Maßanzug Schrobenhausen - Mode & Mode F. Demel GmbH

Veröffentlicht von: Mode & Mode F. Demel GmbH
Veröffentlicht am: 18.02.2016 09:48
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Warum sollte es ein Maßhemd oder ein Maßanzug sein? Die Antwort kennt Textilbetriebswirt Franz Demel von der Mode & Mode F. Demel GmbH in Schrobenhausen.

Seit rund zehn Jahren führt Textilbetriebswirt Franz Demel im Modehaus Demel in Schrobenhausen Maßkonfektion. Zwar trägt er deswegen nicht selber jeden Tag einen Maßanzug - das ist der umfassenden sportlichen Palette an Mode in seinem Hause geschuldet - aber wenn es denn ein Anzug sein soll, dann doch bitte ein maßgeschneiderter. Warum? "Kleidung trage ich direkt auf dem Körper, das spüre ich ja ganz intensiv", sagt Franz Demel. Das sei schon einmal ein Kriterium, sich für einen Maßanzug zu entscheiden: Denn der sitzt. Des Weiteren kann man bei einem Maßanzug natürlich ganz individuell auswählen, wie der Anzug aussehen soll. Im Modegeschäft in Schrobenhausen kann man aus rund 250 verschiedenen Stoffen der besten italienischen Weber auswählen und sich die weiteren "Zutaten" für seinen Maßanzug ebenfalls selbst zusammenstellen: den Stoff, das Innenfutter, die durchgestochenen Knopflöcher und das Initialen-Etikett. Dabei kommt es Franz Demel nicht darauf an, dass die Mischung möglichst "bunt" sein soll - ganz im Gegenteil. Denn in der Geschäftswelt, so sagt er, wo dann ein Maßanzug auch häufig getragen wird, würden kräftige Farben bei der Kleidung quasi gar nicht vorkommen. Die Töne seien vornehmlich gedeckt, Krawatten dezent gemustert. Mode muss zum Anlass passen und - laut Franz Demel: "Mode muss sich der Person anpassen und nicht umgekehrt." Deswegen bekommen die Kunden des Modehauses Demel in Schrobenhausen in angenehmer Atmosphäre eine umfassende und sorgfältige Beratung. Ein Maßanzug muss laut dem Textilbetriebswirt so gefertigt sein, dass sich der Mann darin rundum wohlfühlt. Der Zwirn sollte zu einem selbstbewussten und sicheren Auftreten des Trägers beitragen, weil er weiß, dass seine Kleidung exakt dem aktuellen Anlass entspricht. Das sorgt laut Modefachmann Franz Demel für mehr Souveränität und Attraktivität. Und ein weiteres Kriterium, das für den Maßanzug, ebenso wie das Maßhemd oder das Maßsakko spricht: Maßkonfektion muss auch immer modisch aktuell sein. "Lasse ich mir heute einen Maßanzug schneidern, kann ich sicher sein, dass dieser dem aktuellen Zeitgeist von 2016 entspricht, so dass ich mich auf jedem Parkett stilsicher bewegen kann", sagt Franz Demel.
Dem Textilbetriebswirt ist das Thema Mode quasi in die Wiege gelegt worden. Denn bereits sein Vater und sein Großvater hatten beruflich damit zu tun: Beide waren Schneidermeister. Somit blickt Franz Demel auf eine lange Tradition in der Familie zurück, die 1907 mit dem Nähatelier Demel seines Großvaters ihren Anfang nahm. Franz Demel hat zunächst seinen Abschluss als Textilbetriebswirt absolviert, bei einigen internationalen Firmen gearbeitet und an vielen Messen in Paris, Florenz und Mailand teilgenommen - bis er in den 1990er Jahren das Modehaus Demel in Schrobenhausen übernahm. Heute bietet das Geschäft Hochwertiges für den anspruchsvollen Geschmack. Für den Textilbetriebswirt sind Freude und Begeisterung genauso wichtig wie das fundierte Fachwissen. Denn eines könne ohne das andere nicht funktionieren, sagt er. Schon aufgrund dieser Philosophie von Franz Demel lohnt sich ein Besuch im Modehaus Demel in Schrobenhausen für all diejenigen, die bei ihrer Kleidung das Besondere in Qualität und Stil suchen.

www.demel-mode.de (http://www.demel-mode.de)

Pressekontakt:

Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250 80807 München
089/38187-187
sem@kunze-medien.de
http://www.kunze-medien.de

Firmenportrait:

Maßanzug Schrobenhausen - Mode & Mode F. Demel GmbH

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.