Über eine Milliarde kontaktlose Bezahlvorgänge in Europa

Veröffentlicht von: WBCO - Wöllstein Business Communications GmbH
Veröffentlicht am: 18.02.2016 12:43
Rubrik: IT, Computer & Internet


Mobile World Congress 2016
(Presseportal openBroadcast) - • Enormer Anstieg bei kontaktlosen Bezahlvorgängen mit MasterCard- und Maestro-Karten um 150 % im Jahresvergleich
• Europäer bevorzugen vermehrt bequeme Bezahlmethoden
• Händler und kartenausgebende Institute sehen große Absatzchancen

Frankfurt – 17. Februar 2016 – Verbraucher in Europa entscheiden sich beim Bezahlen auch weiterhin für kontaktlose Bezahlmöglichkeiten. Dabei hat die Gesamtanzahl der von MasterCard und Maestro verarbeiteten Bezahlvorgänge im Jahr 2015 mittlerweile die 1-Milliarden-Marke überschritten. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung um 150 %. Im selben Zeitraum hat die Anzahl kontaktloser Bezahlvorgänge in Deutschland um 205 % zugenommen. Im vierten Quartal 2015 wurden in Europa bereits durchschnittlich 13 % der über MasterCard erfolgten Transaktionen im Ladengeschäft kontaktlos abgewickelt.

Neuen Daten zufolge stieg die Anzahl der Tap-Transaktionen mit Karten, Mobiltelefonen oder anderen Geräten um 121 %, während sich die Gesamtausgaben bei kontaktlosen Bezahlungsvorgängen mit MasterCard und Maestro im Jahresvergleich um 183 % erhöhten. Darüber hinaus verzeichnete man bei der Ausgabe von Karten und Geräten, die zum kontaktlosen Bezahlen genutzt werden können, im Jahr 2015 einen Zuwachs von 50 %.

Die Ergebnisse sprechen für sich und belegen die zunehmend positive Grundeinstellung der Verbraucher zum kontaktlosen Bezahlen, das das Einkaufserlebnis nicht nur schneller und bequemer, sondern auch angenehmer gestaltet.

Doch dies sind nicht die einzigen Faktoren, die diesen Trend vorantreiben. Kontaktlose Transaktionen bieten Verbrauchern aufgrund der hochmodernen mehrschichtigen Schutzmechanismen eine sicherere Alternative zu Barzahlungen. Mit zunehmender Verwendung steigt auch das Vertrauen in diese Technologie. Nicht zuletzt sind über zwei Drittel der Verbraucher der Überzeugung, dass kontaktlose Bezahlvorgänge mindestens genauso, wenn nicht sogar noch sicherer sind als herkömmliche Arten zu bezahlen.

Allein in Europa sind in über zehn Ländern jeweils mehr als 5 Millionen Karten bzw. -Geräte im Umlauf, die kontaktlose Zahlungen unterstützen. Diese werden wiederum in 74 Ländern weltweit und neuerdings auch in Estland und Island akzeptiert, die nun ebenfalls kontaktlose Zahlungen in Europa anbieten.

Auch Händler haben sich diesem Trend angepasst. Die Anzahl der Standorte, an denen kontaktlose Zahlungen möglich sind, ist im Vergleich zu 2014 um beeindruckende 72 % gestiegen. In Deutschland liegt dieser Anstieg sogar bei 306 %. MasterCard geht davon aus, dass MasterCard Karten und andere Geräte, die kontaktloses Bezahlen unterstützen, mittlerweile an über 4 Millionen Händlerstandorten weltweit genutzt werden können.

„Die zunehmende Nutzung und Akzeptanz von kontaktlosen Bezahlvorgängen ist wirklich ermutigend. Dies gilt auch für die Absatzchancen der Einzelhändler, die von diesem Trend enorm profitieren. Neue Untersuchungen zeigen, dass der Einkaufswert bei ungefähr 48 % der täglichen Einkäufe in Europa unter € 25 liegt. Damit bleibt der Betrag im Limit für kontaktloses Bezahlen per Tap & Go. Für Einkäufe ab € 25 ist in den meisten Ländern eine Authentifizierung per Tap und PIN-Code-Eingabe erforderlich. In den Niederlanden und Großbritannien ist diese Zahl mit jeweils 55 % und 59 % sogar noch höher. Angesichts der Tatsache, dass so viele Transaktionen über kontaktloses Tap & Go abgewickelt werden und die Verbraucher dieser Technologie durchaus offen gegenüberstehen, sind Händler in der idealen Position, jetzt entsprechend aktiv zu werden und sich Vorteile zu sichern”, erläutert Chris Kangas, Head of Contactless Payments Europe bei MasterCard.

Erste Anzeichen für diese Entwicklung sind bereits überall in Europa zu beobachten. Im letzten Jahr wurden in der Tschechischen Republik 77 % aller Bezahlvorgänge via MasterCard in Ladengeschäften kontaktlos abgewickelt. In Polen belief sich die Zahl auf 55 %, in Ungarn auf 40 %, in der Slowakei auf 38 %, in Spanien auf 13 % und in den Niederlanden auf 9 %.

Kartenherausgeber können von diesem Trend zu mehr kontaktlosen Zahlungen ebenfalls profitieren. Analysen von MasterCard belegen, dass Kontaktlos-Funktionen und die dadurch erzielten Vorteile Karten zum bevorzugten Zahlungsmittel machen und zugleich die Konsumfreude ankurbeln. Der Anstieg der Ausgaben ist jedoch nicht nur auf Tap-Transaktionen, sondern auch auf eine deutlich höhere Anzahl der Bezahlvorgänge insgesamt zurückzuführen.

„Jeden Tag arbeiten unsere Mitarbeiter auf der ganzen Welt daran, Bezahlvorgänge noch einfacher zu machen. Die Motivation dafür ziehen wir aus der Tatsache, dass hinter jedem Bezahlvorgang ein Mensch steckt, dem wir ein angenehmeres Einkaufserlebnis bieten möchten. Mit der Kontaktlos-Technologie verfügen Verbraucher über eine schnelle, sichere und smarte Bezahlmethode, um ihre täglichen Einkäufe mit MasterCard oder Maestro zu erledigen. In Europa wird dieses Verfahren wirklich mit Begeisterung aufgenommen, was sich in bislang unerreicht hohen Zahlen für Einkäufe via MasterCard ausdrückt und zugleich Händlern und kartenausgebenden Instituten zu Umsatzsteigerungen verhilft“, fasst Javier Perez, President MasterCard Europe, zusammen.

Alle in dieser Pressemitteilung aufgeführten Daten stammen, sofern nicht anders angegeben, von MasterCard Data Warehouse.

Über MasterCard
MasterCard (NYSE: MA), www.mastercard.com, ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr.
Mit dem schnellsten Zahlungsabwicklungsnetzwerk der Welt verbindet MasterCard Verbraucher, Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in über 210 Ländern und Gebieten. Die Produkte und Leistungen von MasterCard gestalten die alltäglichen Handelsgeschäfte für alle Beteiligten einfacher, sicherer und effizienter. Das gilt für Einkaufen und Reisen ebenso wie für Unternehmensführung und die Verwaltung von Finanzen.
Folgen Sie uns auf Twitter @MasterCardNews oder @MasterCardDE, reden Sie mit im Cashless Conversations Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten beim Engagement Bureau.

Pressekontakt:
Jan Böhler, WBCO
Tel: 069 / 13 38 80 41
E-Mail: j.boehler@wbco.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.