Arbeitseinsatz für einen guten Zweck – WOLFFKRAN Mitarbeiter sammeln Spenden für ihren Kollegen

Veröffentlicht von: HeadlineAffairs
Veröffentlicht am: 17.02.2016 09:45
Rubrik: Industrie & Handwerk


Marcel Stammer (Mitte) freut sich über das Engagement seiner Kollegen für seinen Sohn Philip. Betriebsratsvorsitzender Rainer Schwäbisch (links) und Werksleiter Stephan Balzer (rechts) überreichten symbolisch einen Scheck über 4.000 Euro.
(Presseportal openBroadcast) - Luckau – Februar 2016. Die Mitarbeiter der WOLFFKRAN Werk Brandenburg GmbH haben in einer gemeinsamen Aktion mit der Werksleitung Spenden in Höhe von 4.000 Euro gesammelt. Das Geld kommt dem pflegebedürftigen Sohn eines Kollegen zugute. Am vergangenen Donnerstag fand die symbolische Scheckübergabe statt.

Marcel Stammer arbeitet als Schweißer bei der WOLFFKRAN Werk Brandenburg GmbH. Sein dreijähriger Sohn Philip leidet seit seiner Geburt unter einer Gehirnlähmung, wodurch die Entwicklung seiner motorischen Fähigkeiten stark beeinträchtigt ist. Nur durch gezielte Therapien kann der Junge Fortschritte in der Kommunikation und bei sämtlichen Bewegungsabläufen machen. Die Familie wendet viel Zeit und Geduld auf, damit Philip die notwendigen Behandlungen erhalten kann. Auch ihr Zuhause müssen die Stammers für Philip barrierefrei gestalten, um den gemeinsamen Alltag zu erleichtern und die Lebensqualität des Kindes zu erhöhen.

Großes Engagement der Kollegen

Als Belegschaft und Geschäftsführung Anfang des Jahres vom Schicksal ihres Kollegen und seiner Familie erfuhren, war der Entschluss zu helfen schnell gefasst. Der Betriebsrat und die Werksleitung unterbreiteten gemeinsam den Vorschlag, das jedem Mitarbeiter zustehende Benzingeld für zwei Samstagsschichten im Januar in Höhe von jeweils 20 Euro für Philip zu spenden. Zusätzlich wurde eine Spendenkasse eingerichtet.
Der Spendenaufruf stieß bei den rund 120 Mitarbeitern im Luckauer WOLFFKRAN Werk auf große Resonanz. WOLFFKRAN verdoppelte den gesammelten Betrag und übergab vergangene Woche 4.000 Euro an Marcel Stammer. „Ich möchte mich im Namen meiner Familie und vor allem meines Sohnes ganz herzlich für das außerordentliche Engagement meiner Kolleginnen und Kollegen bedanken“, sagte Marcel Stammer im Rahmen der symbolischen Scheckübergabe. „Mit dem Geld können wir eine Rehabilitationstherapie in einer spezialisierten Klinik in der Slowakei finanzieren, die unsere Krankenkasse nicht übernimmt. Außerdem möchten wir uns einen Kleinbus anschaffen, um Philips Hilfsmittel transportieren zu können.“ Die Spendenkasse für Philip und seine Familie steht auch nach der Übergabe weiterhin im Personalbüro bereit.

Pressekontakt:

Sarah Spitzl-Kirch
Rumfordstr. 5
D-80469 München
Tel: + 49 9721 67 98 587
Fax: + 49 89-23 23 90 99
spitzl-kirch@headline-affairs.de
www.headline-affairs.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.