Ausstellung Monika Romstein: Nach dem Lila links abbiegen

Veröffentlicht von: Galerie Gilla Lörcher
Veröffentlicht am: 12.02.2016 16:44
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


Installation view. Monika Romstein at Galerie Gilla Loercher 2016. Foto/Copyright: the artist
(Presseportal openBroadcast) - Mit "Nach dem Lila links abbiegen" präsentiert Galerie Gilla Lörcher die dritte Solo-Ausstellung der in Frankfurt lebenden Künstlerin Monika Romstein in Berlin. Der Titel der Ausstellung verweist auf Romsteins Obsession mit der Farbe Violett. Es ist ein mattes, blasses Violett, das alle Arbeiten wie mit einem lila Faden durchzieht. Die Ausstellung zeigt das gleichermaßen skulpturale, malerische und installative Werk Romsteins. Gerade die Kombination dieser unterschiedlichen Formensprachen ermöglicht es ihr, "für die heutige Gegenwart Gegenbilder (als eine Art Gegengift) zu finden", so die Künstlerin. Es eröffnet ihr neue narrative Möglichkeiten - image becomes object / object becomes image / objects behave like subjects.


Das Heulen

ist eine lange violette Zunge, welche hinterlässt

Entsetzensameisen und Liliensaft

(Federico Garcia Lorca)


Monika Romstein, geb. in Saarlouis, lebt und arbeitet in Frankfurt a.M. Die Künstlerin studierte an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) in Frankfurt a.M. bei Christa Näher. Ihren Master of Fine Arts erwarb sie in 1998 am Duncan of Jordanstone College of Art and Design (University of Dundee) in Dundee/Schottland. In 1990 schloss sie ihr Studium der Kunst- und Filmwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt mit dem Magister Artium ab. 1993 wurde Monika Romstein mit dem DAAD-Auslandsstipendium an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien, in 2009 mit dem Moldaustipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und in 2014 mit dem Artist-in-Residence-Stipendium der Stadt Frankfurt a.M. ausgezeichnet.
Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Institutionen und Galerien präsentiert, u.a. in (Auswahl): Saarländisches Künstlerhaus (Saarbrücken); Kunstverein Frankfurt (Frankfurt a.M.); Portikus (Frankfurt a.M.); Royal Scottish Academy (Edinburgh, Schottland); Royal Glasgow Institute of Fine Arts (Glasgow, Schottland); Galerie Perpetuel (Frankfurt a.M.); Galerie Anita Beckers (Frankfurt a.M.); Galerie Hanf Weihnacht (Frankfurt a.M.), Galerie Ulrich Müller (Köln) und Galerie Gilla Lörcher I Contemporary Art (Berlin).

Pressekontakt:

Galerie Gilla Lörcher I Contemporary Art
Pohlstr. 73, 10785 Berlin, Germany
Tel. +49 (0) 30 – 80 61 32 34 / Mobile +49 (0) 175-56 38 7 38
info@galerie-loercher.de, www.galerie-loercher.de
Mi-Sa / Wed-Sat 13:00 – 18:00h u.n.V. / and by appointment
Follow us: www.facebook.com/galeriegillaloercher

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.