Shop Floor Integration im Kontext von Industrie 4.0 - znt-Richter informiert auf 5. Landshuter Symposium

Veröffentlicht von: znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH
Veröffentlicht am: 10.02.2016 20:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

znt-Richter stellt auf dem 5. Landshuter Symposium Mikrosystemtechnik erneut seine Schlagkraft in Sachen Shop-Floor Integration unter Beweis. Zum einen ist das innovative Softwarehaus an beiden Tagen des Symposiums in Landshut als Aussteller zu finden, zum anderen hält COO Hans Mayer am Donnerstag, dem 10. März 2016 einen Vortrag zum Thema: Shop Floor Integration im Industrie 4.0 Kontext.

Die znt-Firmengruppe blickt auf langjährige Erfahrungen auf dem Markt der Automatisierung zurück. Das IT Unternehmen implementiert weltweit maßgeschneiderte Automatisierungs- und MES-Lösungen (http://www.znt-richter.com/mes_loesungen/) . Aus dieser Historie heraus weiß man, wie wichtig eine umfassende Integration aller Systeme bis auf die Shop-Floor Ebene ist. Ist doch gerade die Shop Floor Integration eine wesentliche Voraussetzung für die Umsetzung der Konzepte von Industrie 4.0. Denn nur eine nahtlose Anbindung aller Maschinen (http://www.znt-richter.com/vertikale_integration/) (vertikale und horizontale Integration) an die Systemlandschaft stellt die erforderliche Kommunikation in Echtzeit sicher. Allerdings scheuen immer noch viele Unternehmen die hohen Kosten, die mit einer umfassenden Anbindung bis hinunter auf die Shop Floor Ebene verbunden sind. Fehlende oder proprietäre Datenschnittstellen tragen zu diesem erheblichen Integrationsaufwand bei.

Hier setzt PAC, der Process Automation Controller aus dem Hause znt-Richter an. Die leistungsfähige, offene Plattform zur vertikalen und horizontalen Integration von Maschinen und Anlagen bildet das Bindeglied zwischen der Steuerungsebene (http://www.znt-richter.com/produktionsoptimierung/) (Shop-Floor-Ebene) und den übergeordneten Ebenen, MES (Manufacturing Execution System) und / oder ERP (Enterprise Resource Planning). Die Implementierung von PAC ist in der Regel kostengünstig und ohne großen Aufwand realisierbar. Und innerhalb kürzester Zeit lassen sich mit Hilfe der modular aufgebauten Lösung, Maschinen unterschiedlichster Hersteller in nahezu jede Systemlandschaft einbinden.

Der Funktionsumfang von PAC geht dabei über die typischen Aufgaben der Betriebs- und Maschinendatenerfassung weit hinaus. PAC ermöglicht eine kontextbezogene Datensammlung und Aggregation diverser Maschinendaten sowie eine Verteilung dieser an die richtigen Stellen zur Weiterverarbeitung. Der Process Automation Controller aus dem Hause znt ist konfigurierbar und kann bei Bedarf erweitert werden. "Jede Maschine kann mit Hilfe von PAC in die IT-Landschaft einer Produktion integriert werden, so dass eine vollständige Automatisierung erreicht werden kann", bringt es COO Mayer auf den Punkt.
znt-Richter finden Sie auf dem Landshuter Symposium am 9. und 10. März 2016.

Pressekontakt:

znt-Richter Zentren fuer Neue Technologien GmbH - Institut Burghausen
Birgit Knogler
Mautnerstr. 268 84489 Burghausen
+49 86 77 98 80-426
presse@znt.de
http://www.znt-richter.com

Firmenportrait:

znt-Richter steht seit 25 Jahren für innovative und ganzheitliche IT-Lösungskonzepte mit konsequenter Orientierung am internationalen Markt. Die 1991 von Prof. Dr. Richter gegründete Unternehmensgruppe gehört zu den Pionieren technologisch fortschrittlicher IT-Systeme zur Optimierung der Produktionsprozesse. Angefangen bei umfassender Beratung bietet das inhabergeführte Unternehmen Softwareentwicklung, Gesamtlösungen und Support aus einer Hand.
Internationale Projekte gehören zum Tagesgeschäft der kundenorientiert arbeitenden Teams. Neben eigenen Produkten werden ausgereifte Partnerprodukte implementiert, um den hohen Erfordernissen der Branchen schnell, flexibel und effizient gerecht zu werden. Dadurch können kontinuierlich Technologien, Services und Ressourcen optimal auf die Projekte der Kunden ausgerichtet werden.
Über spezielles Know-how verfügt das international tätige Unternehmen in den Branchen Semiconductor, Solar, Medizintechnik, Elektronik, Automotive, Prozessindustrie, Touristik und im Behördenwesen.
Von den Standorten München, Burghausen, Dresden, Villach, Singapur und Malaysia werden Kunden weltweit betreut.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.