APEX 2016: iTAC Software AG zeigt Industrial Internet-Lösungen für die vernetzte Fabrik

Veröffentlicht von: iTAC Software AG
Veröffentlicht am: 10.02.2016 09:24
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Von Public Cloud-MES über Business Intelligence bis Big Data

Montabaur, 10. Februar 2016 - Die iTAC Software AG, ein Unternehmen des Dürr-Konzerns, stellt die "Connected Industry" in den Mittelpunkt ihres Messeauftrittes auf der "IPC APEX EXPO 2016". Vom 15. bis 17. März ist der MES-Spezialist auf der Elektronikmesse in Las Vergas am Stand 2546 vertreten. Hier präsentiert der Software-Hersteller Lösungen, die eine durchgängige Digitalisierung und Vernetzung von Maschinen und Anlagen ermöglichen.

Manufacturing Execution Systems (MES) bilden eine Kerntechnologie in der Industrie 4.0. Sie vernetzen die digitale Welt mit der Produktion. Auf der "IPC APEX EXPO 2016" zeigt die iTAC Software AG Technologien zur Umsetzung des Industrial Internet. So stellt das Unternehmen das Release 8.50 ihrer iTAC.MES.Suite - ein Cloud-fähiges Manufacturing Execution System - sowie den damit verbundenen iTAC.App.Server vor. Dabei handelt es sich um einen Java EE7-konformen Applikationsserver, der eine erheblich höhere Verfügbarkeit und Betriebssicherheit der Gesamtlösung ermöglicht.

Darüber hinaus informiert das Unternehmen über sein Public Cloud-basiertes MES mit integriertem APS (Advanced Planning and Scheduling) zur Feinplanung. Damit ist es möglich, Produktionsprozesse in Abhängigkeit der vorhandenen Ressourcen und Kapazitäten exakt zu planen und zu terminieren. Neben der Auftragsfeinterminierung übernimmt das Tool auch die Ergebnisvisualisierung im grafischen Leitstand.

Einen weiteren Messeschwerpunkt bildet das iTAC.BI.Portal - eine Business Intelligence-Lösung für Big Data-Anwendungen. Sie basiert auf der iTAC.ARTES.Middleware und ist Bestandteil des MES. Mittels dieser BI-Technologie sind die Analyse, das Reporting und die Aufbereitung von Daten einfach, schnell und mobil möglich. Entscheidungsrelevante Informationen werden zusammengeführt, verwaltet und zu Gunsten von Manufacturing Intelligence, Qualitätskontrolle und Traceability sicher zur Verfügung gestellt.

"Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Produktionsabläufe mit intelligenter Datenverarbeitung und Analytik in Konvergenz zu bringen. Damit unterstützen wir produzierende Unternehmen weltweit bei den Veränderungsprozessen, die das Industrial Internet mit sich bringt", erklärt Peter Bollinger, CEO der iTAC Software AG.

Pressekontakt:

punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3 40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Firmenportrait:

Die iTAC Software AG, ein eigenständiges Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaukonzerns Dürr, bietet internetfähige Informations- und Kommunikationstechnologien für die produzierende Industrie. Das 1998 gegründete Unternehmen zählt in Deutschland zu den führenden MES-Herstellern. Die iTAC.MES.Suite ist ein Cloud-fähiges Manufacturing Execution System, das weltweit für Unternehmen unterschiedlicher Industriezweige wie Automobil/-zulieferung, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie und Energie zum Einsatz kommt. Weitere Systeme und Lösungen zur Umsetzung der Industrie 4.0-Anforderungen runden das Portfolio ab. Die Philosophie von iTAC ist es, Menschen, Daten und Systeme miteinander zu verbinden.

Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Montabaur in Deutschland sowie eine Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk für Vertrieb und Service.

Der Dürr-Konzern zählt zu den weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauern. Produkte, Systeme und Services von Dürr ermöglichen hocheffiziente Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Rund 60% des Umsatzes entfallen auf das Geschäft mit Automobilherstellern und -zulieferern. Weitere Abnehmerbranchen sind zum Beispiel der Maschinenbau, die Chemie- und Pharmaindustrie und die holzbearbeitende Industrie.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.