ViscoTec Pharma Dispenser VPHD im Test

Veröffentlicht von: ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH
Veröffentlicht am: 22.02.2016 15:01
Rubrik: Industrie & Handwerk


Die ViscoTec Pharma Dispenser Serie überzeugte bei Henkel in umfangreichen Tests.
(Presseportal openBroadcast) - Henkel ist mit bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Loctite führender Anbieter im Konsumenten- und im Industriegeschäft und hat hier rund 140 Jahre Erfahrung. Im Geschäftsfeld Laundry & Home Care (Wasch-/Reinigungsmittel) war das deutschstämmige Unternehmen auf der Suche nach der optimalen Dosierlösung seiner Produkte.

Dafür betreibt Henkel in der Prozessentwicklung eine Pilotabfüllanlage für Testzwecke. Mit dieser Anlage können verschiedene Medien in unterschiedlichen Volumina und Gebinden getestet werden. Für die Konzeption wurden Henkel zum Testen Pharma Dispenser zur Verfügung gestellt. Die Dispenser übernehmen in der Pilotanlage die Abfüllaufgaben. So entstand der erste direkte Kontakt seitens Henkel mit dem Pharma Dispenser von ViscoTec.

Der ViscoTec Pharma Dispenser überzeugte Henkel in der Anwendung, wie ein Feedback-Gespräch zwischen Sebastian Gerauer, Manager Business Unit Pharma bei ViscoTec und Dr. Matthias Sunder, Senior Manager bei Henkel AG zeigt:

Gerauer: Herr Dr. Sunder, bei Ihren Tests kamen Viscotec Dosierpumpen zum Einsatz. Im Speziellen die Pharma Dispenser VPHD8 und 3VPHD12. Was genau haben Sie mit den ViscoTec Dosierpumpen getestet?

Dr. Sunder: Grundsätzlich ging es bei den Tests um die Abfüllung von hochviskosen Medien. Beide Dispenser wurden mit verschiedenen Flüssigkeiten aus unserem direkten Anwendungsfeld betrieben. Zum einem mit einem flüssigen Handreiniger (Pril) zum anderen mit einem Flüssigwaschmittel (Persil). Die Viskosität der Flüssigkeiten lag zwischen 2000 und 3000 mPas.

Gerauer: Wie war Ihr erster Eindruck unserer Abfüllpumpe?

Dr. Sunder: Die Dosierung war einfach einzustellen. Durch Variation der Dosiergeschwindigkeiten, durch die Möglichkeit eines einstellbaren Rückzuges am Dosierende für einen sauberen Fadenabriss und durch die Kombination mit verschiedenen Dosierdüsen konnten die Dispenser-Pumpen spezifisch an jede Dosieraufgabe angepasst werden.

Gerauer: Waren Sie zufrieden mit den Ergebnissen Ihrer Tests?

Dr. Sunder: Bei einem Test mit 11 g Dosierung erzielten wir eine Standardabweichung von nur 0,017g. Mit dem System kann eine sehr exakte und gut reproduzierbare Dosierung von Kleinstmengen durchgeführt werden (ab 0.5 ml). Auch in Anwendung bei einem Kleinstproduktionsversuch über einige Stunden erwies sich die Pumpe als zuverlässig und die Dosierung reproduzierbar. Ja, wir waren sehr zufrieden mit diesen Ergebnissen.

Gerauer: Gibt es neben den präzisen Dosierergebnissen einen weiteren Pluspunkt, der Sie überzeugt hat?

Dr. Sunder: Die Reinigung des Systems ist einfach und kann ohne Rückstände in der Pumpe ausgeführt werden. Eine einfache Spülung ist in der Regel durch den Aufbau der Pumpe ausreichend. Und ein weiterer positiver Aspekt: Durch den kompakten Aufbau der Dosiereinheit (Antrieb mit Pumpenkopf) können die Dosierspitzen sehr nah zusammen geführt werden.

Gerauer: Können Sie unsere Produkte nach Ihrer Einschätzung kurz zusammenfassen?

Dr. Sunder: Das System ist ideal zur Dosierung verschiedener Flüssigkeiten im ml Bereich. Die hohe Flexibilität in der Programmierung erlaubt eine gute Anpassung an die Dosieraufgabe!

Pressekontakt:

Die Firma ViscoTec beschäftigt sich vorwiegend mit Anlagen, die zur Förderung, Dosierung, Auftragung, Abfüllung und der Entnahme von mittelviskosen bis hochviskosen Medien benötigt werden. Der Hauptsitz des technologischen Marktführers ist in Töging (Oberbayern, Kreis Altötting). Darüber hinaus verfügt ViscoTec über Niederlassungen in den USA, in China und in Singapur und beschäftigt weltweit knapp 120 Mitarbeiter. Zahlreiche Händler weltweit erweitern das internationale Vertriebsnetzwerk. Neben technisch ausgereiften Lösungen auch bei kompliziertesten Aufgaben, bietet ViscoTec alle Komponenten für die komplette Anwendung aus einer Hand: von der Entnahme über die Produktaufbereitung bis hin zur Dosierung. Damit ist ein erfolgreiches Zusammenwirken aller Komponenten garantiert. Alle Medien, die im Einzelfall eine Viskosität von bis zu 7.000.000 mPas aufweisen, werden praktisch pulsationsfrei und extrem scherkraftarm gefördert und dosiert. Für jede Anwendung gibt es eine umfassende Beratung und bei Bedarf werden – in enger Zusammenarbeit mit den Kunden – umfangreiche Tests durchgeführt. ViscoTec Dosierpumpen und Dosieranlagen sind auf den jeweiligen Anwendungsfall optimal abgestimmt: bei Lebensmittelanwendungen, im Bereich Automotive, in der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik, in der Pharmazie und vielen weiteren Branchen.

Firmenportrait:

ViscoTec – Perfekt dosiert!

Die Firma ViscoTec beschäftigt sich vorwiegend mit Anlagen, die zur Förderung, Dosierung, Auftragung, Abfüllung und der Entnahme von mittelviskosen bis hochviskosen Medien benötigt werden. Der Hauptsitz des technologischen Marktführers ist in Töging (Oberbayern, Kreis Altötting). Darüber hinaus verfügt ViscoTec über Niederlassungen in den USA, in China und in Singapur und beschäftigt weltweit knapp 120 Mitarbeiter. Zahlreiche Händler weltweit erweitern das internationale Vertriebsnetzwerk. Neben technisch ausgereiften Lösungen auch bei kompliziertesten Aufgaben, bietet ViscoTec alle Komponenten für die komplette Anwendung aus einer Hand: von der Entnahme über die Produktaufbereitung bis hin zur Dosierung. Damit ist ein erfolgreiches Zusammenwirken aller Komponenten garantiert. Alle Medien, die im Einzelfall eine Viskosität von bis zu 7.000.000 mPas aufweisen, werden praktisch pulsationsfrei und extrem scherkraftarm gefördert und dosiert. Für jede Anwendung gibt es eine umfassende Beratung und bei Bedarf werden – in enger Zusammenarbeit mit den Kunden – umfangreiche Tests durchgeführt. ViscoTec Dosierpumpen und Dosieranlagen sind auf den jeweiligen Anwendungsfall optimal abgestimmt: bei Lebensmittelanwendungen, im Bereich Automotive, in der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik und vielen weiteren Branchen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.