazugehörigen Dokumente erfasst werden.

"Jede Art von Content ist in Geschäftsprozesse eingebunden. Deshalb liefern integrierte Content- und Business-Process-Management-Lösungen einen spürbaren Mehrwert für Unternehmen und Behörden. Mit unserem modernen und offenen Ansatz bei Alfresco sind wir uns dieses Zusammenspiels schon immer bewusst", sagt John Newton, Alfresco Mitbegründer und CTO. "Diese Integration zeigt, dass Alfresco im Vergleich zu herkömmlichen ECM-Ansätzen die bessere Alternative bietet, wenn es darum geht, Content und Prozesse in modernen Unternehmen zu verwalten."

Neue Features bei Alfresco One und Alfresco Activiti

Um dieses nahtlose Zusammenspiel weiter zu optimieren, hat Alfresco seine ECM-Plattform Alfresco One und die BPM-Lösung Activiti noch enger verzahnt und mit neuen Features ausgestattet.

Zu den Neuerungen in Alfresco One 5.1 gehören:

* Erleichtertes Management von Content-Modellen für Mitarbeiter ohne technisches Vorwissen. In einer "no-code"-Umgebung passen sie Alfresco an das spezifische Datenmodell ihres Unternehmens an, um Content mit mehr relevanten Informationen anzureichern und so die Suche nach und Arbeit mit dem Content zu ermöglichen.
* Smart Folders: Wie bei einer "intelligenten Playlist" zeigt Alfresco Anwendern relevanten Content an. Dabei steht der Inhalt im Fokus, nicht der Speicherort.
* Zusätzliche APIs in der Plattform sorgen für noch mehr Anpassbarkeit, Systemverfügbarkeit und höhere Flexibilität in einer Vielzahl von Einsatzszenarien.
* Verbesserte Anwenderführung und Suchmöglichkeiten, auf der Basis der Open-Source-Technologie SOLR. Insbesondere wurden die Administrationsmöglichkeiten bei großen Nutzerzahlen erweitert.
* Neue Versionen der Apps für iOS und Android auf mobilen Geräten, sowie ein aktualisiertes SDK (Software Development Kit) für die Anpassung der Apps.
* Support für reine Cloud-Technologien wie Amazon Aurora.

"Die neuen Features von Alfresco One sind für unsere Behörde hochspannend. Besonders wertvoll für die Projektarbeit unserer Systemanalysten ist es, dass wir Content-Modelle einfach an unsere speziellen Bedürfnisse anpassen können", sagt Gregory Richardson, IT Systems Analyst bei der Stadt- und County-Verwaltung Denver, USA. "Wir sind gerade mitten in der Implementierung von Activiti und planen für 2017 weitere Upgrades."

Auch Activiti 1.4 wartet mit einigen Neuigkeiten auf:

* Verbesserte BPMN 2.0 Prozess-Engine: Prozessformulare und das Erstellen von Prozess-Modellen wurden vereinfacht. Außerdem hat Alfresco die Performance weiter verbessert.
* Definieren von Regeln ohne Programmierung. Die so automatisierten Prozesse helfen, Entscheidungen zu beschleunigen.
* Engere Integration mit cloudbasierten Sync-and-Share-Lösungen, um auch in der Cloud Prozesse zu etablieren.
* Neue, spezielle App für mobile Endgeräte.

Thomas De Meo, Vice President Product Management bei Alfresco erklärt: "Alfresco hat sich von jeher simplen, smarten und offenen Lösungen für das Management von Content und Prozessen verschrieben. Mit der engeren Integration beider Disziplinen machen wir einen gewaltigen Schritt in die Zukunft. Lösungen, die leicht zu bedienen und auch leicht zu integrieren sind, sorgen einfach für mehr Produktivität. Über ein hohes Maß an Modularität und Sicherheit erfüllen wir auch die Anforderungen großer Unternehmen. Und nicht zuletzt sind unsere Kunden dank moderner offener Standards auch für die Zukunft bestens aufgestellt."

Pressekontakt:

Campaignery
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9 81543 München
+49 (089) 61469093
alfresco@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Firmenportrait:

Alfresco bietet modernes Enterprise Content Management (ECM) und Business Process Management (BPM), basierend auf offenen Standards. So können Unternehmen das Potenzial ihres geschäftskritischen Contents voll nutzen: Denn Alfresco gibt der IT die Kontrolle, die sie benötigt, und bietet gleichzeitig die Einfachheit, die sich Anwender wünschen. Auf der Basis der Open-Source-Technologie von Alfresco können global tätige Unternehmen effektiver zusammenarbeiten - und das sowohl mobil, innerhalb von Cloud- oder Hybrid-Umgebungen sowie on-premise. Alfresco setzt mit seinen Innovationen dort an, wo Content, Kollaboration und Geschäftsprozesse aufeinandertreffen. 11 Millionen Anwender arbeiten derzeit täglich mit Alfresco und managen dabei über sieben Milliarden Dokumente. Zu den Kunden von Alfresco zählen unter anderem: Amnesty International, Cisco, DAB Bank, FOX, NASA, PGA Tour und Sony Entertainment. Das 2005 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Maidenhead bei London, die US-Zentrale befindet sich in San Mateo. Weitere Informationen unter http://www.alfresco.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.